Mehr Artenvielfalt für Hamburg

Über die Hälfte des Hamburger Stadtgebiets besteht aus Grün- und Parkanlagen, Naturschutzgebieten und dem Hamburger Biotopverbund. Mit dem neuen Projekt „Natürlich Hamburg!“ soll das vorhandene Naturkapital gesichert und weiterentwickelt werden.

Durch eine besondere räumliche und klimatische Lage haben sich in Hamburg natürliche Lebensräume mit einer großen Artenvielfalt entwickelt. So weist Hamburg eine besondere floristische Vielfalt sowie einen hohen Anteil bundesweit gefährdeter Arten auf. Um die wertvollen Lebensräume für Tiere und Pflanzen zu stärken und Naturerleben sowie weitere Ökosystemleistungen der Naturschutzgebiete zu steigern, wurde das Projekt „Natürlich Hamburg!“ ins Leben gerufen. Konkret soll es mehr naturbelassene Bereiche in Parks geben, die seltenen Arten wie Waldkauz oder Wachtel bessere Lebensräume bieten. Einladende Wege, Erklärungen und Aussichtsplätze in Naturschutzgebieten sollen das Naturerleben erleichtern, ohne die Natur zu gefährden. BMUB und BfN unterstützen diesen vorbildlichen Ansatz im Rahmen des Programms „chance.natur“ mit 2,1 Millionen Euro.

 

 

Ganze Meldung beim Bundesamt für Naturschutz lesen

Infohaus Fischbeker Heide | ©BUE / Christoph Siegert

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld