Innovative Umweltbildung Erdschätze wertschätzen Natur erleben und schützen - Werte vermitteln

Ziel unserer Umweltbildung ist es, einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt und den Ressourcen zu vermitteln. Mit einem Vortrag eines praxisorientierten Fachmannes. (Sozial-, Erlebnis und Umweltpädagoge) vor Erzieherinnen und Lehrern wurden die Projekttage eröffnet. „Mit Kopf, Herz und Hand, sich für eine gesunde Umwelt , engagieren, kann man bereits Kindern in Tagesstätten, Schulen und natürlich in den Familien nahe bringen, war die Aussage des Referenten“. Die bisher durchgeführten Projekttage bestätigen diese These und unsere Zielsetzung.

Die Methodik liegt darin, Kindern mit Eltern spielerisch und ohne Lernzwang, die Vielfalt der Natur nahe zu bringen.
Unser erster Projekttag "Wasser" führte uns mit einem Wasserbiologen an unsere Saale neben dem Stadtheim. Mit Unterwasserkamera wurde die Saale erforscht und über Video auf den Bildschirm übertragen. Auf Videoleinwand wurden die Funde entsprechend vergrößert. Durch die Artenbestimmung zusammen mit dem Wasserbiologen konnte der ökologische Zustand des Gewässers bestimmt werden. Naturerlebnis pur für Kinder und Erwachsene.
Für pädagogisches Fachpersonal war unser nächster Projekttag „Fortbildung“ ausgeschrieben. Eine begrenzte Teilnehmerzahl von Erzieherinnen und Lehrern erlebten eine praxisnahe Fortbildung mit sinnlichen Erfahrungen zum Thema Umweltbildung.
Mit einer 5-tägigen Kinderfreizeit in unserem Stadtpark wurde das Thema „Wald“ erarbeitet. Unsere Stadtgärtnerei, die für den Park verantwortlich ist, hat die Gruppe unterstützt. Kinder ab 9 Jahren erfanden ihr eigenes Theaterstück, das sie „Das Geheimnis des Waldes“ nannten. In der Geschichte ging es darum, den Schatz des Waldes zu erkennen und zu bewahren. Man muss nur die Augen öffnen, um die Besonderheiten und kleinen Wunder der Natur zu sehen.
Der nächste Projekttag „Kräuter“ stand unter dem Thema „Wiesenkräuter sprießen“. Die Wiesen rund um unser Naturfreundehaus Bärenhäusl stellen einiges bereit um den Speisezettel und die Hausapotheke zu bereichern. Zusammen mit Kräuterpädagoginnen suchen Kinder und Eltern in getrennten Gruppen Wildkräuter, die für die weitere Verarbeitung geeignet sind. Dabei lernen sie richtiges sammeln und bestimmen. Gemeinsam wurde dann das reichhaltige Wildkräutermenü, sowie Heilsalben und Säfte hergestellt. Beide Gruppierungen erlebten die große Vielfalt der Natur und stellten fest welche tollen Erlebnisse man dabei haben kann.
Beim Projekttag „Land Art“ erlebten Eltern und Kinder wie aus der Natur plötzlich ein Atelier werden kann. Die Land-Art-Künstler zeigten wie man das Herz der Natur öffnet, Farben und Formen freilegt, Naturmaterialien sammelt und daraus ein Naturkunstwerk gestaltet. Unser Naturfreundehaus im Naturpark Frankenwald, direkt am Wald gelegen, bietet dafür ideale Voraussetzungen.
Ein Höhepunkt unsere Projekttage war das Thema „Wildnis, 24h Stunden Natur pur“ .
Mit erfahrenen Wildnisführern begann das Naturerlebnis „Wald,“ mit Lagerbau und Erforschung des Waldes rund ums Bärenhäusl. Übernachtung und Essen unter freien Himmel, Feuer machen ohne Streichholz und Feuerzeug. Alle Vorteile unseres technischen Zeitalters hinter sich lassen, sich mit Kopf, Herz und Hand der Natur hingeben. Eltern und Kinder sammelten ungewöhnliche Erfahrungen. Unter sachkundiger Anleitung lernen die Teilnehmer das bessere Umgehen mit der Umwelt und unseren natürlichen Ressourcen zu verstehen. Vielleicht übernehmen sie auch das Schlagwort: Wir engagieren uns für eine nachhaltige Zukunft zum Wohle unserer Gesellschaft.
Beim Projekttag „Solarenergie“ konnte man erkennen, dass die Vielfalt der Natur nicht nur aus Pflanzen und Tieren besteht, sondern dass sie auch in Sachen Energie für uns eine ganz besondere Rolle spielt.
Unser September Projekttag war der Besuch auf einem modernen Bauernhof. Den Erwachsenen wurde als erstes die Möglichkeiten erneuerbarer Energien wie BIO-Gas und Photovoltaik gezeigt. Für die Kinder waren das Wichtigere die Tiere auf dem Hof. Artgerechte Tierhaltung vom Federvieh über Stallhasen und Katzen bis zu den Kälbern, Kühen und Schweinen sind für den von uns besichtigten Bauernhof das Wichtigste
.Der Projekttag Erde beschließt bis zur Aufarbeitung aller Daten die Umweltbildungsmaßnahme der Hofer NaturFreunde. Auch dieser Tag ist sehr Erfolg versprechend. Unter Mithilfe einer Referentin aus dem Bayerischen Landesamt für Umwelt wird der Lebensraum Erde untersucht. Der Boden auf dem wir leben ist ein wichtiger Bestandteil unseres Öko-Systems. Eltern und Kinder gehen verschiedene Wege um das Phänomen Erde kennen zu lernen. Beim gemeinsamen Abschluss wird über die Forschungsergebnisse diskutiert.
Mit diesen Projekttagen wollen wir Eltern und Kindern die Chance geben zu entdecken, welche Möglichkeiten sie haben, sich aktiv für ihre Umwelt einzusetzen. Wir wollen Möglichkeiten aufzeigen für umweltgerechtes Alltagshandeln um Verantwortung für sich selbst, die Gemeinschaft und die Umwelt zu übernehmen.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Hauptwsächlich Naturfreundehaus Bärenhäusl bei Naila Culmitz im Naturpark Frankenwald

Tulpenweg 1
95030 Hof

Öffnungszeiten: nur am Wochenende und nach Anmeldung

Herr Hans Köppel
Tel.:09281 66726
koeppel.hans@freenet.de oder info@naturfreunde-hof.de
http://www.naturfreunde-hof.de

 

Weitere Infos

Hof

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld