Vielfalt News Nr. 159 | 9. Juni 2020

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

 

während der Zeit des Kontaktverbots und der Schließung vieler Kultur- und Freizeitangebote haben viele von uns in den Naturgebieten und Grünanlagen Entspannung und Erholung gesucht und gefunden. Diese wertvolle gesellschaftliche Funktion demonstriert einmal mehr, wie wichtig es ist, den Erhalt unsere Naturvielfalt nicht aus dem Blick zu verlieren – auch in der Zeit nach der Corona-Krise.

 

Weltweit verfügt die Natur über so viele Potenziale und Geheimnisse, die erst nach und nach gelüftet werden. Stetig werden neue Arten entdeckt und neue Erkenntnisse zur Biodiversität offengelegt.

 

In unseren Vielfalt News informieren wir Sie wieder über spannende Neuigkeiten zum Thema Biologische Vielfalt. Außerdem stellen wir Ihnen jeden Monat die neuesten UN-Dekade-Projekte vor, die sich auf ganz unterschiedliche Weise für den Erhalt der Vielfalt einsetzen.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen. Lassen Sie sich inspirieren!

Ihr UN-Dekade-Team

Aktuelle Themen

Rotschenkelfrosch, Platypelis ranjomena, von der Ostküste Madagaskars | © Jörn Köhler, HLMD

Neuer Rotschenkelfrosch in Madagaskar entdeckt

Ein Team deutscher, madegassischer und italienischer Wissenschaftler/innen hat bei Forschungen zur Artenvielfalt in Madagaskar eine neue Froschart bestimmt.

Zum Artikel
Wie lassen sich Lebensräume unter Wasser schützen? Damit haben sich Forscher/innen auseinandergesetzt. | © iStock/MathalieGermain

Forscher entwickeln Konzept für Naturschutzgebiete unter Wasser

In einer Studie, die im „Journal of Applied Ecology“ erschienen ist, plädieren Forscher/innen für die Errichtung von Naturschutzzonen in der Tiefsee.

Zum Artikel
Naturnahe Wälder können die Folgen der Klimakrise abschwächen und benötigen besonderen Schutz. | © iStock/Armastas

Mischwälder schützen vor Folgen der Klimakrise

Waldschützer fordern höhere Finanzhilfen für den Erhalt naturnaher Wälder und Moore. Durch den Schutz könnte zum Beispiel dürrebedingten Waldbränden zukünftig wirksamer vorgebeugt werden.

Zum Artikel

Neue UN-Dekade Projekte

Der Gartenschläfer ist vielerorts ausgestorben oder vom Aussterben bedroht. | © Jiri Bohdal

Neue UN-Dekade-Projekte im Überblick

Seit dem letzten Newsletter sind eine ganze Reihe neuer Projekte in den beiden UN-Dekade Wettbewerben ausgezeichnet worden. Hier ein Überblick für Sie.

Zum Artikel

Termine und Publikationen

Cover des Berichts zur Lage der Natur in Deutschland | © BfN / BMU

Intensive Landwirtschaft bedroht die deutsche Natur

Der Zustand der Natur in Deutschland ist in der Fläche unterschiedlich – mal besser mal schlechter. Insgesamt geht es der Natur aber nicht gut genug. Das geht aus dem aktuellen „Bericht zur Lage der Natur“ des Bundesamts für Naturschutz hervor.

Zum Artikel
Verbreitungsatlas der Tagfalter und Widderchen Deutschlands. | © Verlag Eugen Ulmer 2020

Erster gesamtdeutscher Atlas der Tagfalter und Widderchen erschienen

Der „Verbreitungsatlas der Tagfalter und Widderchen Deutschlands“ fasst erstmals die Verbreitungsdaten aller 184 heimischen Tagfalter- und 24 Widderchenarten in einem gesamtdeutschen Überblick zusammen.

Zum Artikel
Schalen von planktonischen Foraminiferen aus eiszeitlichen Sedimenten im Atlantik. | © MARUM

Artenvielfalt der tropischen Ozeane sinkt durch globale Erwärmung

Wissenschaftler/innen am MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen dokumentieren den Rückgang der Artenvielfalt in den tropischen Ozeanen. Die Forschungsarbeit wurde im Fachjournal Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht.

Zum Artikel

Wussten Sie schon, ...

Humboldt-Kalmare leben dort, wo kaum noch Licht hingelangt.

Wussten Sie schon, dass Kalmare im Dunkeln über das Licht auf ihrer Haut kommunizieren?

Humboldt-Kalmare tauschen Informationen in den dunklen Tiefen der Meere über visuelle Farbsignale auf ihrer Haut aus. In einer Studie beschreiben amerikanische Forscher erstmals das System hinter der Verständigung der Kopffüßler.

Zum Artikel
Der Grüne Zipfelfalter (Callophrys rubi) ist Schmetterling des Jahres 2020. Obwohl er keine sehr hohen Ansprüche an seinen Lebensraum stellt, wird der Falter immer seltener. | © iStock/Peter Swan
Der Grüne Zipfelfalter (Callophrys rubi) ist Schmetterling des Jahres 2020. Obwohl er keine sehr hohen Ansprüche an seinen Lebensraum stellt, wird der Falter immer seltener. | © iStock/Peter Swan


Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld