Kräuterweiterbildung für ErzieherInnen & PädagogInnen

In einer weitestgehend technisierten Umwelt geht Kindern oft der Bezug zur Natur verloren. Der Umgang mit moderner Technik wie Computer, Fernseher und Handy etc. ist für Kinder normal und selbstverständlich.
Nachteilig wirkt sich in diesem Zusammenhang allerdings aus, dass die Natur mit ihren Pflanzen und Tieren, den Gewässern und Wäldern u.v.m. ein zunehmend unbekanntes Terrain für Kinder wird bzw. schon ist. Auch das Erfassen der Umwelt mit allen Sinnen, das Sammeln von Erfahrungen und das Erkennen natürlicher Zusammenhänge und Kreisläufe wird im viel zu geringem Maße geschult.

Basierend auf diesen Erkenntnissen gibt es inzwischen viele Projekte, Maßnahmen und Ideen, um diesen Trend entgegen zu wirken. Natur-, Kräuter- oder Umweltpädagogen sind in Schulen oder Kindertagesstätten tätig oder bieten eigene Projekte an. Allerdings ist der Bedarf an Angeboten für Kinder weitaus größer als er von den im Natur- und Umweltbereich ausgebildeten Pädagogen möglich ist abzudecken. Aus diesem Grund wurde im Bereich Wild- und Gartenkräuter eine Fortbildungsmöglichkeit für ErzieherInnen und PädagogInnen geschaffen, die es ihnen ermöglicht, mit Kindern einen Teil der Natur zu erforschen und kennen zu lernen.

Zielgruppe/Themen

Kinder sind unsere Zukunft und eine der wesentlichsten Grundlagen, die ihnen für ihr späteres Leben mitgegeben werden sollten, ist das Wissen um Naturkreisläufe, Nachhaltigkeit und der Werthaltigkeit der Natur.
Seit ca. zwei bis drei Generationen ist das früher selbstverständliche Überliefern alten Wissens z.B. um Wild- und Gartenkräuter nicht mehr üblich. Bei eigenen Projekten in Kitas und Schulen wurde häufig festgestellt, dass vor allem den jüngeren ErzieherInnen/PädagogInnen fast jegliche Kenntnisse im Bereich der Wild- und Wiesenkräuter fehlen. Damit existiert auch keine Grundlage, Kindern die Natur zu vermitteln - ausser vielleicht mit Besuchen in botanischen Gärten.

Hier nun soll die Bildungsmaßnahme ansetzen:

- sicheres Erkennen und Bestimmen von Wildkräutern
- Einbinden kräuterpädagogischer Ansätze in die Arbeit mit Kindern
- Spielerische Aktivitäten für Kinder mit und in der Natur
- Anlegen kleiner Kräuterecken oder Duftpfade
- Kräuterwerkstatt / Kräuterkochtopf
- praktischer Bezug zum Sachkundeunterricht der Klassen 1-4

Zielgruppe dieser Weiterbildungsmaßnahme sind Multiplikatoren, die im erzieherisch-pädagogischen (Kita, Schulen) oder im Freizeitbereich (Umwelt- und Naturschutzzentren u.ä.) tätig sind. Durch die Weiterbildung soll erreicht werden, dass Kinder im größeren Umfang an die Vielfalt der Natur herangeführt werden, als es Einzelprojekten möglich wäre. Statt einzelner Veranstaltungen von Kräuterpädagogen in Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen eine Vielzahl von Veranstaltungen durch die Multiplikatoren: ErzieherInnen und PädagogInnen können - mit dem in der Weiterbildungsmaßnahme erworbenen Wissen - intensive und langfristige Projekte/Aktionen für Kinder mit und in der Natur in ihre tägliche Arbeit einbeziehen und somit weitaus nachhaltiger den Bezug zu unserer Natur und ihrer Werthaltigkeit vermitteln.

Die Weiterbildungsmaßnahme folgt dem Jahreslauf in jeweils 2-tägiger Modulausbildung: die Module "Frühling", "Sommer" und "Herbst".
Den Teilnehmern wird neben theoretischen Grundlagen viel Praxis vermittelt: Dazu gehören u.a. das sichere Bestimmen und Sammeln von Wildkräutern/Wildfrüchten, Kochen und Verarbeiten von Kräutern/Wildfrüchten, Erkundungen zur Vielfalt auf der Wiese/im Wald und die Durchführung von Projekten/Aktionen/Spielen, mit denen Kinder auf spannende, interessante und spielerische Art und Weise an die Kräutervielfalt herangeführt werden können.

Die Weiterbildungsmaßnahme wurde 2013 erstmals in Kooperation mit der Sächssischen Landesstiftung Natur und Umwelt erfolgreich durchgeführt.
Landesstiftung: Organisation und Teilnehmerbetreuung
Kräuterschule Sachsen: Konzepterstellung und Durchführung der Maßnahme

Für das Jahr 2014 ist die erneute Durchführung der Weiterbildungsmaßnahme durch die Kräuterschule Sachsen geplant. Darüber hinaus soll ab 2015 den Absolventen der WB ein Tagesseminar zu unterschiedlichsten Themen zu weiteren Vertiefung des bisher erlernten angeboten werden.





Bild 1
Bild 2

Bild 3

Dokumente

Inhalt/Ablauf Weiterbildung 2014

 

 

Weitere Infos

KräuterSchule SachsenAngelika Künzel(Kräuterpädagogin BNE)
Oederan

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld