Mehr als 130 Teilnehmer bei der UN-Dekade Fachtagung „Soziale Natur – Natur für alle“

In Kooperation mit dem Bundesumweltministerium (BMU) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) lud die Geschäftsstelle der UN-Dekade am 20. November nach Berlin zur Fachtagung „Soziale Natur – Natur für alle“ ein.

Erörtert wurden Chancen und Hindernisse, die sich Naturräumen für gesellschaftlichen Zusammenhalt und eine positive Entwicklung junger Menschen in Deutschland bieten. Angesprochen wurde das Problem des steigenden Flächendrucks in Kommunen, dem immer häufiger wohnungsnahe Grünflächen zum Opfer fallen. Dadurch werde für Kinder, insbesondere auch aus sozial schlechter gestellten Familien, die Erreichbarkeit von Naturerfahrungsräumen immer schwieriger.

Auch bei schulischen und außerschulischen Angeboten für junge Menschen sollten entsprechende grüne Strukturen geschaffen werden, evtl. auch im Rahmen sogenannter Ausgleichsflächen. Gleichzeitig komme es darauf an, dass Pädagogen entsprechend qualifiziert seien und Naturerfahrungen in den regulären Unterricht integriert würden. Die Teilnehmer waren sich einig, dass Naturerfahrungen zur Gesundheit der Gesamtgesellschaft beitragen und nur durch positive Naturerfahrungen eine Wertschätzung für die Natur und ihren Erhalt entstehe.

UN-Dekade-Fachtagung „Soziale Natur – Natur für alle“ | © Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt

UN-Dekade-Fachtagung „Soziale Natur – Natur für alle“ | © Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld