Wildbienen-Projekt der Biosphärenregion Berchtesgadener Land von UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Der bayerische Umweltminister Thorsten Glauber übergab die Auszeichnung in Ramsau.

Ramsau, 3. Mai 2019 – Die UNESCO Biosphärenregion Berchtesgadener Land und ihr Kooperationspartner EUROPARC Deutschland e. V. wurden von der UN-Dekade Biologische Vielfalt für ihr Projekt „Wildbienen schützen“ ausgezeichnet. Der Titel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“  wird für zwei Jahre an Projekte verliehen, die sich in beispielhafter Weise für die biologische Vielfalt einsetzen. Umweltminister Thorsten Glauber übergab die Urkunde in Ramsau an Dr. Daniel Müller, Forstbetriebsleiter der Bayerischen Staatsforsten, und Dr. Elke Baranek, Geschäftsführerin von EUROPARC Deutschland e. V. Unter den Gästen waren auch Landrat Georg Grabner, die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden sowie Vertreter der IHK.

Im Projekt „Wildbienen schützen“ der Biosphärenregion Berchtesgadener Land setzen sich Kommunen, Imker, Jäger, Landwirte, Gartenbauvereine, Betriebe und Privatpersonen gemeinsam für bienenfreundliche Lebensräume ein. Sie legen Wildblumenwiesen an, richten Nist- und Brutplätze ein, pflanzen heimische Sträucher und Obstbäume und lassen in Gärten „wilde Ecken“ wachsen. Ziel ist, die naturnahen Lebensräume und das hohe Nahrungsangebot für die 250 vorkommenden Wildbienenarten in der Kulturlandschaft des Berchtesgadener Landes zu erhalten und zu entwickeln. Im Mittelpunkt des Projektes steht die Entwicklung regionaltypischer Wildkräuterwiesen. Das dafür benötigte Saatgut wird mit einem speziellen Erntegerät auf artenreichen Blumenwiesen gewonnen. Ackerwildkräuter werden per Hand geerntet, vermehrt und auf ökologischen Ackerflächen wieder ausgebracht.

Vorbildlich ist nach Auffassung der Jury der UN-Dekade nicht nur die Umsetzung der Maßnahmen auf den Ackerflächen. Besonders beispielhaft ist auch die breite Beteiligung der Bevölkerung. Neben unterschiedlichen Interessengruppen beteiligen sich auch Privatpersonen und Betriebe an den Aktivitäten zum Schutz der Wildbienen. Sie setzen in ihren Gärten oder auf ihren Betriebsgeländen wildbienenfreundliche Pflanzen ein oder legen Wildblumenbereiche an.

Wildbienen sind auf ein reichhaltiges und vielfältiges Blütenangebot, aber auch auf geeignete Nist- und Brutmöglichkeiten angewiesen. Durch die vielfältigen Maßnahmen dieses Projektes werden ihre Lebensbedingungen in der Biosphärenregion Berchtesgadener Land in vorbildlicher Weise verbessert.

Weitere Informationen

zur Projektbeschreibung

Projektträger

Biosphärenregion Berchtesgadener Land in Kooperation mit EUROPARC Deutschland e. V.
Sägewerkstraße 3
83395 Freilassing

Ansprechpartner

Dr. Peter Loreth
Tel.: 08654 3094610
info@brbgl.de

Pressekontakt

Pit Rauert

UN-Dekade Biologische Vielfalt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0228 977 34 20
presse(at)undekade-biologischevielfalt.de

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (links) führte die Auszeichnung durch. | Foto: Kathrin Thoma-Bregar

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (links) führte die Auszeichnung durch. | Foto: Kathrin Thoma-Bregar

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld