Biotopmodell für ökologische Vielfalt zur Vernetzung von natürlichen Lebensräumen

Ein repräsentatives (überregionales) Biotopmodell für ökologische Vielfalt
zur Vernetzung von natürlichen Lebensräumen (als Modellcharakter).
Bereits vorhanden: Ein Francé-Mischwald mit hohem Laubanteil, auch als Trinkwasserwald bezeichnet, mit ca. 1,33 ha.
In der freien Natur - ohne Einwirkung des Menschen - wird Humus nur noch im Laubwald und auf unberührten Flächen gebildet. Allein daraus müssen wir die große Aufgabe und Verantwortung erkennen, die Humusschicht zu erhalten und zu pflegen

Ein repräsentatives (überregionales) Biotopmodell für ökologische Vielfalt
zur Vernetzung von natürlichen Lebensräumen (als Modellcharakter).
Bereits vorhanden: Ein Francé-Mischwald mit hohem Laubanteil, auch als Trinkwasserwald bezeichnet, mit ca. 1,33 ha.
In der freien Natur - ohne Einwirkung des Menschen - wird Humus nur noch im Laubwald und auf unberührten Flächen gebildet. Allein daraus müssen wir die große Aufgabe und Verantwortung erkennen, die Humusschicht zu erhalten und zu pflegen. Humus ist die Grundlage für den Wald zur Ernährung der Bäume und des vielfältigen Bodenlebens.
Der Zustand der Böden ist entscheidend für unsere Ernährung, Wasserversorgung und Klimaschutz.
Fast alle oder 90% unserer Nahrungsmittel hängen direkt oder indirekt von gesunden Böden ab. Böden sorgen für sauberes Grundwasser. 1 ha Boden kann durchschnittlich 1.300 Kubikmeter Grundwasser im Jahr neu bilden. Er bindet die Schadstoffe und reinigt das Wasser. Deshalb wirkt sich die voranschreitende Bodendegradierung auf die Qualität des Trinkwassers aus.
¾ des Trinkwassers werden in Deutschland aus dem Grundwasser gewonnen.
Jedes Jahr verringern sich die Bodenflächen weltweit um ca. 10 Mill. Ha.
Der Hauptgrund: Erosion
Ein Viertel der weltweiten Bodenfläche enthält heute schon deutlich weniger Humus und Nährstoffe als vor 25 Jahren oder lässt sich nicht mehr als Ackerland nutzen.
Jedes Jahr wird in Europa eine Fläche so groß wie die Stadt Berlin in urbanen Raum umgewandelt.
Die Hälfte wird „versiegelt“, Boden auf dem nichts mehr wächst.
Böden entstehen extrem langsam: 10 cm Boden bilden sich in 2000 Jahren. Bodenverlust geht viel schneller, bei starker Erosion, durch Starkregen oder Wind, sogar binnen weniger Stunden. In einer Handvoll Erde gibt es mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde -
z.B Pilze, Algen, Gliederfüßler,Regenwürmer.
Nirgendwo leben so viele Organismen. Wissenschaftler schätzen, dass mind. ¼ aller Arten im Boden leben. Diese Organismen verarbeiten Pflanzenreste und Dünger zu stabilem Dauerhumus.
Ebenso ist die Erhaltung und Ausweitung der Streuobst- und Blumenwiesenvon enormer Bedeutung für intakte Lebensräume.
Angelehnt und inspiriert von den Publikationen von Annie und Raoul Frances-Harrar pflanzte vor über 30 Jahren Reinhold Bantle auf einem Ackerland in seiner Heimat Hochmössingen einen Laub- und Mischwald an.
Heute: ein repräsentatives Biotopmodell für ökologische Vielfalt zur Vernetzung von natürlichen Lebensräumen.
Herr Bantle (85 Jahre!) erhofft durch die Bewertung der UN-Dekade mit sein Biotopmodell bekannt zu werden, damit sein Lebenswerk den nächsten Generationen erhalten bleibt; sein Wald als Vorzeigemodell gemäß dem Buch von Annie Francé-Harrar "Die letzte Chance für eine Zukunft ohne Not". Er sucht materielle und ideelle Unterstützung, damit das Buch in mehrere Fremdsprachen (englisch, spanisch) übersetzt werden kann sowie solide unabhängige Menschen mit einer konsequenten und naturgerechten Einstellung zur Gründung einer ökologischen Arbeits- und Hilfsgemeinschaft.





Bezug zur biologischen Vielfalt:

-

Video:
https://www.youtube.com/watch?v=5ytjio8a95c


Bild 1

Dokumente

Flyer Vorderseite über das Buch ´Die letzte Chance für eine Zukunft ohne Not´von Anne + Raoul Francé

Flyer Rückseite

über das Buch von Reinhold Bantle

BTQ Herbstrundbrief 2014 btr. Ehrung für R. Bantle

BTQ über die Ehrung von R.Bantle

Fotos vom Laub- und Mischwaldund Blumenwiese in Hochmössingen

 

Besuchen Sie uns

Mischwald Hochmössingen als Modellcharakter für Mischwald

Kirchstr. 6
78727 Hochmössingen

Öffnungszeiten: nach Absprache 48°18'43.9"N 8°30'05.2"E

Herr Reinhold Bantle
Tel.:07423/2107
humankind65@gmx.de
https://www.google.de/maps/place/48%C2%B018%2743.9%22N+8%C2%B030%2705.2%22E/@48.312204,8.501451,403m/data=!3m2!1e3!4b1!4m2!3m1!1s0x0:0x0?hl=de

 

Weitere Infos

Reinhold Bantle, Hochmössingen
Hochmössingen

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld