Initiative „Grün in die Stadt“ wird UN-Dekade-Projekt

Staatssekretär Gunther Adler übergibt Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt an Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL)

Bad Honnef/Berlin, 18. Mai 2017 – Für mehr Grün in Städten setzt sich der Bundesverband Garten, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) ein. Mit zahlreichen Aktivitäten macht der Verband auf die vielfältigen Funktionen innerstädtischer Grünflächen aufmerksam. Zentrales Element der bundesweiten Kampagne ist eine Roadshow in deutschen Großstädten. In Berlin wird die Initiative jetzt zum offiziellen Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ernannt. Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) übergibt die Urkunde und den Vielfaltsbaum im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur Roadshow 2017.

 

Mit der Auszeichnung würdigt die Fachjury der UN-Dekade den vorbildlichen und innovativen Ansatz, mit dem die Kampagne Bevölkerung und Politik für die ökologische und soziale Bedeutung städtischen Grüns sensibilisiert und mobilisiert.

 

Urbane Grünflächen steigern die Lebensqualität und das soziale Miteinander der Bevölkerung. Vielfältiges Grün verbessert die Luftqualität und das Stadtklima. Die verschiedenen Grünstrukturen haben aber nicht nur für die Bevölkerung wichtige Funktionen, sondern sie bieten Pflanzen und Tieren wertvolle Lebensräume. Zahlreiche Studien weisen darauf hin, dass Städte oft artenreich sind. Die Anlage naturnaher Grünflächen, ein ökologisches Grünflächenmanagement und die Schaffung eines innerstädtischen Biotopverbunds können die städtische Biodiversität beträchtlich fördern. Dazu beitragen können auch kleinere Grünflächen wie grüne Höfe, begrünte Dächer oder Fassadengrün. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass die verschiedenen kommunalen Handlungsfelder politikübergreifend stärker für die grüne Vielfalt in unseren Städten genutzt werden.

 

Kern der Roadshow des BGL, die im Jahr 2016 gestartet ist und 2017 in Kooperation mit dem Deutschen Olympischen Sportbund e. V. (DOSB) und der Bundesvereinigung der Landes- und Stadtentwicklungsgesellschaften e. V. (BVLEG) fortgesetzt wird, ist ein mobiler Park mit Rasenflächen, Pflanzen, einer Kletterwand und verschiedenen Informationsangeboten. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen und Ausruhen ein. Interessierte können sich an Infostelen und -tischen über die Ziele und Aktivitäten der Initiative „Grün in die Stadt“ informieren und sich mit Experten austauschen. Begleitet wird die Kampagne von einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit im Internet und über soziale Medien.

 

Die Veranstaltung findet am 18. Mai 2017 von 10.00 bis 11.00 Uhr in der Kurt-Tucholsky-Grundschule in Berlin-Mitte statt. Neben dem Staatssekretär Gunther Adler, dem BGL und der Schule nehmen hieran auch Repräsentanten des Landesverbands (FGL) Berlin/Brandenburg e. V. , eine Vertreterin der Bundesvereinigung der Landes- und Stadtentwicklungsgesellschaften e. V. (BVLEG) sowie ein Vertreter des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) teil. Im Rahmen der Veranstaltung wird der Staatssekretär gemeinsam mit der Rektorin der Schule, einem Vertreter vom FGL Berlin/Brandenburg und einigen Kindern auch einen Baum pflanzen.     

 

Über die UN-Dekade Biologische Vielfalt

Mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011–2020 ruft die Staatengemeinschaft die Weltöffentlichkeit auf, sich stärker für die biologische Vielfalt einzusetzen. Sie will damit die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben und Wirtschaften bewusster machen und persönliches Handeln zum Schutz und Erhalt der Vielfalt der Arten, Lebensräume und Gene anstoßen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde.


In Deutschland werden im Rahmen der UN-Dekade Projekte und Beiträge ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung, nachhaltige Nutzung und Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzen. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen oder -initiativen als auch institutionelle Projektträger wie Verbände, Stiftungen, Unternehmen und staatliche Organisationen. Die Bewerbung erfolgt über die Webseite der UN-Dekade. Über die Auszeichnung entscheidet eine Fachjury.


Von allen ausgezeichneten Projekten wird jeden Monat mittels einer öffentlichen Online-Abstimmung ein Monatsprojekt ausgewählt. Die Wahl des Jahresprojektes aus den zwölf Monatsprojekten trifft dann wiederum die Fachjury. 

Zur Projektbeschreibung

Zur Webseite der Intiative Grün in die Stadt

Ansprechpartner beim Projekt

Wolfgang Groß
Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL)
Tel: 02224 770747
E-Mail: w.gross(at)galabau.de

Pressekontakt

Pit Rauert

UN-Dekade Biologische Vielfalt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0228 977 34 20
presse(at)undekade-biologischevielfalt.de

Zum Auftakt der Roadshow "Grün in die Stadt" pflanzte Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesumweltministerium (3. v. re.) zusammen mit Vertretern der Projektpartner und Schüler der Kurt-Tucholsky-Grundschule Moabit einen Baum.

Zum Auftakt der Roadshow "Grün in die Stadt" pflanzte Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesumweltministerium (3. v. re.) zusammen mit Vertretern der Projektpartner und Schüler der Kurt-Tucholsky-Grundschule Moabit einen Baum.

Überreichung der Auszeichnung "Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt" für die Roadshow "Grün in die Stadt": v.l.n.r. Baustaatssekretär Gunther Adler, Carsten Henselek, BGL-Vize-Präsident, Dr. Robert Kloos, BGL-Hauptgeschäftsführer. Fotos: BGL/Stefan Maria Rother

Überreichung der Auszeichnung "Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt" für die Roadshow "Grün in die Stadt": v.l.n.r. Baustaatssekretär Gunther Adler, Carsten Henselek, BGL-Vize-Präsident, Dr. Robert Kloos, BGL-Hauptgeschäftsführer. Fotos: BGL/Stefan Maria Rother

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld