Wettbewerb „Biologische Vielfalt“

Im Wettbewerb „Biologische Vielfalt“ wird jede Woche ein Projekt ausgezeichnet, das sich besonders für den Erhalt, eine nachhaltige Nutzung oder die Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzt. Seit dem letzten Newsletter wurden folgende Projekte im Wettbewerb „Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet.

Unterwegs im GesundLand Vulkaneifel

Schwerpunktthema „Gesund – Mit der Vielfalt der Natur“

Die „Therapeutische Landschaft“ GesundLand Vulkaneifel vernetzt gesundheitsfördernde Landschaftserlebnisse mit hochwertigen gesundheitstouristischen Einrichtungen und der positiven und therapeutischen Wirkung einer einzigartigen Natur. Das Projekt Spüre die ursprüngliche Lebenskraft der Erde schafft so ein umfangreiches Gesundheits-Angebot für Touristen.

Inspiration zum Gärtnern

Die Ausstellung Garten findet Stadt im Botanischen Garten Leipzig vermittelt praktische Tipps, um die Vielfalt auf dem eigenen Balkon, Flachdach oder im Kleingarten insektenfreundlich und ressourcenschonend zu fördern. Sie stellt verschiedene Gartentypen, Anbautechniken und Pflanzensorten vor. Es gibt aber auch Gartenfachberatungen oder Fahrradexkursionen zu „Vorzeigegärten“ im Stadtgebiet.

Träume sind Bäume

Die Dauer-Erlebnis-Ausstellung „Wildnis(t)räume“ im Nationalpark-Zentrum Eifel vermittelt auf 2000 Quadratmetern spielerisch und anhand vielfältiger Mitmachexponate den Wert der biologischen Vielfalt sowie die Besonderheit des Nationalparks Eifel. Die Ausstellung ist für Menschen jeden Alters, mehrsprachig und barrierefrei erlebbar und orientiert sich an den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Der erste Kur- und Heilwald Europas

Schwerpunktthema „Gesund – Mit der Vielfalt der Natur“

In neun Gebieten rund um das Ostseeheilbad Heringsdorf sollen Waldgebiete zu Kur- und Heilwäldern ausgebaut werden. Das Projekt Gesundheitspotenzial Kur- und Heilwald macht Waldbesucher auf die Besonderheiten der Natur aufmerksam. Zudem läuft eine Pilotstudie zur therapeutischen Wirkung bei COPD (chronic obstructive pulmonary disease).

Jeder kann den Bienen helfen

Der Wildbienen-Lehrpfad in Legden-Asbeck erklärt anschaulich, wie jeder Bürger einen Beitrag zum Schutz der Wildbienen leisten kann. Auf dem Lehrpfad sind von Experten empfohlene Nisthilfen aufgebaut, die zum Nachbau im heimischen Garten anregen sollen.

Hilfe für den heimlichen Wappenvogel Deutschlands

Den Rotmilan gibt es nur in Europa, jeder zweite brütet in Deutschland. Doch der majestätische Greifvogel hat ein Problem: Er findet nicht genug Nahrung. Das Verbundprojekt Rotmilan – Land zum Leben hat es sich daher zum Ziel gemacht, den Rückgang der Rotmilan-Population in Deutschland aufzuhalten. Ziel ist die Verbesserung der Brutbedingungen und des Nahrungsangebots für die Greifvögel auf landwirtschaftlichen Flächen.

Ausflug in eine ganz eigene Welt

Das EU-Projekt zu nachhaltigem Tourismus und Meeresschutz UNDINE II (UNderwater DIscovery and Nature Experience) will in unbekannte Tiefen der Westlichen Ostsee entführen. Durch Schnorchelangebote, Ausstellungen und Unterwasserfilme macht es eine etwas andere biologische Vielfalt in der Region erlebbar. Zugleich will es diese touristisch aufwerten und beleben.

Wertschätzung von Ehrenamtlern

In Baden-Württembergs Naturschutzgebieten übernehmen ehrenamtliche Helfer wichtige Aufgaben: Sie bieten Führungen für Besucher an, erfassen Tier- und Pflanzenarten und achten auf die Einhaltung von Schutzregelungen. Der NABU Baden-Württemberg führt hierzu eine eigens entwickelte Ausbildung von Schutzgebietsbetreuern durch. Hier werden gesetzliche Grundlagen, die Methodik naturkundlicher Führungen und die Kartierung von Arten vermittelt.

Heilen mit der Natur

Schwerpunktthema „Gesund – Mit der Vielfalt der Natur“

Über 2000 Pflanzenarten auf 23 Hektar, 140 davon als Basis für Arzneimittel und Naturkosmetik: Der biodynamische Heilpflanzengarten der Weleda AG bietet mit seiner Pflanzenvielfalt und vier Kilometern an Hecken Lebensraum für zahlreiche Tierarten. Das Erlebniszentrum informiert rund um die Themen Garten, Ökolandbau und Gesundheit.

Vielfalt „durch die Blume“ erleben

Im Projekt "Durch die BLUME: Blütenbiologie im Unterricht - Materialien & E-Learning" beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler intensiv mit den Themen Blüten und Bestäubung. Dabei führt sie zum Beispiel eine interaktive Rallye mit dem Smartphone oder Tablet durch die Blütenvielfalt des Botanischen Gartens in Mainz.

Let’s Go – Wandern für die ganze Familie

Schwerpunktthema „Gesund – Mit der Vielfalt der Natur“

Das Projekt „Let’s Go ­– Familien, Kids und Kitas“ ist eine Bewegungsinitiative des   Deutschen Wanderverbandes (DWV). Gemeinsame Wanderungen mit der Familie sollen schon Kindergartenkindern den Spaß an der Natur vermitteln. Ziel des Projekts ist es, über Bewegungsförderung in der Natur und gesunde Ernährung einen Beitrag zur Adipositasprävention bei Kindern zu leisten.

Natur in der Kiste

Schwerpunktthema „Gesund – Mit der Vielfalt der Natur“

Welche Heilpflanze kann ich bei welcher Krankheit einsetzen? Die Antwort auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Heilpflanzen liefert die Bildungskiste „Faszination Heilpflanzen“.Die innovativen Lernmaterialien wurden von der wissenschaftlichen Gesellschaft Phytopharmaka in Kooperation mit der Universität Münster entwickelt.

Auf dem Naturlehrpfad

In der Kindertageseinrichtung St. Barbara in Essen hat das freie Spielen in der Natur einen hohen Stellenwert. Das Außengelände ist zum großen Teil naturnah gestaltet und verfügt auch über einen Naturlehrpfad, der die Kinder anregt, Natur mit allen Sinnen zu erleben und zu erforschen.

Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen

Schwerpunktthema „Gesund – Mit der Vielfalt der Natur“

Im Apothekergarten der Stadt Bad Marienberg wachsen über 100 Heilpflanzen, die nach Indikatoren geordnet und mit Namensschildern versehen sind. Einmal im Monat erhalten Besucher einen Einblick in die Klostermedizin. Dann können sie selbst Heilpflanzen ernten und einen mittelalterlichen Heilwein ansetzen.

Biologische Vielfalt im Opel-Zoo

„Was lebt im Laub?“ und „Was wären wir ohne die Bienen?“ – Bei den Aktionstagen „Biologische Vielfalt im Opel-Zoo erleben“ erforschen Zoobesucher interaktiv und spielerisch die Vielfalt der Natur auf der Erde. Auf dem Rundweg des Opel-Zoos befinden sich zehn Stationen, die auf ganz unterschiedliche Weise das Thema Biodiversität behandeln.

Im GesundLand Vulkaneifel geht es still und beschaulich zu. | ©Projektträger

Ausstellungsexponat „Vogelnistkasten“ zum Thema Tiere im Garten. | ©Tilo Arnold, iDiv

Die interaktive Ausstellung „Wildnis(t)räume“ ist für Menschen jeden Alters und für Menschen mit und ohne Einschränkungen gemacht. | ©Achim Oerter

Schilder weisen die Besucher des Kur- und Heilwaldes auf die wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkung der Natur hin. | ©Projektträger

Wildbienenlehrpfad in Legden | ©Projektträger

Der Rotmilan ist mit seiner unverwechselbaren Silhouette ein beeindruckender Anblick. Er gehört zu den Verantwortungsarten Deutschlands in der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt. | ©M. Putze

Während Tauch- oder Schnorchelgängen trifft man meist auf verschiedene Habitate und Lebensgemeinschaften, die ineinander übergehen. | ©Dietmar Reimer

Schutzgebietsbetreuende dokumentieren die Vorgänge im Gebiet. | ©NABU Baden-Württemberg/Willi Geiselmann

Weleda-Mitarbeiter bei der Calendula-Ernte im Heilpflanzengarten. | ©Weleda AG

Mit dem Tablet scannen die Schüler einen QR-Code ein und erfahren so mehr über die Pflanze vor ihnen. | ©Projektträger

Kindergartenkinder und Erwachsene entdecken beim Wandern gemeinsam die Schönheit der Natur. | ©Projektträger

Materialien aus der Bildungskiste. | ©Projektträger

Die Baum-Schautafel ist eine von vielen Stationen auf dem Naturlehrpfad in der Kita St. Barbara. | ©Projektträger

Im Opel-Zoo ist der Kontakt zur Vielfalt auch schon mal hautnah – wie hier mit dieser Stabschrecke. | ©Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld