Reiseführer Fahrtziel Natur

Kennen Sie den Warzenbeißer? Oder wussten Sie, dass fünf Buchenwälder in Deutschland von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt wurden? Die einzigartigen Naturlandschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz stecken voller Überraschungen und Geheimnisse, die in dem Reiseführer „Fahrtziel Natur“ gelüftet werden. Doch natürlich geht nichts über die eigene Anschauung. Deshalb sorgen die Umweltverbände BUND, NABU und VCD gemeinsam mit der Deutschen Bahn seit 2001 dafür, dass möglichst viele Menschen diese Paradiese mit ihren seltenen Tieren und Pflanzen erleben können– und dabei das Klima und die Umwelt schonen.

Zum 15. Geburtstag von „Fahrtziel Natur“ präsentiert der JP Bachem Verlag ein Buch mit ausgewählten Touren in jeder der 22 Fahrtziel Natur-Gebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Konkrete Hinweise zur umweltfreundlichen Anreise und Fortbewegung vor Ort, Übernachtungstipps sowie ausgewählte Hinweise auf Naturschätze und kulturelle Sehenswürdigkeiten machen Lust auf einen nachhaltigen Urlaub, bei dem das Auto getrost daheim bleiben kann.

Nach dem Motto „Erholen.Erleben.Erhalten.“ macht die Kooperation Fahrtziel Natur in Zusammenarbeit mit dem JP Bachem Verlag die Biodiversität in 22 nationalen Naturlandschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz erlebbar. Der Reiseführer „Fahrtziel Natur“ (Print und Online) fördert mit konkreten Tourenvorschlägen sowie Hinweisen zur nachhaltigen Anreise und Mobilität vor Ort den umwelt- und klimafreundlichen Tourismus. Reiselustige Naturliebhaber erhalten umfassende Informationen, um auf Ausflügen die heimische Artenvielfalt aktiv zu erleben. Tipps zu regionalen touristischen und kulinarischen Angeboten fördern die Wertschöpfung in den ländlichen Regionen und tragen so zum Erhalt traditioneller Lebens- und Arbeitsweisen bei.

Das Konzept des Buches basiert auf drei Schwerpunkten:

1. Biologische Vielfalt kennen und schützen lernen.
Der Reiseführer ermöglicht tiefe Einblicke in die Biologische Vielfalt der Nationalparke, Naturparke und Biosphärenreservate, deren Schutz eine wichtige Aufgabe ist. Schließlich gelten laut Roter Liste rund 26 Prozent der einheimischen Farn- und Blütenpflanzen und 36 Prozent der heimischen Tierarten als bedroht sowie rund 70 Prozent aller Lebensräume als gefährdet.
Um die gesellschaftliche Akzeptanz für deren Erhalt zu steigern, wird in 22 Kapiteln anschaulich der ökologische Wert intakter Natur- und Kulturlandschaften sowie einzelner Arten und Lebensräume vermittelt und Begeisterung für den Erhalt der Biodiversität geweckt. Interessante Reiseziele werden von Naturführern vorgestellt und mit anschaulichen Beispielen zur Biodiversität hinterlegt (z. B. die Entwicklung nach dem Borkenkäfer im Bayerischen Wald oder die Vielfalt in den Feuchtwiesen entlang der Elbe). Das Naturerbe wird als Ort der Erholung und als schützenswertes Gut präsentiert, dessen Erhalt auch für künftige Generationen von entscheidender Bedeutung ist. Damit wird an die nationale Strategie zur Biologischen Vielfalt angeknüpft, deren Umsetzung einer breiten gesellschaftlichen Akzeptanz bedarf. Darüber hinaus werden die Ergebnisse der BfN-Studie „Naturbewusstsein 2013“, aufgegriffen, in der sich die große Mehrheit der Befragten klar für mehr „wilde Natur“ in Deutschland ausspricht und mit ihr – nach klaren Regeln und unter fachlicher Anleitung – in Kontakt kommen möchte.

2. Klimaschutz durch umweltfreundliche Anreise und Mobilität vor Ort.
Aktiver Klimaschutz muss mit Verlagerung von Verkehr auf umweltfreundliche Verkehrsmitteln einhergehen. Der Reiseführer zeigt an nachvollziehbaren Beispielen, wie bequem Schutzgebiete in ländlichen Regionen klima- und umweltschonend bereist werden können. So werden für jedes Reiseziel detaillierte und übersichtliche Mobilitätshinweise gegeben. QR-Codes und Links auf aktuelle Webseiten gewährleisten die Anreiseinformationen bis direkt zum empfohlenen Übernachtungsbetrieb. Die vorgestellten (Mehr-)Tagesausflüge basieren auf dem Angebot der Verkehrsmittel des Umweltverbundes vor Ort und machen es leicht, sich für Reisen und Ausflüge auf der Basis nachhaltiger Transportmittel zu entscheiden.
Der Reiseführer gibt dem Leser einfach umsetzbare Ideen an die Hand, wie er einen eigenen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

3. Regionalität: Heimatverbundene Naturführer präsentieren im Reiseführer individuelle Exkursionen, stellen heimische Betriebe, Umweltbildungseinrichtungen und regionale Kulturgüter vor. Sie bringen ihre langjährige Naturerfahrung ein und informieren über regionale Kreisläufe und deren Bedeutung für Mensch und Natur. Im Vordergrund steht die Schönheit des Naturerbes, die zur Vielfalt und höheren Lebensqualität beiträgt.
Dazu trägt auch die Empfehlung von Übernachtungsbetrieben bei, die sich – häufig als offizieller Partner des Schutzgebiets – mit Natur- und Klimaschutz identifizieren und diesen auch praktizieren.

Extra: Barrierefreie Reiseziele – Naturerlebnis für alle. Ein 24-seitiger Beileger stellt im Reiseführer ausgewählte barrierefreie Angebote in Fahrtziel Natur-Gebieten vor. Dazu zählen unter anderem Segelangebote für Blinde, rollstuhlgerechte Wattexkursionen und Führungen durch Nationalparkzentren in Gebärdensprache. Mobilitätstipps sowie Adressen für Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten machen das Naturerbe barrierefrei – für Alle – erlebbar.

Insgesamt verbindet der Reiseführer „Fahrtziel Natur“ in besonderer Weise Maßnahmen zur Minimierung schädlicher Umwelteinflüsse mit Aktivitäten, die sich positiv auf das gesellschaftliche Bewusstsein zum Wert und der Notwendigkeit des Schutzes der Biologischen Vielfalt auswirken, und bettet diese in ein Gesamtpaket zur nachhaltigen Nutzung derselben ein. Er trägt somit direkt zur Erreichung der in der Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt u.a. unter B 2.1 (Stärkung der Nachfrage nach naturverträglichen Produkten und Dienstleistungen und Verbesserung des Angebotes dieser Produkte/Dienstleistungen), B 2.8 (Reduzierung der Beeinträchtigungen durch Verkehrsemissionen) und B 2.9. (Erhöhung der Wertschätzung, Entwicklung naturverträglicher Angebote) formulierten Ziele sowie insbesondere auch des Aktionsfeldes C 9 (Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung zu „umweltschonender Mobilität) bei.

Veröffentlichung: Im Rahmen der Feier „15 Jahre Fahrtziel Natur“ werden am 25. April 2016 die Repräsentanten von BUND, NABU, VCD und Deutscher Bahn (Dr. H. Weiger, O. Tschimpke, M. Ziesak, Dr. R. Grube) den Reiseführer der Öffentlichkeit vorstellen. Auch Bundesministerin Dr. B. Hendricks wird an der Veranstaltung teilnehmen.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Kapitel Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe

Kapitel Nationalpark und Naturpark Bayerischer Wald

Titel, Reiseführer Fahrtziel Natur

 

Besuchen Sie uns

Fahrtziel Natur

Stephensonstraße 1
60326 Frankfurt

Öffnungszeiten: keine

Kathrin Bürglen
Tel.:069 265 6663
kathrin.buerglen@deutschebahn.com
http://www.fahrtziel-natur.de

 

Weitere Infos

Kooperation Fahrtziel Natur
Frankfurt

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld