Mückenatlas – jetzt mitmachen

Sommerzeit ist Mückenzeit. Der Mückenatlas als eines der bekanntesten deutschen Bürgerforschungsprojekte bietet online viele Informationen zu den Blutsaugern und erlaubt Interessierten seit diesem Sommer leichter denn je, selbst auf Forschungsreise zu gehen.

Seit 2012 ruft der Mückenatlas die Bevölkerung dazu auf, Stechmücken zu fangen und zur Identifizierung an die Arbeitsgruppe für „Biodiversität aquatischer und semiaquatischer Landschaftselemente“ am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. in Müncheberg zu schicken. Ziel ist, die Öffentlichkeit über Stechmücken aufzuklären und die Datenlage zur Verbreitung der verschiedenen Arten kontinuierlich zu verbessern. 

Knapp 20.000 Einsendungen mit über 100.000 Stechmücken erreichten das Mückenatlas-Team seit Beginn des Projekts im Jahr 2012. Während der Hochsaison von Früh- bis Spätsommer sind es besonders viele. Dieses Jahr ist der Mückenatlas mit einer komplett neu gestalteten Online-Plattform an den Start gegangen. Neben zahlreichen Informationen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen gibt sie in einem Film Tipps für die Mückenjagd und erklärt Hintergründe zum Forschungsprojekt. Die aktualisierte „Karte der Sammler“ macht es Teilnehmenden besonders leicht, selbst Mückenforschung zu betreiben.

Zum Mückenatlas

Weltweit gibt es etwa 3.500 Arten von Stechmücken. | Erik-Jan Ouwerkerk

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld