Studie belegt: Vogelvielfalt macht glücklich

Welchen Stellenwert der Naturschutz bei Europäer/innen hat, haben Wissenschaftler/innen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der Universität Kiel herausgefunden.

Zum ersten Mal wurde untersucht, wie sich die Biodiversität europaweit auf die Lebenszufriedenheit der Menschen auswirkt. Auf Basis von Daten des „2012 European Quality of Life Survey“ untersuchten die Forscher/innen von Senckenberg, iDiv und Universität Kiel, wie die Lebenszufriedenheit der befragten 26.000 Erwachsenen aus 26 europäischen Ländern mit der Anzahl an Vogelarten in ihrer Umgebung korreliert.

 

Die Studien des Forscherteams ergaben: Je höher die Anzahl der vorkommenden Vogelarten desto höher die Lebenszufriedenheit. Die Wissenschaftler/innen stellten sogar fest, dass zehn Prozent mehr Vogelarten im persönlichen Umfeld die Lebenszufriedenheit etwa genauso stark steigern wie ein vergleichbarer Einkommenszuwachs.

 

Die Forscher/innen ziehen daraus den Schluss, dass sich mit dem Schwinden der Biodiversität auch das menschliche Wohlbefinden reduzieren könnte und der Naturschutz daher nicht nur unsere materielle Lebensgrundlage sichert, sondern auch eine Investition in unser Wohlergehen ist.

 

Zur Pressemeldung

Forscher/innen haben herausgefunden, dass zehn Prozent mehr Vogelarten (im Bild: Rotkehlchen) im Umfeld die Lebenszufriedenheit genauso stark steigern wie ein vergleichbarer Einkommenszuwachs. | © Senckenberg

Forscher/innen haben herausgefunden, dass zehn Prozent mehr Vogelarten (im Bild: Rotkehlchen) im Umfeld die Lebenszufriedenheit genauso stark steigern wie ein vergleichbarer Einkommenszuwachs. | © Senckenberg

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld