Internationales Nationalpark-Jugendlager ausgezeichnet

Junge Menschen aus sechs Nationalparken im Grenzgebiet von Deutschland, Tschechien und Österreich treffen sich einmal im Jahr zur gemeinsamen Naturschutzarbeit.

Lindberg, 26. Juli 2019 – Im Nationalpark Bayerischer Wald wurde das Projekt „Deutsch-tschechisch-österreichisches Jugendlager“ zum Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ernannt. Die mehrtägigen Jugendlager werden seit dem Jahr 2000 von sechs Nationalparken in der Grenzregion zwischen Deutschland, Tschechien und Österreich jährlich an wechselnden Orten durchgeführt. Zu den Initiatoren zählen auf deutscher Seite die Nationalparke Bayerischer Wald und Sächsische Schweiz mit ihren Nachbarn Böhmerwald (Šumava) und Böhmische Schweiz (Česke Švycarsko) auf der tschechischen Seite sowie die Nationalparke Thayatal in Österreich und Podyjí auf tschechischem Gebiet.

Die Auszeichnung erfolgt im Rahmen des UN-Dekade Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“. Darin werden Projekte ausgezeichnet, die in vorbildlicher Weise soziales Miteinander und Engagement für die Biodiversität verknüpfen. Der Titel wird von einer Fachjury vergeben und kann zwei Jahre lang genutzt werden. Den offiziellen Rahmen für die Auszeichnung bildete ein Treffen des bayerischen Staatsministers für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, mit seinem tschechischen Kollegen Umweltminister Richard Brabec im Wildniscamp am Falkenstein.

An den Jugendlagern nehmen fünf bis sieben Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren aus jeder Nationalparkregion teil. Im Mittelpunkt der Camps steht neben dem kulturellen Austausch die gemeinsame Naturschutzarbeit. Auf Exkursionen erhalten die Jugendlichen vielfältige Einblicke in die Natur des gastgebenden Nationalparks und seine Biodiversität. Auch praktische Aktionen sind ein fester Bestandteil des Programms. So trugen die Teilnehmenden des letztjährigen Jugendlagers im Nationalpark Bayerischer Wald zur Wiedervernässung von Hochmoorstandorten bei indem sie Entwässerungsgräben verfüllten und Flächen mit Torfmoos impften. Das nächste Jugendlager findet 2020 in der Sächsischen Schweiz statt.

Weitere Informationen

zur Projektbeschreibung

 

Projektträger

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Zwieslerwaldhaus 2
94227 Lindberg

Ansprechpartner

Achim Klein
Tel.: 0925 903 122
achim.klein(at)npv-bw.bayern.de
www.wildniscamp.de

 

Pressekontakt

Pit Rauert

UN-Dekade Biologische Vielfalt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0228 977 34 20
presse(at)undekade-biologischevielfalt.de

Teilnehmer/innen des Camps 2018 erkunden mit Karte und GPS den Nationalpark Bayerischer Wald | © Projektträger

Teilnehmer/innen des Camps 2018 erkunden mit Karte und GPS den Nationalpark Bayerischer Wald | © Projektträger

Der bayerische Umweltminister Thorsten Glauber (4.- v. links) übergab die Auszeichnung der UN-Dekade im Wildniscamp am Falkenstein im Nationalpark Bayerischer Wald. Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald

Der bayerische Umweltminister Thorsten Glauber (4.- v. links) übergab die Auszeichnung der UN-Dekade im Wildniscamp am Falkenstein im Nationalpark Bayerischer Wald. Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld