Urwaldforscher

Unter diesem Motto möchten wir Thüringer Schüler für den Naturschutz und die Artenvielfalt im Nationalpark Hainich begeistern. Das Wildkatzendorf Hütscheroda ist Ausgangspunkt für einen Wander- oder Exkursionstag zum Thema Wildkatze und Urwald. Hierzu werden je nach Alter bzw. Schulklasse verschiedene Module angeboten, aus denen gewählt werden kann. Das Angebot ist immer mit einem Besuch der Wildkatzenscheune und der Wildkatzenlichtung mit Fütterung der Tiere verbunden.

Der Hainich ist eines der bekanntesten und ursprünglichsten Buchenwaldgebiete Deutschlands. Als letzter großer und von Straßen und Siedlungen unzerschnittener deutscher Laubmischwald repräsentiert er in einmaliger Weise die potentielle natürliche Vegetation in weiten Teilen Mitteleuropas nach der letzten Eiszeit. Als Nationalpark mit dem Slogan „Natur, Natur sein lassen“ ist der Hainich deshalb auch einer der wenigen Orte in Deutschland, um naturnahe große Laubmischwälder überhaupt noch zu erleben. Sein Arten- und Strukturreichtum wirkt als Zeitfenster in den Urwald von morgen. Er lässt erahnen wie anders und eindrucksvoll alte naturnahe Wälder sein können. Dabei ist er nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch seine Tier- und Pflanzenarten prädestiniert, als Wildnis der Zukunft zu gelten.
In wieweit solche naturnahen Lebensräume in ihrer besonderen Bedeutung als Schatzkammern jahrhundertealter Lebensgemeinschaften überhaupt noch wahrgenommen und wertgeschätzt werden, liegt nicht nur in ihrer inzwischen geringen Anzahl, sondern auch an deren Erlebbarkeit für bestehende und nachfolgende Generationen. Für letztere nämlich, also für Kinder und Jugendlich, wird durch die veränderten Bedingungen des Aufwachsens eine zunehmende Naturentfremdung , besonders in den Städten, nachgewiesen. Die vielseitigen Folgen dieser Entfremdung sind ausreichend belegt: Von der schlichten Unkenntnis über Grundlagen unseres Lebens bis hin zu Aufmerksamkeitsdefiziten.
Es gilt vor dem Hintergrund dieser Entwicklung, Schüler wieder zurück zur Natur, und damit auch in sehr alte, so kaum noch vorhandene Wälder, wie den Nationalpark Hainich, zu bringen. Denn zurück zur Natur heißt nicht nur in Thüringen strenggenommen: Zurück in den Wald. Thüringen liegt mitten im Haupt-Verbreitungsgebiet von naturnahen Buchen-Mischwäldern. Es hat damit auch weltweit eine besondere Verantwortung für dieses Naturerbe. Der Freistaat ist Heimat für über zwei Drittel der in Deutschland vorkommenden Tier- und Pflanzenarten – und das auf nur 4,5 Prozent der Fläche der Bundesrepublik. Der weltweite Rückgang der Biodiversität ist damit auch eine Aufgabe der sich Thüringen stellen muss.
Den Verlust der Biodiversität zu stoppen kann man also nur erreichen, wenn vor allem die Menschen in einen bewusstseinsbildenden Prozess mitgenommen werden. Deshalb spielt die Umweltbildung für Kinder und Jugendliche eine zentrale Rolle für den dauerhaften, generationenlangen Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und die Artenvielfalt.
Mit unserem Projekt „Urwaldforscher - Urwald erleben, Naturschutz erfahren und selbst aktiv werden“ wollen wir genau da anknüpfen. Es soll Kinder und Jugendliche dazu verführen, sich mit dem Thema Urwald und „Natur, Natur sein lassen“ aktiv auseinander zu setzen. Aufbauend auf den bereits gesammelten Erfahrungen in Umweltbildungsprojekten und Kooperationen mit Bildungspartnern aus der Region, wollen wir zusammen mit Schulen und Partnern vor Ort, alters- und lehrplanangepasste erlebnisreiche Führungen auf dem 2015 neu entstandenen „Wildkatzenschleichpfad“ des Nationalparks Hainich anbieten. Die Kinder und Jugendlichen sollen die Informationen der Ausstellung mit einem Wildkatzenquiz erarbeiten und können bei Pflanz- und Pflegeaktionen in den Waldbiotop-Korridoren des BUND Thüringen selbst aktiv werden.
Mit dem Urwaldforscher-Projekt werden pro Jahr durchschnittlich 1.500 Schülerinnen und Schüler bis jetzt erreicht.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Die Europäische Wildkatze braucht strukturreiche Wälder. Dort wo es der Wildkatze gut geht, fühlen sich auch viele andere Arten wohl. Deswegen steht die Wildkatze als Zeigeart für biologische Vielfalt.


Bild 1
Bild 2

 

Besuchen Sie uns

Wildkatzendorf

Schloßstr. 4
99820 Hörselberg-Hainich OT Hütscheroda

Öffnungszeiten: April bis Oktober täglich von 10.00 - 18.00 Uhr und November bis März Sa.+So., Feiertags und den Schulferien (Thüringen, Hessen, Sachsen) von 10.00 bis 16.00 Uhr 24.12. und 31.12. geschlossen

Frau Claudia Wilhelm
Tel.:036254/865180
info@wildkatzendorf.de
http://www.wildkatzendorf.de

 

Weitere Infos

Wildtierland Hainich gGmbH
Hörselberg-Hainich OT Hütscheroda

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld