Re-Etablierung der Armleuchteralgen in Klarwasserseen

Im Rahmen des E+E-Programms fördert das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesumweltministeriums (BMU) das Projekt „CharaSeen“ zur Wiederansiedlung von Armleuchteralgen (Characeen).

Armleuchteralgen wachsen in klaren und nährstoffarmen Gewässern und kommen bei uns vor allem in den Klarwasserseen Norddeutschlands und des Alpenvorlandes vor. Sie bilden oft großflächige Rasen in Gewässern, die zahlreichen Unterwasserorganismen wertvolle Lebensräume bieten. Seit Jahren schrumpft der Bestand der urtümlichen Algenarten. Bereits seit 2016 untersucht der Förderverein Feldberg-Uckermärkische Seenlandschaft die Ursachen dafür. Ab 2019 sollen nun geeignete Maßnahmen entwickelt und erprobt werden, den Rückgang der stark gefährdeten Algenarten zu stoppen und Voraussetzungen für eine Wiederbesiedlung zu schaffen.

 

Ganze Meldung beim Bundesamt für Naturschutz lesen

Characeen im Galenbecker Characeenprojekt. | A. Hussner

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld