Ökologisch Handeln Lernen

Wie kaum eine andere Disziplin lebt der Arten- und Naturschutz von der Begeisterung für Flora und Fauna, dem Entdecken und Erleben, dem Wertschätzen und Genießen der Vielfalt des Lebens – genau das wird möglich im Rahmen des Projekts „Ökologisch Handeln Lernen“.


Im Zuge der Lehramtsausbildung im Fachbereich Biowissenschaften der Goethe Universität Frankfurt wird seit dem Sommersemester 2011 das Wahlpflichtseminar „Arten- und Naturschutz im Biologieunterricht“ angeboten. Dieses Seminarformat ist aus einer Kooperation zwischen der Abteilung Didaktik der Biowissenschaften und der Fraport-AG erwachsen und entwickelt sich seither stetig fort.

Um die regionale Biodiversität zu bewahren, hat die Fraport-AG einen Umweltfond ins Leben berufen und fördert seit 1997 diverse umweltpädagogische Projekte. Darunter auch das Wahlpflichtseminar „Arten und Naturschutz in Biologieunterricht“.

Getreu dem Motto „Ökologisch Handeln Lernen“ haben es sich die Beteiligten zum Ziel gesetzt ein Seminar anzubieten, das Lehramtsstudenten die Möglichkeit gibt sich als Multiplikatoren in der Umweltbiologie zu erproben, praktische Erfahrungen mit Schulklassen zu sammeln und Naturschutzprojekte zu entwickeln. Vor allem aber sollen Kinder und Jugendlicher aus der Region Frankfurt/Rhein-Main für eine intensive und aktive Auseinandersetzung mit dem Thema Naturschutz motiviert werden.

Das dafür notwendige Handlungswissen wird zielgerichtet aufgebaut und durch die praktische Arbeit gefestigt. Als Grundlage dient ein Konzept für den außerschulischen Biologieunterricht zum Forschenden Lernen. Inhaltlich eignen sich insbesondere Themenbereiche, in denen die positive Auswirkung menschlichen Handelns ersichtlich wird.

Sich ausprobieren - das ist eines der verfolgten Hauptanliegen in diesem Seminar. Die Studentinnen und Studenten sollen die Möglichkeit erhalten mit Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu treten, Erfahrungen im Umgang mit ihnen zu sammeln und sich selbst auf Grundlage derer weiter zu entwickeln. Deshalb sind sie aktiv an der Entwicklung und Durchführung von Schüleraktionstagen beteiligt.

Zwei außerschulische Lernorte werden im Rahmen des Projekts regelmäßig mit Schulklassen aufgesucht: das MainÄppelHaus Lohrberg, das Arboretum Main-Taunus und der Uni Campus Riedberg. An über 30 Aktionstagen lernten mehr als 600 Schülerinnen und Schüler aus dem Raum Frankfurt in den Streuobstwiesen, Wäldern und Stadtteilen die biologische Vielfalt der Ökosysteme, Tiere und Pflanzen kennen.

Im Rahmen des Projekts „Ökologisch Handeln Lernen“ ist die Bildungsmappe „Arten- und Naturschutz - Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I“ entstanden, die die beliebtesten Lerneinheiten der Aktionstage zusammenfasst.

Unsere Bildungsmappe liefert Lehrkräften konkrete Module, die sie handlungs- und problemorientiert in ihrem Regelunterricht oder an außerschulischen Lernorten anwenden können. Die primären Bildungsziele unserer Unterrichtsmaterialien liegen in der Sensibilisierung der Kinder und Jugendlichen aus dem Rhein-Main-Gebiet für den Arten- und Naturschutz vor ihrer Haustür sowie das Kennen- und Nutzenlernen regionaler Angebote. So ist ein Modul für die Umsetzung im Arboretum Main-Taunus und dem MainÄppelHaus Lohrberg konzipiert.

Wir hoffen den Schülerinnen und Schülern mit unseren Materialien ein Stück biologische Vielfalt näher bringen zu können - sei es im Klassenraum oder draußen.

Bezug zur biologischen Vielfalt:



Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Die Fraport-Bildungsmappe ´Arten- und Naturschutz - Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I´

 

Besuchen Sie uns

Goethe Universität Frankfurt, Abteilung Didaktik der Biowissenschaften

Max-von-Laue-Straße 13
60438 Frankfurt

Öffnungszeiten: Mo - Fr 10 - 15 Uhr

Tina Braun
Tel.:069 798 42275
braun@bio.uni-frankfurt.de
http://www.bio.uni-frankfurt.de/43969460/forschung

 

Weitere Infos

Goethe Universität Frankfurt, Abteilung Didaktik der Biowissenschaften
Frankfurt

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld