Neue UN-Dekade-Projekte im Überblick

Seit dem letzten Newsletter sind eine ganze Reihe neuer Projekte in den beiden UN-Dekade Wettbewerben ausgezeichnet worden. Hier ein Überblick für Sie.

Interkultureller Garten

Der interkulturelle Garten Braunschweig besteht aus zwei Kleingartenparzellen und bietet einen Ort, an dem geflüchtete Menschen in einem informellen Rahmen mit Nachbarn und anderen Gärtnern zusammenkommen können.

 

 

Reallabor Wald

Das Reallabor Wald in Lübeck bietet in Zusammenarbeit mit Förstern, Wissenschaftlern und Pädagogen einen außerschulischen Lernort, wo Schülerinnen und Schüler die vielfältigen Funktionen des Waldes praxisnah erleben können.

 

Gemeinsam wachsen

Soziale Natur – Natur für alle

Auf dem Kudammhof erleben Kinder und Jugendliche den Kontakt mit Tieren und arbeiten auf einem ökologisch bewirtschafteten Schüleracker. Das Projekt richtet sich insbesondere an Schüler/innen mit geistigen und körperlichen Einschränkungen und an junge Menschen mit problematischen sozialen Hintergründen.

 

Lebendige Auen

Naturnahe Auen bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen wichtigen Lebensraum. Mit unterschiedlichen Maßnahmen trägt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland zum Erhalt der letzten naturnahen Auen an der unteren Mittelelbe bei.

 

Grünes Netzwerk

Soziale Natur – Natur für alle

Im Norden von Berlin-Schöneberg setzt das Quartiersmanagement Schöneberger Norden in Zusammenarbeit mit Anwohner/innen, Hausverwaltungen und Wohnungsunternehmen interessante Garten- und Begrünungsprojekte um.

 

Lehr- und Kräutergarten Dreieich

Im Lehr- und Kräutergarten Dreieich werden Führungen und Lehrgänge angeboten. Er dient Schulklassen, Kindergärten, Seniorengruppen und Vereinen als interessantes Ausflugsziel. Insgesamt wurden 60 heimische Obst- und 20 Laubbäume gepflanzt sowie 100 Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse angebracht.

 

Eine Deponie wird Heimat für seltene Arten

Karge Sandfläche wird zum artenreichen Biotop: Die Insektenvielfalt und der Bestand einiger Rote-Liste-Arten konnte auf der Deponie Georgswerder in Hamburg in den letzten Jahren durch verschiedene Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen deutlich erhöht werden.

 

Stadtgarten Connewitz

Soziale Natur – Natur für alle

Im Stadtgarten Connewitz gärtnern Menschen verschiedener Generationen und Kulturen gemeinsam. Bruthabitate und Nisthilfen tragen wirksam zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Außerdem finden im Stadtgarten regelmäßig Feste und Informationsveranstaltungen statt.

 

Mit F.U.N. in die Wildnis

Am Beispiel von Fledermäusen vereint das Citizen Science-Projekt „Mit F.U.N. in die Wildnis“ Forschung, Umweltbildung und praktischen Naturschutz im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Ungehindert engagiert

Soziale Natur – Natur für alle

Die Projektinitiative „Ungehindert engagiert“ in den Nationalen Naturlandschaften unterstützt das freiwillige Naturschutz-Engagement von Menschen mit kognitiven und anderen Beeinträchtigungen und bietet Informationen zu Naturschutzthemen in Leichter Sprache.

 

Begegnungsgarten Rottenburg

Soziale Natur – Natur für alle

Der Begegnungsgarten in Rottenburg am Neckar bietet Menschen mit Handicap oder Fluchthintergrund die Möglichkeit, beim naturnahen Gärtnern gemeinsam aktiv zu sein und Kontakte zu knüpfen.

 

Vogelschutz AG Burgwaldschule

Die Vogelschutz AG an der Burgwaldschule in Frankenberg (Eder) wurde vor 5 Jahren gegründet, um Vögel davor zu bewahren, gegen eine Glasbrücke an der Schule zu fliegen. Inzwischen beringen Mitglieder der AG Wildvögeln, statten Amseln mit kleinen Sendern aus, pflanzen Bienenwiesen oder bauen Mauerseglerkästen.

 

Naturerlebnis in der Jugendhilfe

Soziale Natur – Natur für alle

Unter dem Motto NATUR.ERLEBEN.ERKUNDEN führt die Jugendhilfeeinrichtung Kinder- und Jugenddorf St. Heribert in Leichlingen Erlebnis- und Waldwanderungen sowie Naturbeobachtungen in der Umgebung durch. Kinder und Jugendliche können eine positive Haltung zur Natur entwickeln und lernen, sie zu erhalten.

 

Vielfältige Streuobstwiese

Die private Streuobstwiese der Familie Lange/Malecki aus Groß-Lengden bei Göttingen ist seit vielen Jahren ein wahres Kleinod der Biodiversität und ein gutes Beispiel dafür, was jeder Einzelne für die Biodiversität tun kann.

 

Gallus Garten

Soziale Natur – Natur für alle

Der Gallus Garten in Frankfurt am Main ist ein inklusiver Garten für alle. Entstanden ist er auf Initiative eines Mehrgenerationenhauses und mit Beteiligung von Bürger/innen im Frankfurter Stadtteil Gallus. Alle beteiligen sich an den Aktivitäten im Garten: Das stärkt das Miteinander, verschönert das Wohnumfeld und fördert eine naturnahe Oase in der Stadt.

 

Familien-Umwelt-Nachmittage in Roggenburg

Soziale Natur – Natur für alle

Das Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur Kloster Roggenburg lädt an jedem zweiten und letzten Sonntag im Monat Familien mit Kindern auf Familien-Umwelt-Nachmittage (FUN) ein. An diesen wird ihnen die Möglichkeit geboten, die biologische Vielfalt in und um Roggenburg kennen und schätzen zu lernen.

 

Interkultureller Garten Neuaubing

Soziale Natur – Natur für alle

Der Interkulturelle Garten des SOS-Familien- und Kindertageszentrum Neuaubing in München ist ein Integrationsprojekt, das Menschen aus verschiedenen Kulturen durch die Freude am Gärtnern zusammenbringt.

 

Sandor – Fledermaus mit Köpfchen

Die tierische Hauptfigur der Buchreihe Sandor ist eine sprechende Fledermaus mit einem Knick im Ohr. Im vierten Band „Sandor – Der geheime Schwarm“ dreht sich alles um die biologische Vielfalt. Sandor ist in Gefahr, weil es immer weniger Insekten gibt.

 

Naturaktionstage in Naturparken

Soziale Natur – Natur für alle

Der Verband Deutscher Naturparke (VDN) und Kaufland ermöglichen Kindern aus sozial benachteiligten Familien einen Naturerlebnisausflug in Naturparke. 2019 wurden deutschlandweit insgesamt 40 Naturaktionstage durchgeführt.

 

Interkultureller und inklusiver Gemeinschaftsgarten

Soziale Natur – Natur für alle

Im interkulturellen und inklusiven Gemeinschaftsgarten „zusammen gärtnern“ in Freiburg verbringen rund 200 Menschen Zeit miteinander und sorgen dabei für eine naturnahe Gestaltung der 3.500 Quadratmeter großen Fläche. Außerdem finden gemeinsame Events und Workshops statt.

 

Hotspot-Projekt Gipskarst

Das Hotspot-Projekt Gipskarst setzt sich für die ökologische Aufwertung und die Förderung extensiver Beweidungsformen im Thüringer Zechsteingürtel ein. Tierhalter werden beraten und eine gute Öffentlichkeitsarbeit sorgt für Interesse an der biologischen Vielfalt der Region.

 

Gemeinschaftsgarten Coburg

Soziale Natur – Natur für alle

Im städtischen Gemeinschaftsgarten Coburg kommen Nachbarn und Neubürger aus anderen Ländern zum gemeinsamen gärtnern zusammen, lernen sich kennen und feiern Feste. Das Projekt zeichnet sich durch Vielfalt der Beteiligten und den Erhalt biologischer Vielfalt aus.

 

Bonner Biodiversitäts-Mobil (BoBi)

Das Bonner Biodiversitäts-Mobil (BoBi) ist ein Fahrradanhänger mit Ausstattung für eine mobile Forschungsstation und für Naturbeobachtungen. Für Jugendliche und junge Erwachsene werden auch Exkursionen in Naturgebiete angeboten.

Interkultureller Garten Braunschweig | © Projektträger

Interkultureller Garten Braunschweig | © Projektträger

Erlebnispädagogische Elemente bei der Lehrerfortbildung | © Projektträger

Erlebnispädagogische Elemente bei der Lehrerfortbildung | © Projektträger

Ernte der Kartoffelsorte Sorte Rote Emmalie | © Projektträger

Ernte der Kartoffelsorte Sorte Rote Emmalie | © Projektträger

Dichter Auwald in der Hohen Garbe. | © BUND / B. Felinks

Dichter Auwald in der Hohen Garbe. | © BUND / B. Felinks

„Frobengarten“ im Schöneberger Norden | ©  gruppe F

„Frobengarten“ im Schöneberger Norden | © gruppe F

Bienenschaukasten im Lehr- und Kräutergarten Dreieich | © Projektträger

Bienenschaukasten im Lehr- und Kräutergarten Dreieich | © Projektträger

Arten wie der Nierenfleck-Zipfelfalter finden in dem naturnah gestalteten Gelände einen wichtigen Lebensraum. | © Projektträger

Arten wie der Nierenfleck-Zipfelfalter finden in dem naturnah gestalteten Gelände einen wichtigen Lebensraum. | © Projektträger

Im naturnahen Gemeinschaftsgartengarten lässt sich Artenvielfalt erleben. | © Ökolöwe

Im naturnahen Gemeinschaftsgartengarten lässt sich Artenvielfalt erleben. | © Ökolöwe

Projektlogo | © Projektträger

Projektlogo | © Projektträger

Freiwillige der Lebenshilfe im Nationalpark Harz.| © Angelika Magiros, Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Freiwillige der Lebenshilfe im Nationalpark Harz.| © Angelika Magiros, Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Wer kann da schon widerstehen?  | © Wolfgang Jüngling

Wer kann da schon widerstehen? | © Wolfgang Jüngling

Aus der Projektarbeit | © Projektträger

Aus der Projektarbeit | © Projektträger

Naturerlebnis in der Jugendhilfe | © Projektträger

Naturerlebnis in der Jugendhilfe | © Projektträger

Hornisse frisst rheinischen Bohnapfel| © B. Lange-Malecki

Hornisse frisst rheinischen Bohnapfel| © B. Lange-Malecki

Haupteingang des Gallus | © Kinder im Zentrum Gallus e.V.

Haupteingang des Gallus | © Kinder im Zentrum Gallus e.V.

Mit dem Imker unterwegs | © D. Fischer

Mit dem Imker unterwegs | © D. Fischer

Treffpunkt für alle | © Projektträger

Treffpunkt für alle | © Projektträger

Umschlag von Sandor Band 4 | © Glückschuh Verlag

Umschlag von Sandor Band 4 | © Glückschuh Verlag

Besuch bei einem regionalen Landwirt | © Caroline Lauer

Besuch bei einem regionalen Landwirt | © Caroline Lauer

Winterarbeiten im Gemeinschaftsgarten „zusammen gärtnern“ in Freiburg | © Sabrina Stäubli

Winterarbeiten im Gemeinschaftsgarten „zusammen gärtnern“ in Freiburg | © Sabrina Stäubli

Blick von den Sattelköpfen in den Gipskarst Südharz | © Kathleen Prinz

Blick von den Sattelköpfen in den Gipskarst Südharz | © Kathleen Prinz

Fröhliches Beisammensein im Gemeinschaftsgarten | © Projektträger

Fröhliches Beisammensein im Gemeinschaftsgarten | © Projektträger

Das BoBi beinhaltet neben Keschern, Klopfschirmen, Binokularen, Lupen, Sammelgefäßen und Bestimmungshilfen auch die Infrastruktur für eine kleine Feldstation. | © Projektträger

Das BoBi beinhaltet neben Keschern, Klopfschirmen, Binokularen, Lupen, Sammelgefäßen und Bestimmungshilfen auch die Infrastruktur für eine kleine Feldstation. | © Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld