...dass eine Gorilladame die Wissenschaft in Atem hält?

Koko ist ein Gorilla. Sie kann nicht nur Gebärdensprache, sondern auch ihre Atmung kontrollieren – und verblüfft damit die Forschung. Denn bisher galt kontrolliertes Atmen und damit die „Vorstufe“ zum Sprechen bei unseren nächsten Verwandten als unmöglich.

Husten, Schnäuzen, eine Scheibe anhauchen: Koko beweist immer wieder, dass die bisherigen Annahmen überdacht werden sollten. Zwar gehört die Kontrolle der Atmung nicht zum instinktiven Verhalten von Gorillas. Koko jedoch scheint sie sich in ihrem langen Leben unter Menschen angeeignet zu haben.

 

Zur Klimakonferenz in Paris hatte Koko übrigens eine Nachricht in Gebärdensprache geschickt: Video hier ansehen.

 

Kokos Website

Ganzen Artikel bei Scinexx lesen


Weitere Videos von Koko auf Youtube

Gorilladame Koko | ©Ron Cohn auf koko.org

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld