Weidestadt Augsburg

Der Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. verfolgt gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern im Rahmen des Projekts „Weidestadt Augsburg“ das Ziel, bis zum Jahr 2020 die Beweidung naturschutzfachlich bedeutsamer Flächen in Augsburg langfristig und nachhaltig zu sichern und auszubauen.

Im Stadtgebiet von Augsburg wurden in den vergangen 20 Jahren durch den Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. und die Stadtverwaltung unter naturschutzfachlichen Gesichtspunkten zahlreiche Beweidungsprojekte realisiert. Fasst man die Erfahrungen aus diesen Projekten zusammen, lässt sich konstatieren, dass die Beweidung Biodiversität fördert und dass sie im Vergleich zur maschinellen Pflege günstiger und nachhaltiger ist. Darüber hinaus sind Weidetiere Sympathieträger. Über diese Funktion erhöhen sie die öffentliche Wahrnehmung für regionale Naturschutzthemen.

Nahezu alle offenen und halboffenen Grünlandlebensräume, die heute Bestandteil der Landschaftspflege in der Region Augsburg sind, entstanden durch eine jahrhundertelange Beweidung. Das trifft speziell auf die Schotterebenen von Lech und Wertach zu, die noch bis weit bis ins 20. Jahrhundert hinein Wanderschäfern aus ganz Süddeutschland als Sommerweide dienten. Aber auch Rinder, Pferde und Ziegen wurden hier nachweislich auf Weidegründe geführt. Infolge der Beweidung entwickelten sich charakteristische und äußerst artenreiche Lebensgemeinschaften, die heute ein wichtiges Schutzgut der Naturschutzarbeit in der Region Augsburg darstellen und als Hotspots biologischer Vielfalt z.T. auch überregional bedeutsam sind.

Vor diesem Hintergrund entstand die Idee für das Projekt „Weidestadt Augsburg“. Der Landschaftspflegeverband verfolgt gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern im Rahmen dieses Projekts das Ziel, die Beweidung naturschutzfachlich bedeutsamer Flächen in Augsburg langfristig und nachhaltig zu sichern und auszubauen.

Von großer Bedeutung ist außerdem, dass die Leistungen der beteiligten landwirtschaftlichen Tierhalter aus Mitteln der Agrarumweltprogramme honoriert werden und sich ihnen somit eine neue Wertschöpfung für ihre Arbeit erschließt. In der Summe steigt damit die gesellschaftliche Akzeptanz für den Naturschutz.

Mit dem Projekt „Weidestadt Augsburg“ soll Beweidung in Augsburg über einen ganzheitlichen Ansatz weiter vorangebracht und zu einem Markenzeichen des Augsburger Naturschutzes gemacht werden. Dabei sollen innerhalb von fünf Jahren mehrere Weidekonzepte für einen stetig wachsenden Flächenpool entwickelt und umgesetzt werden.

Dazu gehören die Einrichtung einer:
- mobilen Ziegenbeweidung („Ziegen-Task-Force“) von städtischen Sonderbiotopen,
- Ganzjahresbeweidung mit Robustrindern auf Auenstandorten bzw. Feuchtwiesen,
- temporäre Beweidung mit Schafen und Przewalskipferden in einem lichten Kiefernwald
- sowie die Aktualisierung und fachliche Überarbeitung von Beweidungskonzepten für einen Hüteschäfer.

Zusätzliche Schwerpunkte des Projekts sind:
- der Ausbau und die Professionalisierung der Vermarktung von Produkten aus der Beweidung,
- die Recherche und Darstellung von historischen Zusammenhänge und Dimensionen der Beweidung in Augsburg
- sowie die Entwicklung einer Kommunikationsstrategie zum Thema Beweidung, um das Thema über eine intensive Öffentlichkeits- und Umweltbildungsarbeit in der Augsburger Stadtgesellschaft zu implementieren.

Mit dem Projekt werden wesentliche Zielaussagen des Biodiversitätsprogramms 2030 und des Arten- und Biotopschutzprogramms (ABSP) für die Stadt Augsburg umgesetzt. Darüber hinaus dient es der Realisierung der Augsburger Biodiversitätsstrategie und ist somit ein Baustein in den Augsburger Bemühungen zum Erhalt der biologischen Vielfalt.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

-


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.

Dr.-Ziegenspeck-Weg 10
86161 Augsburg

Öffnungszeiten: 9-16:00

Norbert Pantel
Tel.:0821/324 6094
n.pantel@lpv-augsburg.de
http://www.lpv-augsburg.de

 

Weitere Infos

Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.
Augsburg

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld