Naturvielfalt ist der Kitt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt

Die Mitglieder des Kompetenzteams „Soziale Natur – Natur für alle“ der UN-Dekade Biologische Vielfalt fordern in einem gemeinsamen Statement, Natur für jeden zugänglich zu machen.

Natur bringt Menschen zusammen, bietet viele Möglichkeiten für soziales Miteinander und Integration. Gemeinschaftliche Naturerlebnisse stärken zudem die positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Das Kompetenzteam „Soziale Natur – Natur für alle“, bestehend aus Vertreter/innen von rund 25 Organisationen aus Stadtentwicklung, Naturschutz und sozialen Bereichen der Gesellschaft, fordert daher, dass der Zugang zu Natur für alle in der näheren Wohnumgebung in Politik und Gesellschaft verankert wird. Entsprechende Flächen sollen in den Bauleitplanungen stärker berücksichtigt werden.

 

Die Organisationen fordern mehr attraktive multifunktionale Naturflächen, Grünräume und Kleingärten in den Städten und auf dem Land, die für alle barrierefrei verfügbar sind. Zudem sollen Aktivitäten und Erlebnisse in und mit der Natur stärker in die Programme von Bildung, Erziehung und sozialer Arbeit einbezogen werden. Dafür seien sowohl gute Beispielprojekte als „Leuchttürme“ als auch zusätzliche kommunale Mittel erforderlich.

 

Ziel ist, die große Bedeutung, die Naturvielfalt für den Zusammenhalt und eine positive Entwicklung unserer Gesellschaft bietet, zu stärken und dem Verlust an Biodiversität entgegenzuwirken. Gefördert wird die Initiative vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN).

 

Das vollständige Statement lesen Sie hier

Gartentag im Kulturgarten Lüneburg | Robin Dirks

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld