Vielfalt News Nr. 130 | 05. April 2018

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

 

Wasser ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für Leben auf der Erde. Wie wir mit ihm umgehen, wirkt sich maßgeblich auf die biologische Vielfalt aus. Diese beeinflusst wiederum Gesundheit, Landwirtschaft und damit die Entwicklung eines Landes. In den nächsten zehn Jahren achtsamer mit unserer wohl wertvollsten Ressource umzugehen, haben sich die Vereinten Nationen daher nun offiziell in ihrer neuen Aktionsdekade zur Mission gemacht.

 

Drehte sich beim letzten Mal alles um das Thema Wasser, sucht das Bundesministerium für Bildung und Forschung dieses Jahr Projekte, die sich für die Artenvielfalt einsetzen – egal ob an Land oder in den Ozeanen. Das Ministerium hat dafür zum siebten Mal den Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgelobt.

 

Auch einige der neuesten UN-Dekade-Projekte wie „Quellschutz im Ampertal“ oder „LIFE Feuchtwälder“ schützen gezielt das Blaue Gold. Sie tragen ihren Teil dazu bei, die biologische Vielfalt in Deutschland zu erhalten und zu fördern.

 

Einen wunderbaren Start in den Frühling wünscht

 

Ihr UN-Dekade-Team

Aktuelle Themen

Waldgenossenschaft Remscheid feiert 5. Geburtstag

Die Waldgenossenschaft Remscheid zieht nach fünf Jahren eine erfolgreiche Bilanz: Mit über 200 Mitgliedern und einem stetig wachsenden Bürgerwald setzt sie sich nicht nur für Biodiversität ein, sondern ist inzwischen Vorbild für viele andere Regionen.

Zum Artikel

Immer weniger Insekten

Der oft zitierte „stumme Frühling“ ist dabei, Realität zu werden: Die Roten Listen bestätigen einen Rückgang der Insektenvielfalt. Sie erscheinen etwa alle zehn Jahre unter Federführung des Bundesamtes für Naturschutz.

Zum Artikel

Nicht nur Verpachten, sondern Fairpachten

Das Modellprojekt „Fairpachten“ der NABU-Stiftung gewinnt Grundbesitzer für eine naturverträgliche Verpachtung ihrer Flächen. Gemeinsam kann so die Biodiversität auf Wiesen und Äckern bewahrt werden.

Zum Artikel

Naturverlust gefährdet Wohlergehen

Der Rückgang der biologischen Vielfalt wirkt sich nicht nur negativ auf die Umwelt, sondern auch auf die Lebensqualität der Menschen aus. Und das über alle Kontinente hinweg. Zu diesem Schluss kommt der erste weltweite Biodiversitätsbericht.

Zum Artikel

UN-Aktionsdekade für Wasserschutz hat begonnen

Die Vereinten Nationen haben am Weltwassertag, dem 22. März, die internationale Aktionsdekade „Wasser für Nachhaltige Entwicklung 2018 – 2028“ ausgerufen. Ein Anlass, auch den Zustand deutscher Gewässer genauer unter die Lupe zu nehmen.

Zum Artikel

Neue UN-Dekade Projekte

Neue UN-Dekade-Projekte im Überblick

Seit dem letzten Newsletter sind zahlreiche neue Projekte ausgezeichnet worden, auch aus dem Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“. Hier ein Überblick für Sie.

Zum Artikel

Termine und Publikationen

Tagung im Juni: „Gesund – mit der Vielfalt der Natur“

Die Natur beeinflusst in vielfältiger Weise unsere Gesundheit. In einer Fachtagung widmet sich die Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt nun gezielt dieser Schnittstelle und möchte Impulse für neue Formen der Zusammenarbeit und Vernetzung geben.

Zum Artikel

Für Cineasten: Naturfilme auf Tour

Die besten Filme des Naturfilmfestivals GREEN SCREEN sind ab sofort bis zum 29. April in ausgewählten Kinos in ganz Deutschland zu sehen.

Zum Artikel

Jetzt bewerben: Deutscher Nachhaltigkeitspreis Forschung

Forscher aufgepasst! Das Bildungsministerium sucht innovative Projekte, die sich für Artenvielfalt einsetzen.

Zum Artikel

Neue Broschüre zu Biodiversität

Unter dem Titel „Biologische Vielfalt – Für Ernährung, Landwirtschaft, Forst und Fischerei“ ist beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ab sofort eine neue Broschüre verfügbar.

Zum Artikel

Wussten Sie schon, ...

Wussten Sie schon, dass sogar Spinnen Veggiedays einlegen?

Vegetarische Kost steht bei Spinnen häufiger auf dem Speiseplan als bisher gedacht: Die achtbeinigen Räuber lauern nicht nur auf Insekten, sondern fressen auch Pollen, trinken Nektar oder knabbern an Blättern, wenn es sich ergibt. Das haben Wissenschaftler der Universität Basel herausgefunden.

Zum Artikel
Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld