Wussten sie schon, dass sich der Südafrikanische Dungkäfer an Windrichtung und Sonnenstand orientiert?

Der Südafrikanische Dungkäfer transportiert Mistkugeln in unterirdische Brutkammern, um dort anschließend seine Eier abzulegen. Wie der Käfer den Weg zu den Gängen findet, haben Wissenschaftler/innen um den Neurobiologen Dr. Basil el Jundi herausgefunden.

Stößt der Südafrikanische Dungkäfer (Scarabaeus lamarcki) auf Mist – beispielsweise von Elefanten – formt er daraus Kugeln, die er anschließend rückwärts vor sich her schiebt. Der Käfer transportiert die Kugeln mit den Hinterbeinen voran in unterirdische Gänge. Das fordert nicht nur einiges an Koordination und Balance, sondern auch an Orientierung. Bisher ist man davon ausgegangen, dass sich das Insekt dazu allein am Sonnenstand orientiert.

 

Der Neurobiologe Dr. Basil el Jundi und sein Team aus Wissenschaftler/innen aus Schweden und Südafrika haben das Navigationsvermögen des Käfers untersucht und Erstaunliches festgestellt: Der Dungkäfer bezieht auch die Windrichtung in seine Streckenplanung mit ein! Die Erkenntnisse ihrer Untersuchungen haben die Forscher/innen in der Fachzeitschrift PNAS – Proceedings oft he National Academy of Sciences veröffentlicht.

Ganze Meldung lesen

Ein Dungkäfer (Scarabaeus lamarcki) navigiert mit seinem Dungball durch die südafrikanische Savanne. | © Chris Collingridge

Ein Dungkäfer (Scarabaeus lamarcki) navigiert mit seinem Dungball durch die südafrikanische Savanne. | © Chris Collingridge

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld