Klimawandel bisher für die Brut von Zugvögeln eher von Nachteil

Wärmere Temperaturen lassen Zugvögel wie Rauchschwalben eher aus ihren Winterquartieren zurückkehren. Sie brüten früher, finden aber oft für ihren Nachwuchs nicht genügend Insekten, wenn es noch mal kälter wird. Dadurch erreichen immer weniger Jungvögel das Erwachsenenalter.

Die entsprechende Studie unter Beteiligung des Helmholtz Zentrums für Umweltforschung (UFZ) mache deutlich, wie wichtig eine Verknüpfung regionaler und überregionaler Beobachtungen sei, so die Forscher.

Zusammenfassung der Meldung auf der Website der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt. Ganze Meldung beim UFZ.

Ca. zwei Wochen alte Rauchschwalben in ihrem Nest. | ©Annegret Grimm, UFZ

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld