Erlebnis Schöpfung!

Weiterentwicklung:

Die App mit lokal-basierten interaktiven Touren für Mobiltelefone wurde um 5 Standorte erweitert, sodass weitere Personenkreise/Orte mit dem Konzept 'Empathie und Teilhabe zur Motivationssteigerung individuellen umweltgerechten Handelns' in Kontakt kommen können. Eine multilokale Ausstellung mit dem Titel "Glänzende Aussichten"(Kooperation mit Misereor) zeigte vom 3.-25. September 2016 im LVR-Freilichtmuseum Lindlar und an 4 weiteren Standorten Karikaturen sowie Zitate aus der Umweltenzyklika "Laudatio si" zum Thema Klima, Konsum und weltweite Gerechtigkeit. Die Ausstellung(en) boten, ähnlich wie die App, die Chance, das in der Museumsausstellung präsentierte Thema in verschiedenen Regionen des Erzbistums Köln aufzugreifen und präsent zu machen. http://www.erzbistum-koeln.de/thema/siebenplus/ebk-blog/Tagungx_Schoepfungszeit_feiern-00001/ Für die kommenden beiden Präsentationsjahre Ausstellung 'Erlebnis Schöpfung' sind weitere ergänzende bzw. Einzelthemen vertiefende Projekte in Vorbereitung, die Familien mit Kindern, besonders im Erstkommunionalter, im Blick haben und zu eigenem Umweltschutz-Verhalten anregen sollen (Arbeitstitel "Picknickplätze für Schmetterlinge" / Projektpartner angefragt).

Ursprüngliche Bewerbung:

Wasserfluten teilen, Inseln schaffen, mit einem Vogel über die Welt fliegen – die Ausstellung „Erlebnis Schöpfung!“ regt mit vielen Aktionselementen an, den Sinn der Existenz der Welt zu entdecken. Neben interaktiven Spielen zur biblischen Schöpfungsgeschichte geben QR-Codes Inspiration für den ganz konkreten Umweltschutz. Das LVR-Freilichtmuseum Lindlar ergänzte die bestehende Ausstellung um das Thema „Ökologischer Fußabdruck“. Die Darstellung der Schöpfungsgeschichte als poetische Erzählung verdeutlicht die Einzigartigkeit der Welt, in der wir leben. Sie benötigt Schutz und die Aufmerksamkeit der Menschen. Anhand eingängiger Inszenierungen wird deutlich, dass jeder etwas tun kann, um die Umwelt aktiv zu schützen und so seinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.


Ausgehend von der Annahme, dass der Mensch da zum Ändern seines Verhaltens angeregt wird, wo er mit Herz und Verstand Änderungsbedarf sieht und versteht, setzt die interaktive Ausstellung an: sich selbst als Teil der Mit-Welt zu verstehen und durch das eigene Handeln die Welt Mit-zu-gestalten. Medium ist dabei der erste biblische Schöpfungsbericht (Genesis 1,1-2,4a). Er erzählt in einer poetischen Beschreibung über den Sinn und die Ordnung der Welt von der Erde als Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen. Es geht um die philosophische Frage nach dem Sinn, Grund und Ziel der Erde, nicht um die naturwissenschaftliche Frage nach Herkunft, Ursprung und Entwicklungsschritten der Erde. Ziel ist es, die Besuchenden zum positiven Handeln für den Schutz der Mitwelt und der Artenvielfalt zu motivieren.

Die Ausstellung ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet, richtet sich aber generell an alle Altersklassen.

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.questmill.geoquest.ebkagnes&hl=de, iPhone:
https://itunes.apple.com/de/app/erlebnis-schopfung-koln/id1016222169?l=en&mt=8

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Die Ausstellung „Erlebnis Schöpfung!“ lädt alle Besucherinnen und Besucher ein, Sinn und Ziel dieser Frage nachzugehen. Zahlreiche Mitmachstationen, Spielmöglichkeiten und eingängige Inszenierungen stellen den Schutz und den Erhalt der biologischen Vielfalt in den Mittelpunkt. In Themenfeldern wie „Raum und Licht“, „Wasserfluten“, „Pflanzen“ oder „Landtiere/Menschen“ sollen sich die Gäste als schöpferisch Handelnde auf dieser heute vielfach bedrohten Erde erleben und so den Sinn der Existenz unserer Welt entdecken. Über QR-Codes können Impulse zum Schutz der Umwelt abgerufen werden, ein umfangreiches vertiefendes Begleitprogramm bietet die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen oder fachlich-inhaltliche Diskurse zu eröffnen (www.erlebnis-schoepung.de). Zudem ergänzt eine Ausstellungs-App für Mobiltelefone das interaktive Angebot. Lokalisiert in Köln und Wuppertal trägt sie die Umweltschutz-Themen der Ausstellung „Erlebnis Schöpfung!“ hinaus in den Alltag. Das Thema findet so auch über den Museumsbesuch hinaus in der Arbeit und in dem Leben in den Städten, Gemeinden und Familien Vertiefung.

Eine Ansprache der Besucherinnen und Besucher erfolgt auch durch die Berechnung ihres ökologischen Fußabdrucks. Anhand von Faktoren wie Ernährungsgewohnheiten, Konsumverhalten, Mobilität oder Wohnsituation wird deutlich, dass die zur Gewinnung von Energie und Rohstoffen benötigte Erdfläche nicht ausreicht, um den heutigen Lebensstil langfristig aufrecht zu erhalten. In der Aus


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Schloss Heiligenhoven
51105 Köln

Öffnungszeiten: 01. März bis 31. Oktober: Di. – So. 10.00 bis 18.00 Uhr; 01. November bis 28. Februar: Di. – So. 10.00 bis 16.00 Uhr

Frau Frederik Grundmeier
Tel.:0226690100

 

Weitere Infos

Referat Ehe und Familie/Erzbistum Köln & LVR-Freilichtmuseum Lindlar
Köln

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld