Türkischsprachige Öko-Bewegung in Deutschland mit „Yeşil Çember“ (Grüner Kreis)

„Für ökologischen Wandel Menschen interkulturell bewegen“ – das ist der Slogan von Yeşil Çember – ökologisch. interkulturell. gGmbH. Wir bringen die deutschen Umweltorganisationen und die türkischsprachigen Menschen in Deutschland zusammen und ermöglichen dadurch auf der einen Seite die interkulturelle Öffnung der deutschen Akteure, und auf der anderen Seite schaffen wir durch kulturspezifische und niedrigschwellige Aufklärungs- und Lernangebote im Umweltschutz Beteiligungsmöglichkeiten für neue Zielgruppen, insbesondere bildungsbenachteiligte Menschen, die wenig Zugang zu Umwelthemen besitzen. Die Aktivierung der türkeistämmigen Menschen für Umweltschutz und nachhaltigen Konsum sowie der Schutz der biologischen Vielfalt war also der zentrale Anlass der Gründung.

ORGANISATIONSFORM & TEAM:
• Yeşil Çember (Jeschil Tschember, Türkisch für Grüner Kreis) wurde im Dezember 2006 innerhalb des BUND Berlin e. V. als ein Arbeitskreis gegründet.
• Seit Juli 2012 ist Yeşil Çember – ökologisch. interkulturell. eine gemeinnützige GmbH.
• Geschäftsführende Gesellschafterin: Gülcan Nitsch
• Aktiv in 13 Städten: Berlin, Hamburg, Kiel, Hannover, Köln, Düsseldorf, Duisburg, Dortmund, Mannheim, Stuttgart, München, Karlsruhe, Augsburg
• Ehrenamtliche Mitarbeiter: ca. 150 Umweltbotschafter_innen
• Kontakt: info@yesilcember.eu

MASSNAHMEN & ANGEBOTE:
• Türkische / Türkisch-Deutsche Informationsmaterialien (z. B. Energiesparen, Ökologisch Putzen, Ökologisch Heiraten, Schimmel, Ökostrom, nachhaltiger Konsum, Deutsch-Türkisches Umweltwörterbuch)
• Veranstaltungen (z. B. Türkisch-Deutsche Umwelttage, Eko Gala, Runde Tische)
• 30-stündige Multiplikatoren-Schulungen (Umweltbotschafter_innen)
• Energie- und Umweltberatungen (z. B. für Privathaushalte, Vereine, Generalkonsulate, Unternehmer)
• Mitmach-Aktionen (z. B. Workshops, Demos)
• Exkursionen (Ökodörfer, Wälder, Stadtparks, Kräutergärten und Yesil-Cember-Gemüsegarten in Berlin )
• Baumpflanzungen, z. B. von alten Apfelsorten

ERGEBNISSE:
• Herausgabe von türkischen / zweisprachigen Informationsmaterialien und Zeitschrift über verschiedene Themen (bisher über 70.000 Informationsmaterialien verteilt)
• Straßenaktionen, z. B. gegen Plastiktüten, Pestizide, Atomenergie,
Stände, Interview- und Filmaufnahmen mit Passanten (bisher über 7.000 Personen direkt erreicht)
• 2-stündige Informationsveranstaltungen und Workshops: bisher über 600 Veranstaltungen durchgeführt und über 12.000 Personen direkt erreicht
• Bundesweite 30-stündige Multiplikatoren-Schulungen: über 150 ehrenamtliche Umweltbotschafter_innen in 13 Städten
• Jährlich stattfindende Türkisch-Deutsche Umwelttage: bisher in 7 Städten und insgesamt 17 Umwelttage, über 3.000 Personen mobilisiert
• Zahlreiche Naturfahrten und Exkursionen
• Zahlreiche Medienauftritte: u. a. RBB, CNN, VOA, TAZ, ZEIT, Funkhaus Europa, Inforadio, Deutschlandradio, Kulturradio, Neue Züricher Zeitung, Berliner Zeitung, WELT, SWR, Für Sie, GEO, ZDF, Kanal D
• Aufbau von lokalen sowie eines bundesweiten Umwelt-Netzwerks: über 100 Partner, u. a. Generalkonsulate, UBA, Landesumweltministerien bzw. Senatsverwaltungen, Migrantenselbstorganisationen (u. a. Türkische Gemeinde, Alevitische Gemeinde, Bildungsvereine, Frauenvereine) Umweltverbände in Deutschland (BUND, NABU, Greenpeace, Grüne Liga, DNR) und in der Türkei (Greenpeace, Bugday, Doga Dernegi), Unternehmerverbände (Türkisch-Deutsche IHK, Türkisch Deutscher Unternehmerverband Berlin)

ZUKUNFT (MIT)GESTALTEN
• Bis 2020 will Yeşil Çember jeden 3. türkischsprachigen Menschen in Deutschland – ca. 1 Million Menschen – mit dem Thema Umwelt- und Naturschutz erreichen. Alle sollen ihr Konsumverhalten so ändern, dass mindestens 1-2 Tonnen CO2 pro Person und Jahr weniger verursacht wird.
• Dafür wollen wir ca. 2.000 Umweltbotschafter in 20 Städten schulen, die jeweils ca. 500 Menschen mobilisieren. Die türkischsprachigen Stakeholder (z. B. Lehrer, Ärzte, Politiker, Journalisten) spielen dabei eine große Rolle.
• Das interkulturelle Umwelt-Netzwerk, das Yeşil Çember seit Jahren aufbaut und inzwischen über 100 Vereine und Organisationen zählt, soll längerfristig so ausgeweitet werden, dass ein flächendeckendes mehrsprachiges Angebot für alle Bevölkerungsgruppen gewährleistet werden kann. Yeşil Çember ist auch Gründungsmitglied des Interkulturellen Bündnisses für Nachhaltigkeit.
• Einige der entwickelten Materialien wurden bereits in andere Sprachen übersetzt, z. B. Polnisch, Arabisch, Russisch.
• Auch die Förderung und Etablierung von Green Entrepreneurship ist ein wichtiges Vorhaben, das ab Sommer 2014 in einem vom UBA geförderten Projekt durchgeführt wird.
• Die Weiterführung der Aktivitäten soll neben dem ehrenamtlichen Engagement mittelfristig auch durch Hauptamtliche gewährleistet werden, die durch staatliche und private Förderung sowie durch Spenden finanziert werden soll.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Sensibilisierung für Umwelt- und Naturschutz durch viele Aktionen und Veranstaltungen.

Video:


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Ökologisch Putzen, Türkisch- Deutsch

Energiebroschüre, Türkisch- Deutsch

Schimmel, Türkisch- Deutsch

Umweltwörterbuch, Türkisch- Deutsch

Final_RNE_Warenkorb_tu rk_151126.pdf

Druck_Yesil Cember_Grün Heiraten_Flyer.pdf

 

Besuchen Sie uns

Kräuter-Spaziergang

c/o e-fect eG, Kopenhagener Str. 71
10437 Berlin

Öffnungszeiten: nach Absprache

Frau Gülcan Nitsch
Tel.:0160-93 70 69 67
guelcan.nitsch@yesilcember.eu
http://www.yesilcember.eu

 

Weitere Infos

Yeşil Çember - ökologisch. interkulturell. gemeinnützige GmbHc/o BUND Berlin e. V., Crellestr. 35, 10827 BerlinGeschäftsführung: Gülcan Nitsch, Rana Aydın-KandlerSitz: Berlin, Amtsgericht Berlin Charlottenburg
Berlin

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld