Das Landschaftshaus – Natur erleben, entdecken, erforschen

2. Weiterentwicklung:

Zusätzlich zu den bestehenden Natur- und Umweltbildungsprogrammen, die die Bergische Agentur für Kulturlandschaft BAK umsetzt, finden im Landschaftshaus neue Bildungsformate für die Sek I statt. Das neue Bildungsprogramm „Klimawandel - durch den Magen?“ beschäftigt sich mit den Grundlagen des Klimawandels, den Auswirkungen auf unsere Kulturlandschaft und Artenvielfalt und mit dem Thema regionale und saisonale Ernährung. Am Ende der Veranstaltung wird eine klimafreundliche Salatbar von den Schüler*innen erstellt. Ziel des neuen Programms „Gewürze – aromatisch und weit gereist“ ist es, Schüler*innen die Bedeutung der Vielfalt der Gewürze begreifbar und erlebbar zu machen. Neben der Lösung eines Gewürz-Quiz erfolgt eine Auseinandersetzung mit der Herkunft der Gewürze, den derzeitigen Produktionsorten und den Verwendungsmöglichkeiten. Zudem wird auf die zum Teil sehr schwierigen Arbeitsbedingungen und Kinderarbeit beim Anbau an den Produktionsstandorten eingegangen und auf aktuelle Ansätze hingewiesen, diese Bedingungen zu verbessern. Abschließend wird mit den verschiedensten Gewürzen zusammen im Landschaftshaus gebacken.

Weiterentwicklung:

Seit 2016 bietet das Landschaftshaus das Modul "Ohrendschungel - Natursymphonie auf der Spur" für die Schüler*innen der weiterführenden Schulen an. Das Umweltbildungsprojekt hat zum Ziel, ein akustisches Naturerlebnis für Kinder und Jugendliche zu schaffen, u. a. mit Hilfe modernster Tontechnik. Während eines „Bioakustiktages“ erwecken wir Neugierde und Spaß an der biologischen Artenvielfalt und Natur, die sich hinter den vielfältigen Naturklängen verbirgt. Im Rahmen eines vom LVR-geförderten Projektes wurden zudem Mitarbeiter der Behinderten-Werkstätten Oberberg qualifiziert, um aktiv bei bestimmten Veranstaltungen mitzuhelfen. So gewannen die sogenannten "Umweltassistenten" den deutschen Waldpädagogikpreis 2016. Es wurden erfolgreich Schulkooperationen mit der Gemeinschaftsschule Morsbach, der Gesamtschule Marienheide und der Konrad-Adenauer-Hauptschule Wipperfürth geschlossen. Diese Schulen haben unsere Programme fest in Ihre Schulkernlehrpläne übernommen. Weitere Schulen haben schon konkrete Kooperationsanfragen gestellt. Die Programme des Landschaftshauses werden regelmäßig evaluiert. In Zukunft wird das Thema Klimawandel und die Auswirkungen auf die Artenvielfalt in die Landschaftshaus-Programme mit einfließen.

Ursprüngliche Bewerbung:

Das Landschaftshaus ist ein Begegnungs- und Lernort für die Vermittlung von Themen der Bergischen Kulturlandschaft. An diesem Standort informiert die Biologische Station Oberberg (BSO) insbesondere über die Lebensräume und die Bewahrung der Biologischen Vielfalt mit dem Schwerpunkt der außerschulischen Natur- und Umweltbildung für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I.

Kulturlandschaft ist mit ihren verschieden Facetten ein spannendes und erlebnisreiches Thema. Seit jeher formt und nutzt der Mensch die Landschaft. Wie hat sich unsere Landschaft bis heute verändert und wie wird sie in Zukunft aussehen? Wie gehen wir mit unseren natürlichen Ressourcen um und erhalten gleichzeitig die Artenvielfalt? Warum ist es im Zuge des Klimawandels und der dadurch bedingten Veränderung der Landschaft wichtig, eine hohe Artenvielfalt zu erhalten?

In den Bildungsprogrammen entdecken und erleben Schulklassen die Biologische Vielfalt rund um die Themen Wasser, Wald, Streuobstwiese, Wildkräuter und Boden in den folgenden ca. 3,5-stündigen Bildungsangeboten:

• Wasser – ein kostbares Gut
• Der Boden unter unseren Füßen
• Gundermann, Giersch und Co.
• Lebensnetz Wald
• Vielfalt auf der Streuobstwiese

Dabei vermitteln die Angebote neben arten-und naturschutzrelevanten Themen einen nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Durch das eigenständige Entdecken und Forschen in Kleingruppen sollen die Schülerinnen und Schüler motiviert werden, sich mit der Natur zu beschäftigen und deren Wert und Bedeutung kennenzulernen.

Seit 2016 bietet das Landschaftshaus das Modul "Ohrendschungel - Natursymphonie auf der Spur" für die Schüler*innen der weiterführenden Schulen an. Das Umweltbildungsprojekt hat zum Ziel, ein akustisches Naturerlebnis für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Während eines „Bioakustiktages“ erwecken wir Neugierde und Spaß an der biologischen Artenvielfalt und Natur, die sich hinter den vielfältigen Naturklängen verbirgt.

Artenvielfalt wird im Landschaftshaus Inklusiv für alle Menschen mit und ohne Behinderung vermittelt. So nehmen unter anderem Schulen der Förderschwerpunkte Lernen, geistige, körperliche und motorische Entwicklung an den Bildungsprogrammen teil. Im Rahmen eines vom LVR geförderten Projektes wurden zudem Mitarbeiter der Behinderten Werkstätten Oberberg qualifiziert, um aktiv bei bestimmten Veranstaltungen mitzuhelfen. So gewannen die sogenannten "Umweltassistenten" den deutschen Waldpädagogikpreis 2016.

Es wurden erfolgreich Schulkooperationen mit der Gemeinschaftsschule Morsbach, der Gesamtschule Marienheide und der Konrad-Adenauer-Hauptschule Wipperfürth geschlossen. Diese Schulen haben unsere Programme fest in Ihre Schulkernlehrpläne übernommen. Weitere Schulen haben schon konkrete Kooperationsanfragen gestellt.

Die Ausstattung des Landschaftsraumes und der Umbau des Roten Hauses wurden ermöglicht mit freundlicher Unterstützung der NRW-Stiftung. Mit freundlicher Unterstützung der Kultur- und Umweltstiftung der Kreissparkasse Köln wird zudem für eine begrenzte Anzahl von Schulklassen ein kostenloser Bustransfer zum Landschaftshaus angeboten. Die Bildungsangebote der BSO entstanden in enger Kooperation mit dem Bildungsbüro des Oberbergischen Kreises.

Willkommen im Landschaftshaus!

www.Landschaftshaus.de

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Im Projekt "Das Landschaftshaus" informiert die Biologische Station Oberberg (BSO) insbesondere über die Lebensräume und die Bewahrung der Biologischen Vielfalt mit dem Schwerpunkt der außerschulischen Natur- und Umweltbildung für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I.

In den Bildungsprogrammen entdecken und erleben Schulklassen die Biologische Vielfalt rund um die Themen Wasser, Wald, Streuobstwiese, Wildkräuter, Boden und Ohrendschungel. Zudem wird die Bedeutung der biologischen Vielfalt für die Lebensräume und die Menschen nach einer Bildung für nachhaltige Entwicklung thematisiert.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Ausführliche Informationen zu den Umweltbildungsprogrammen des Landschaftshauses für Schulen der Sekundarstufe I

Die Programme des Landschftshauses für weiterführende Schulen

 

Besuchen Sie uns

Das Landschaftshaus

Schloss Homburg 2
51588 Nümbrecht

Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung

Herr André Spans
Tel.:02293 - 90 15 25
Spans@bs-bl.de
http://Landschaftshaus.de

 

Weitere Infos

Biologische Station Oberberg e. V.
Nümbrecht

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld