UN-Dekade zeichnet Kooperation „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ aus

Seit 2006 setzt sich die Emschergenossenschaft in insgesamt 40 Stadtvierteln dafür ein, die Lebensqualität und die ökologische Situation entlang der Emscher und ihrer Nebenläufe zu verbessern. Von den Maßnahmen profitiert nicht nur die Natur. Es entstehen auch Orte für Naturerfahrungen und nachbarschaftliche Begegnungen.

Dortmund, 30. September 2019 – Die Kooperation „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ erhält heute in Dortmund den Titel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“. Damit würdigt die UN-Dekade das beispielhafte Engagement der Initiative beim Umbau der Emscherregion. Vor allem der partizipative Ansatz, die durch den Gewässerumbau entstandenen Lebensräume gemeinsam mit der Bevölkerung zu gestalten und zu nutzen, wird von der Jury hervorgehoben: Mit ihren vielfältigen Maßnahmen fördere die Initiative nicht nur die biologischen Vielfalt, sondern auch das soziale Miteinander in der Region.

 

Dr. Josef Tumbrinck, Unterabteilungsleiter im Bundesumweltministerium, übergibt die Auszeichnung heute im Blauen Klassenzimmer des Phönix-Gymnasiums an der Emscher in Dortmund.

 

Neben der Verbesserung der ökologischen Situation und der Steigerung der Lebensqualität in den Stadtvierteln an der Emscher zählt die Bildungsarbeit zu den Schwerpunkten des Projekts „Gemeinsam für das Neue Emschertal“. Zielgruppe sind vor allem Kinder und Jugendliche. Zu den Beispielen für die zahlreichen Bildungsmaßnahmen gehören die so genannten „Blauen Klassenzimmer“. Sie wurden u.a. in Gladbeck, Duisburg, Dortmund und Recklinghausen errichtet. Die kleinen Amphitheater am Ufer der Emscher dienen als außerschulische Lernorte in der Natur. Spezielles Unterrichtsmaterial unterstützt Lehrer und Schüler, den Lebensraum Wasser und seine Bedeutung für Natur und Mensch zu entdecken. Auch der Wassererlebnispfad am renaturierten Hahnenbach wurde von der Initiative geschaffen. An anderer Stelle entstanden gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern Blühwiesen und Bienenweiden.

 

Der Emscher-Umbau ist ein national und international stark beachtetes Vorzeigeprojekt. Es demonstriert, welch positiven Effekte die ökologische Umgestaltung eines Gewässers im urbanen Raum für die Natur und die Lebensqualität der Menschen einer ganzen Region haben kann.

Weitere Informationen

zur Projektbeschreibung

Projektträger

Emschergenossenschaft Essen
Projektbüro
Kronprinzenstr. 24
45128 Essen

Ansprechpartner

Sebastian Ortmann
ortmann.sebastian(at)eglv.de

Tel.:02011042252

 

Pressekontakt

Pit Rauert

UN-Dekade Biologische Vielfalt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0228 977 34 20
presse(at)undekade-biologischevielfalt.de

Die Emscher blüht auf! Partizipative Bienengärten mit insektenfreundlichen Blühflächen zur Förderung von Biodiversität im Emschertal | © Projektträger

Die Emscher blüht auf! Partizipative Bienengärten mit insektenfreundlichen Blühflächen zur Förderung von Biodiversität im Emschertal | © Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld