Vermittlung biologischer Vielfalt durch die Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Zoo Leipzig

Seit dem Jahr 2000 setzt der Zoo Leipzig seinen Masterplan "Zoo der Zukunft" um. Schrittweise wird das gesamte Zoogelände so umgestaltet, dass die Tiere in möglichst naturnahen Anlagen gehalten werden. Gleichzeitig verfolgt der Zoo Leipzig dabei einen sehr hohen Anspruch an die Bildungsarbeit mit einem besonderen Fokus auf der Vermittlung von Wissen über den Wert der biologischen Vielfalt.

Ein wichtiger Meilenstein in diesem Prozess war die Eröffnung der Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Juli 2011. Sie wurde mit der Zielstellung geplant, ein Botschafter für die Einmaligkeit und die Gefährdung der tropischen Regenwälder zu werden - ein Ort, an dem biologische Vielfalt hautnah erlebt werden kann. Mit einer Fläche von 16.500 m² ist sie eine der größten Tropenhallen Europas und beherbergt ca. 90 Tier- und 500 Pflanzenarten aus den Regenwäldern Asiens, Afrikas und Südamerikas.

Das eigens für Gondwanaland entwickelte Bildungskonzept setzt auf unterschiedlichste Medien, um somit möglichst viele Zoobesucher zu erreichen:

1) Interaktive Lernstationen - Entlang des Rundgangs durch Gondwanaland befinden sich ca. 30 interaktive Lernstationen. Hier werden Besonderheiten der vielfältigen Flora und Fauna tropischer Regenwälder spielerisch dargestellt. Die globale Bedeutung von Regenwäldern und deren Bedrohung werden ebenso aufgezeigt wie Möglichkeiten, sie nachhaltig zu nutzen. Um den Bezug zur Lebenswelt der Zoobesucher herzustellen werden Tipps gegeben, wie man durch Ressourcen schonendes Konsumverhalten selbst zum Erhalt der Regenwälder beitragen kann, z.B. indem man FSC-Holz nutzt, Papier und elektronische Geräte recycelt.

2) Zooschule - Die Angebote der Zooschule sind für sächsische Schulen kostenlos. Pro Jahr werden mehr als 10.000 Schüler unterrichtet und außerdem Lehrer fortgebildet.
Für Gondwanaland entwickelte die Zooschule neue Lernangebote. Die biologische Vielfalt der Regenwälder ist dabei ein zentrales Themen, das sich die Schülergruppen durch Beobachtungsaufgaben und durch die Einbeziehung der Lernstationen erschließen. Des Weiteren wurden Arbeitsblätter entwickelt und im Internet verfügbar gemacht, die von Schulklassen eigenständig, d.h. ohne Zooschultermin, genutzt werden können.

3) Regenwaldpass - In Kooperation mit der Zooschule wurde die Entdeckertour „Regenwaldpass“ entwickelt. Auf der Tour lernen die Teilnehmer den Regenwald kennen – sie entdecken Tiere und Pflanzen, tasten, riechen und experimentieren. Mit dabei sind ein speziell geschulter Begleiter und der Regenwaldkoffer, der die nötige Ausstattung für das spielerische Entdecken enthält. Die Tour endet an einer Lernstation, die zeigt, was jeder Einzelne zum Schutz der Regenwälder tun kann. Dort wird der Regenwaldpass, den jeder Teilnehmer im Laufe der Tour mit Erkenntnissen gefüllt hat, offiziell gestempelt und übergeben.

4) Bootsfahrt mit Zeitreise durch die Erdgeschichte - In Gondwanaland besteht die Möglichkeit, an einer Bootsfahrt teilzunehmen. Die ersten vier Minuten der Fahrt führen durch einen Tunnel, in dem multimedial die Geschichte der Erde dargestellt wird. Umgesetzt ist dies über Filme, die auf Leinwände projiziert werden, durch akustische Untermalung und Lichteffekte. Zentrale Szenen sind: die Entstehung des Universums, des Sonnensystems und der Erde; die Entwicklung des Lebens; die Evolution der Arten; die Artenvielfalt der Regenwälder und deren Zerstörung durch die Menschen. Den Abschluss der emotional bewegenden Fahrt bildet der Appell, sich gemeinsam für den Schutz der tropischen Regenwälder einzusetzen.

5) Printmedien - Im Rahmen des Bildungskonzeptes für Gondwanaland sind mehrere Printmedien entstanden:
a) Die Broschüre „Artenschutz mit Engagement“ liegt kostenlos im Zoo zur Mitnahme aus und erläutert die Bedeutung der biologischen Vielfalt und in welcher Weise sich Zoos für ihren Erhalt einsetzen. Ein besonderer Fokus liegt auf den den tropischen Regenwäldern und darauf, was jeder selbst für ihren Erhalt tun kann.
b) Der „Gondwanaland-Tropenführer“ kombiniert die Tierbeschreibungen eines „klassischen“ Zooführers mit ausführlichen Informationen über die Bedeutung und Bedrohung der biologischen Vielfalt in tropischen Regenwäldern.
c) Das illustrierte Heft „Lippenbär Urs entdeckt Gondwanaland“ wurde speziell für kleine Kinder entwickelt. In Form einer Gutenachtgeschichte lernen sie viele Regenwaldbewohner und ihre Besonderheiten kennen.

6) Internetspiel Sabah - Das Internetspiel „Sabah“ ist nach dem gleichnamigen Bundesstaat auf der Insel Borneo benannt, wo der Zoo Leipzig ein Artenschutzprojekt für das akut vom Aussterben bedrohte Sabah-Nashorn unterstützt. Die 3D-Simulation beginnt in einer kargen Landschaft mit einigen Waldresten. Der Spieler muss auf dieser Fläche die Vielfalt aus Pflanzen und Tieren wieder herstellen und dem Sabah-Nashorn damit einen geeigneten Lebensraum schaffen. Gespielt werden kann es unter www.zoo-leipzig.de/sabah.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Die Broschüre Artenschutz mit Engagement informiert über die Bedeutung der biologischen Vielfalt und in welcher Weise der Zoo Leipzig sich für ihren Schutz einsetzt.

Dieser Flyer wurde zur Bewerbung der Entdeckertour ´Regenwaldpass´ gedruckt

 

Besuchen Sie uns

Zoo Leipzig, Gondwanaland

Pfaffendorfer Straße 29
04105 Leipzig

Öffnungszeiten: 21.03. bis 30.04. -> 9 bis 18 Uhr; 01.05. bis 30.09. -> 9 bis 19 Uhr; 01.10. bis 31.10. -> 9 bis 18 Uhr; 01.11. bis 20.03. -> 9 bis 17 Uhr

office@zoo-leipzig.de
http://www.zoo-leipzig.de/themenwelten/gondwanaland/

 

Weitere Infos

Zoo Leipzig GmbH
Leipzig

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld