Vom alten Stellwerk zum Artenschutzhaus

Artenvielfalt statt Abriss mitten im Ruhrgebiet. Im Rahmen der Sanierung eines Kokerei Geländes in Gelsenkirchen sollte das alte Bahnstellwerk abgerissen werden. Seit 2019 engagieren sich der NABU NRW, die Vogelsang Stiftung und die Landschaftsagentur Plus für den Erhalt und die Umnutzung des Gebäudes zum „Artenvielfaltgebäude“.

Die Umgestaltung des Gebäudes schafft Quartier- und Nistplätze für viele Tier-und Pflanzenarten und leistet so einen wertvollen Beitrag zur biologischen Vielfalt mitten im Ballungsraum.
Die Maßnahme dient insbesondere unseren Kulturfolgern, die an heutigen modernen Gebäuden nur selten gut geeignete Brut- und Lebensquartiere finden. Die vielen Ritzen, Spalten, Löchern, Nistkästen und Kellerräumen bieten zahlreiche Unterschlupfmöglichkeiten für Fledermäuse, Mehl- und Rauchschwalben, Schleiereule, Wildbienen und viele andere Insekten. Das Gebäude befindet sich im zukünftigen Stadtteilpark Gelsenkirchen Hassel direkt am überregionalen Radweg „Allee des Wandels“.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Die Maßnahme unterstützt die wertvolle biologische Vielfalt im urbanen Raum.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Kokerei Hassel

Marler Str. 100
45896 Gelsenkirchen

Öffnungszeiten: -

Frau - -

http://vogelsang-stiftung.de/spendenaufruf-artenschutzhaus-gelsenkirchen/

 

Weitere Infos

Vogelsang Stiftung und NABU NRW
Gelsenkirchen

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld