Gerrit Öhm | Student, UN-Dekade Blogger sowie Naturschützer und Experte für Schwebfliegen

"Manchmal werde ich belächelt, wenn ich mit Kescher und Schnappdeckelgläschen durch Wald und Wiesen streife und Insekten fange oder mich mit der Kamera bewaffnet an Schwebfliegen anpirsche.  Für mich ist dies ein Zugang zur Biodiversität: Das Große im Kleinen erkennen. Von den kleinen Tierchen können wir eine ganze Menge erfahren – Ich gehe damit Fragen nach, die mich nicht nur im Studium beschäftigen: „Wie ist es bestellt um die biologische Vielfalt?“ „Wie kann ich diese besser kennenlernen?“ Und: „Wie kann ich sie schützen?“

Warum ich mich mit der Biodiversität, der Vielfalt des Lebendigen, beschäftige, ist nicht unbedingt selbstlos. Ich bin besorgt um die Umwelt, in der ich lebe. Hier ist es doch nicht so arg mit der Umweltverschmutzung? Weit gefehlt! Wir beeinflussen nicht nur die Umwelt, die uns umgibt, sondern zerstören durch unserer (Konsum-)Verhalten auch die Biodiversität andernorts – und damit die Lebensgrundlage für die dortigen Menschen.

Intakte Ökosysteme, in denen Vegetation die Luft sauber hält und durch natürliche Bodenfunktionen sauberes Trinkwasser zur Verfügung steht. Wie können wir von Veränderungen in der Vitalität unserer Natur erfahren? Indikatoren für intakte Ökosysteme wären beispielsweise Insektenarten – wie die Schwebfliegen!

Ein bewussteres Wahrnehmen unserer Biodiversität ist notwendig, um erkennen zu können, wie es um sie bestellt ist, und um sie effektiv schützen zu können. Dies gibt mir die Motivation, all das, was um mich kreucht, fleucht und wächst, besser kennen zu lernen – so kann ich mich einerseits persönlich besser für den Schutz der Biodiversität einsetzen, anderseits aber auch besser anderen die Notwendigkeit des Naturschutzes nahebringen."

 

Kurzbiografie Gerrit Öhm

Gerrit Öhm, geboren 1992 in Herrenberg (Baden-Württemberg), studiert zurzeit Biologische Diversität und Ökologie in Göttingen. Zu seiner Schulzeit in Quakenbrück (Niedersachsen) war er Teamleiter der Sielmanns Natur-Ranger, der Jugendorganisation der Heinz-Sielmann-Stiftung. Nach seinem Abitur absolvierte er ein Studium Generale am Leibniz Kolleg in Tübingen.

Zusammen mit seinem Bruder bietet Gerrit Ferienkurse für Kinder, Führungen und Vorträge zu unterschiedlichen Natur- und Umweltthemen an. Er ist Mitglied bei dem Deutschen Jugendbund für Naturbeobachtung und dem Deutschen Jungforschernetzwerk. Als Autor im Blog der UN-Dekade Biologische Vielfalt widmet er sich besonders naturkundlichen und umweltpolitischen Themen und als Mitglied der Initiative Bunte Wiese setzt er sich dafür ein, Biodiversität auf städtischen Flächen zu fördern. Er nahm zudem als Jugenddelegierter an Verhandlungen der UN-Biodiversitätskonvention teil. Seit 2018 ist er Jugendbotschafter der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld