Streuobstgenussschein – Biologische Vielfalt genießen

Die Initiative will private Mittel für den Erhalt von Streuobstbeständen und der Neuanlage von Streuobstwiesen in Mecklenburg-Vorpommern gewinnen. Der eigens entwickelte Standard garantiert den Käufern, dass sie dauerhaft in den Erhalt der biologischen Vielfalt eingesetzt investieren.

Der Genussschein soll auch den Besitzern von Streuobstwiesen eine zweite Einnahmequelle sichern. Er funktioniert ähnlichen wie die Waldaktie oder die Moorfutures, ebenfalls Initiativen des Projektträgers. Die Übertragung dieses Finanzierungsinstruments auf den Lebensraum Streuobstwiesen ist neu. Zu den wichtigsten schützenswerten Arten in Streuobstwiesen gehören auch die Wildbienen. Der Bienenlebensraum Streuobstwiese erbringt somit Leistungen, die über die eigentliche Streuobstwiese hinaus gehen.

 

Zur Projektbeschreibung auf der UN-Dekade-Website

Neben Birnen, Zwetschgen und Kirschen sind Äpfel die am häufigsten genutzten Früchte auf Streuobstwiesen. | © Bernd Karsten

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld