Vielfalt News Nr. 161 | 5. August 2020

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

 

warum den Urlaub nicht mal im eigenen Garten verbringen und die heimische Vielfalt gleich vor der Haustür genießen? Auch im eigenen Zuhause können Sie sich für den Schutz der Biodiversität einsetzen – zum Beispiel indem Sie Insekten mit zeitversetzt blühenden Pflanzen oder mit Nisthilfen unterstützen.

 

Auch unsere UN-Dekade-Projekte setzen sich für den Erhalt der biologischen Vielfalt ein – und das auf ganz unterschiedlichen Wegen. Wir haben Ihnen eine Übersicht der neuesten ausgezeichneten Projekte zusammengestellt. Außerdem erwarten Sie in diesen Vielfalt News spannende Neuigkeiten, Termine und Publikationen rund um das Thema Biodiversität.

 

Also lehnen Sie sich zurück – vielleicht ja im eigenen Garten oder irgendwo im Grünen – und genießen Sie die Lektüre!

 

Ihr UN-Dekade-Team

Aktuelle Themen

Die Initiative der NRW-Naturschutzverbände BUND, LNU und NABU fordert gezielte Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt. | © Volksinitiative Artenvielfalt NRW

Volksinitiative „Artenvielfalt in NRW“ gestartet

Um Artenschwund und Insektensterben entgegenzuwirken, rufen die NRW-Naturschutzverbände BUND, LNU und NABU die Volksinitiative Artenvielfalt ins Leben. Unter dem Motto „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ sollen 66.000 Unterschriften gesammelt werden.

Zum Artikel
Jonah’s Mausmaki (Microcebus jonahi) | © Dominik Schüßler

Neue Primatenart in Madagaskar entdeckt

Bei Untersuchungen zur Diversität von Primaten in Madagaskar entdeckte ein internationales Forschungsteam eine bislang unbekannte Primatenart aus der Gattung der Mausmakis.

Zum Artikel
Agrobiodiversität: Amphibien sind wichtige Störungsmelder in Agrarlandschaften. | © Thomas Cherico Wanger

Internationales Forschungsteam plädiert für ökologische Landwirtschaft zum Erhalt der Biodiversität

Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung der Universität Göttingen und der Westlake University in China setzt sich für eine nachhaltige Umstellung der globalen Landwirtschaft ein.

Zum Artikel
Blick aus dem Flugzeug auf die flachen Küstengewässer der Ostsee: die Kreidefelsen der Møns Klint in Dänemark | © Dominik Nachtsheim

Wie viele Schweinswale leben in der Ostsee?

Zum besseren Schutz des Schweinswals ermittelt eine Gruppe aus Wissenschaftler/innen die Populationen der Tiere in der westlichen Ostsee, der Beltsee und dem Kattegat.

Zum Artikel

Neue UN-Dekade Projekte

Neue UN-Dekade-Projekte im Überblick

Seit dem letzten Newsletter sind eine ganze Reihe neuer Projekte in den beiden UN-Dekade Wettbewerben ausgezeichnet worden. Hier ein Überblick für Sie.

Zum Artikel

Termine und Publikationen

Wie sieht die Zukunft unserer Wälder aus? | © iStock/Armastas_200407

„Sind unsere Wälder noch zu retten?“: 17. bis 20. August, Putbus (Rügen)

Tagung „Sind unsere Wälder noch zu retten?“ des Bundesamts für Naturschutz (BfN).

Zum Artikel
Logo des World Cleanup Days | © worldcleanupday.de

World Cleanup Day: 19. September, weltweit

Die weltweit größte Bewegung zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll.

Zum Artikel
Zu wasserlebenden Wirbellosen gehören u. a. Wasserinsekten, Krebse, Schnecken und Muscheln. Diese Gruppen sind in Deutschland sehr artenreich, insgesamt sind mehr als 5000 Arten bekannt. | © W. Remmers

Studie belegt: Artenvielfalt in Europa ist stabiler als weltweit

Die Veränderungen der Artenvielfalt weichen in Europa mitunter deutlich von globalen Trends ab. Das sind die Ergebnisse einer Studie, die im renommierten Fachjournal „Nature Communication“ veröffentlicht worden ist.

Zum Artikel
Cover der Publikation | © BfN

Leitfaden für Naturerfahrungsräume in Großstädten

Gemeinsame Naturerfahrungen sind wichtig für eine positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Ein neuer Leitfaden des Bundesamtes für Naturschutz und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde unterstützt Kommunen und Initiativen dabei, Naturerfahrungsräume zu planen, einzurichten

Zum Artikel

Wussten Sie schon, ...

Von wegen gemütlicher Brummer: Finden Erdhummeln zu wenig Pollen, stechen sie Blätter von nicht-blühenden Pflanzen an, um sie rascher zur Blütenproduktion zu treiben. | © Hannier Pulido / ETH Zürich

Wussten Sie schon, dass Hummeln Pflanzen schneller zum Blühen bringen?

Ein Forschungsteam hat herausgefunden: Hummelarbeiterinnen kneifen mit ihren Mundwerkzeugen in die Blätter von blütenlosen Pflanzen. Das regt die Produktion neuer Blüten an – und bringt die Pflanzen schneller zum Blühen.

Zum Artikel
Eine Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis) kriecht aus der Niströhre eines Bienenhotels. | © iStock/Janina Voskuhl
Eine Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis) kriecht aus der Niströhre eines Bienenhotels. | © iStock/Janina Voskuhl


Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld