Neue UN-Dekade-Projekte im Überblick

Seit dem letzten Newsletter sind eine ganze Reihe neuer Projekte in den beiden UN-Dekade Wettbewerben ausgezeichnet worden. Hier ein Überblick für Sie.

Aus Grau wird Grün

Soziale Natur – Natur für alle

Bis vor kurzem war der Lucie-Flechtmann-Platz noch eine karge graue Fläche. Der KulturPflanzen e. V. hat mit seinem Projekt "Ab geht die Lucie" dort den ersten öffentlichen Stadtgarten Bremens geschaffen. Hier begegnen sich Jung und Alt aus der Nachbarschaft beim gemeinsamen Gärtnern und Aktionen für die Naturvielfalt.

Natur erleben – mit allen Sinnen

Soziale Natur – Natur für alle

Bei der Erlebnisworkshop-Reihe „Ich sehe was, was du nicht siehst – komm mit, ich zeig’ es dir!“ des Internationalen Schulbauernhofs Hardegsen können Kinder und Jugendliche die landwirtschaftlich geprägte Natur in Südniedersachsen erkunden. Mit Kescher und Lupe ausgerüstet findet jeder Teilnehmer seinen individuellen Zugang zur Natur.

Artenvielfalt auf Priwall

Die Halbinsel Priwall in der Ostsee ist ein wertvolles Brut- und Rastgebiet für viele Vogelarten. Die Naturwerkstatt Priwall setzt auf Maßnahmen, die das Naturschutzmanagement vor Ort stärken sowie die Möglichkeiten zur Naturbildung und naturnahen Erholung verbessern.

Natura 2000 vor unserer Haustür

Der Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz e.V. macht mit seiner Bildungs- und Öffentlichkeitsoffensive auf die Belange von Natura 2000 aufmerksam. Infomaterialien, erlebnisorientierte Bildungsangebote, Vorträge, Aktionstage und Exkursionen vermitteln Wissen und sensibilisieren für den Wert der Natur in der Region.

 

Umgestaltung eines Moscheegeländes

Das türkisch-islamische Zentrum Darmstatt wertet das Gelände ihrer Moschee durch die naturfreundliche Umgestaltung der Freifläche ökologisch auf. Es werden Bäume gepflanzt und regelmäßig Aktionen durchgeführt, die auf Naturschutz und Biodiversität aufmerksam machen.

Sieker Gärten

Soziale Natur – Natur für alle

Mit den Sieker Gärten ist in der Großwohnsiedlung Sieker-Mitte in Bielefeld ein interkultureller Gemeinschaftsgarten entstanden. 40 Familien mit Migrationshintergrund pflegen in Parzellen Gemüse, Obst, Blumen und Kräuter. Die Bewohner treffen sich und sind aktiv in der Gartennatur: Das belebt den Stadtteil und schafft ein besseres Nachbarschaftsverhältnis.

Der Westwall als wichtiger Lebensraum

Der im dritten Reich von den Nazis erbaute Westwall bietet heute vielen Tier- und Pflanzenarten ungestörte Lebensräume. Das Ziel des Westwall-Projekts ist es, diese neue Funktion der alten Betonanlagen zu stärken. Es werden Biotope, Tier- und Pflanzenarten erfasst und in einer digitalen Karte dargestellt. Auf der Basis dieser Daten werden Maßnahmen wie z.B. geeignete Nist- und Quartierhilfen umgesetzt.

Nachhaltige Bewirtschaftung für mehr Vielfalt

Die naturgerechte wirtschaftliche Nutzung der Streuobstwiesen am Bayerischen Untermain sichert biologische Vielfalt und eine abwechslungsreiche Landschaft. Die dort produzierten Obstsäfte werden regional vermarktet und Veranstaltungen wie Streuobst- oder Schnittkurse machen auf den Wert der Biodiversität aufmerksam.

Waldwerkstatt in Kyritz

Soziale Natur – Natur für alle

Die Kyritzer Waldwerkstatt schafft durch individuelle, erlebnispädagogische Bildungsangebote einen persönlichen Naturbezug. Ein besonderer Fokus liegt darauf, Menschen mit Migrationshintergrund sowie Schüler mit problematischen sozialen Hintergründen einzubeziehen. 

Informative GPS-Routen locken nach draußen

Die Uni Jena, verfolgt das Ziel, das Thema „Biologische Vielfalt“ in den Biologieunterricht an Thüringer Gymnasien zu integrieren. Dazu hat sie einen Katalog an Biotracks entwickelt, mit denen Schüler in der freien Natur biologisches Wissen erlangen und für die Erhaltung der Biodiversität motiviert werden sollen.

Urbanes Gärtnern in Mannheim

Soziale Natur – Natur für alle

Der Steckenpferd e.V. hat im Benjamin-Franklin-Village Mannheim einen urbanen Garten mit Gemüse-, Kräuter- und Nutzpflanzenbeeten angelegt. Insbesondere Kindern und Jugendlichen werden ökologische Zusammenhänge vermittelt und alle Interessierten dürfen hier gemeinsam gärtnern, ernten und die Ernte genießen.

Wilde Kräuter

In der Kölner Wildkräuterei gibt es einen 4.000 Quadratmeter großen Wildkräutergarten und ein Seminarhaus, das früher Teil einer Gärtnerei war. In verschiedenen Kursen können die Teilnehmer gemeinsam kochen, Salben und Tinkturen herstellen und Kräuterexkursionen unternehmen. 

Vielfalt im Moor

Die Biologische Station Osterholz setzt sich mit ihrem Projekt „MooNi“ für den Schutz der niedersächsischen Moore ein. Mit einer Ausstellung, einer Smartphone-App und weiteren Informations- und Bildungsmaßnahmen informiert und sensibilisiert die Initiative für die Erhaltung der selten gewordenen Moorgebiete.

Golf und Natur

Lediglich ein Drittel des Golfplatzes Seddiner See wird für den Spielbetrieb genutzt. Der Rest der Anlage bleibt allein der Natur und bietet Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Im letzten Jahr wurde eine Bestandsaufnahme der Artenvielfalt erhoben, nach der sich dort die Zahl der Brutvögel und Rote-Liste-Arten deutlich erhöht hat.

Matschen, Klettern, Toben

Soziale Natur – Natur für alle

Auf dem Lernhof Natur und Geschichte in Kassel lernen Kinder die Vielfalt der Natur kennen, bauen Insektenhotels, besuchen Bienenstöcke und sammeln Erfahrung im Umgang mit Pflanzen und Tieren. Das gemeinsame Spielen in der freien Natur dort stärkt zudem auch ihre Team- und Konfliktfähigkeit.

Eine App führt durch Hamburgs Natur

Die Behörde für Umwelt und Energie hat die Smartphone-App „Natürlich Hamburg!“ entwickeln lassen. Hier erwarten den Nutzer GPS-gestützte Routen durch drei Naturschutzgebiete im Raum Hamburger. An bestimmten Stationen auf der Route gibt es interessante Informationen zu den Lebensräumen und ihrer Funktion für Flora und Fauna.

Naturerlebnisse im Siebengebirge

Die Naturschule am Siebengebirge und die Naturschule Rhein-Sieg ermöglichen Kindern und Erwachsenen ganz persönliche Naturerlebnisse. Die Projektträger veranstalten Naturerlebnistage zu den Themen Wald, Wiese und Wasser und unterstützen Kitas und Schulen dabei, einen naturnahen Garten oder eine Blüh-Wiese anzulegen.

Ein Garten voller Kräuter

Auf einem ehemaligen Friedhofsgelände in Leupolz im Allgäu ist das 150 Quadratmeter große Kräutergärtle Himmelszipfele entstanden. Die Besucher können hier an Vorträgen oder Workshops teilnehmen. Mit seinen Totholzhaufen, aufgeschichtete Platten, Steinhaufen, Insektenhotels und Vogel-Nistkästen bietet der Kräutergarten auch zahlreichen Tieren einen Lebensraum.

Lebensraum auf dem Flughafen

Mit seinen vielen Grünflächen bietet der Airport Hamburg Lebensraum für zahlreiche Arten. Seit 2015 setzt der Flughafen gemeinsam mit der Deutschen Wildtierstiftung Maßnahmen zum Schutz und zur Förderung der Wildbienen durch. Neben zahlreichen Blütenwiesen wurden zwei große Insektenhotels mit Infotafeln aufgestellt.

Der Stadtgarten in voller Blüte | Mette Asmussen

Wie fühlt sich ein Bett aus Pusteblumen an? | S. Kern

Neben dem Kiebitz brüten und rasten auf Priwall noch viele andere Vogelarten. | Sebastian Conradt, Hamburg

Exkursion ins Presseler Heidewald- und Moorgebiet | Projektträger

Freiwachsende Hecken bieten Nahrung und Rastplätze für viele Arten.| Projektträger

Die Sieker Gärten aus der Vogelperspektive | Projektträger

Die inselartigen Bunkerreste im Adolfsee sind sind beliebte Brutplätze für Wasservögel. | Haus Wildenrath / I. Van Crüchten

Die Beweidung mit Schafen erhöht die Biodiversität. | A. Vorbeck

Auch über die Welt der Insekten gibt es in der Waldwerkstatt Spannendes zu erfahren. | Projektträger

Frühe Adonislibelle im Wetteratal | Luise Knoblich

Im Benjamin-Franklin-Village gärtnern Groß und Klein gemeinsam. | Ulrike Schaller-Scholz-Koenen

In der WILDKRÄUTEREI gibt es Spannendes über unsere heimischen Kräuter zu erfahren. | Projektträger

Das Ausstellungsmodul bietet spannende Informationen über Moore. | Projektträger

Künstlich angelegte Teiche bieten Lebensraum für viele Arten und sind Bestandteil des nachhaltigen Wassermanagement-Systems. | Projektträger

Bau von Insektennisthilfen | Projektträger

Die Routen durch das NSG Boberger Niederung auf einen Blick. | DigiKultur

Erlebnistage im Siebengebirge sensibilisieren Kinder und Erwachsene für Naturvielfalt. | Projektträger

Gartenansicht Himmelszipfele mit Floxblüte | Projektträger

Die Blühflächen auf dem Hamburger Flughafen sind Lebensraum für viele Arten. | Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld