Umgebauter alter Kaugummiautomat Saatgutautomat als Bienenhelfer

Gemeinsam mit meinen Brüdern haben wir mit unserem Papa unserer bienenbegeisterten Mama zu Weihnachten aus einem alten Kaugummiautomaten einen Saatgutautomaten gebaut, den wir seit Ostern 2020 in unserem Vorgarten stehen haben. Darin sind im Frühling und Sommer kleine Kapseln, die mit regionalem bienenfreundlichem Saatgut für mindestens einen Quadratmeter Wildbienenweide gefüllt sind. Die Saatgutmischung enthält verschiedene Nutz- und Wildpflanzensamen und lässt sich für nur 50 Cent aus dem Automaten holen. Seit Oktober spuckt der knallrote Automat jeweils drei aus fünf verschiedenen bienenfreundlichen Frühblühern aus. Den Übergang bis zur Neu Befüllung im Frühling werden Kugeln mit Saatgutkonfetti sein.

„Naturschutz2go“, der Findorffer Saatgut- Automat, ein Familienprojekt:

Mitten im Bremer Stadtteil Findorff summt und brummt es seit Jahren rund um Familie Mai. Neben einer kleinen eigenen Imkerei auf dem Garagendach, betreuen Groß und Klein die Bienen und setzen sich dabei mit unterschiedlichen Projekten aktiv für den Schutz von (Wild-) Bienen und für den Erhalt der Biologischen Vielfalt ein. Gemeinsam werden immer wieder neue Ideen ausgeheckt, die dem Insektensterben entgegenwirken sollen.
So wie die eines recycelten Kaugummiautomaten, liebevoll umfunktioniert zu einem Saatgutautomaten. Die Idee reifte im letzten Sommer nach einem Bummel über einen Berliner Flohmarkt und wurde zu einem kreativen Geschenk der Brüder für die bienenbegeisterte Mutter.
Seit Beginn der Pflanzzeit im Frühjahr 2020 schmückt er nicht nur dekorativ den Vorgarten der Familie in der Vogelweide. Für 50 Cent spuckt der knallrote Automat eine Kapsel gefüllt mit einer nektarreichen bienenfreundlichen (Wild)Blumen-Saatgutmischung aus. Jeder, der vorbeikommt kann so einen Teil dazu beitragen, seinen Garten oder Balkon auch auf kleinstem Raum insektenfreundlich zu gestalten. Die verwendeten Plastikkapseln sind wiederbefüllbar und können so bei Rückgabe nachhaltig und ökologisch sinnvoll weiter genutzt werden.
Die Idee hat sich rasch rumgesprochen und einige in die kleine Bremer Straße gelockt. Jonte Mai, der mittlerweile 13 jährige Sohn der Familie, nahm sich im Zuge des Corona- Lockdowns und der geschlossenen Schulen dem Projekt aktiv an, machte Werbung, radelte durch den Stadtteil um in den Läden Informationsbroschüren zum Bienenfreundlichen Gärtnern auszulegen. Viele Bremer fühlten sich angesprochen und versorgten sich mit Saatgut aus dem Saatgutautomaten. Für Nachschub wurde immer direkt gesorgt und die Kapseln wieder befüllt mit bienenfreundlichen Kräuter-, Duft- und Blütenpfanzen. Die Idee im kleinen einen Beitrag gegen Schottergärten und für Platz von Bienen und anderen Insekten zu schaffen, ging auf und neue Ideen von Jonte rund um den Automaten reiften.
Seit Anfang Oktober spuckt der Automat fünf verschiedene Frühblüher aus, die im Frühjahr (Wild-) Bienen eine erste Nahrungsgrundlage verschaffen können. In jeder Kapsel stecken immer drei Blumenzwiebeln, alternativ ein Krokus, eine Schachbrettblume, ein Winterlinge, Schneeglanz und Sibirischer Blaustern.
Naturschutz im Kleinen mit großer Wirkung. Den Großteil der Einnahmen spenden die Kinder lokalen Einrichtungen, die sich für den Klimaschutz engagieren. Zuletzt der Klimazone Findorff und der Klimawerkstadt in der Neustadt.
Der Saatgutautomat ist mittlerweile viel mehr als ein reiner Automat, der bienenfreundliches Saatgut oder Blumenzwiebeln ausspuckt. Das Projekt hat mehrere Auszeichnungen erhalten, neben dem Beebetter- Award 2020 in der Kategorie Private Initiativen, erhielt der Automat den Sonderpreis des Netzwerkes Nachbarschaft und den Landessieg Bremen des Deutschen Nachbarschaftspreises.
Aktuell wird geplant und gebastelt an neuen Projekten u.a. mit der Schule von Jonte und der Gemüsewerft Bremen, um weitere Automaten zu bauen. Ein Automat wird dabei kein recycelter Kaugummi-, sondern ein alter Kondomautomat als SamenSpender sein- Frei nach dem Motto „Bienchen und Blümchen und so“.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Mit der Idee „Naturschutz2go“ und einem recycelten Kaugummiautomaten setzt das Familienprojekt im Handumdrehen um im kleinen etwas ganz großes für die Biologische Vielfalt zu tun. Die Idee ist dabei, dass jede/r die Möglichkeit hat auch auf kleinstem Raum Platz zu schaffen für Insekten. Eine Chance gegen Schottergärten anzugehen und zu überzeugen, dass kunterbunte Gärten ein Beitrag für die Artenvielfalt sind, im Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Video:


Bild 1
Bild 2

Bild 3

 

Besuchen Sie uns

Naturschutz2go

Vogelweide 12
28215 Bremen

Öffnungszeiten: immer

Herr Jonte Mai
jonte.mai@gmx.de
https://www.facebook.com/saatgutautomat.findorff

 

Weitere Infos

Naturschutz2go
Bremen

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld