Gartenboden (Hortisol) ist Boden des Jahres 2017

Am Weltbodentag (5.12.) hat die Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft (DBG) den Gartenboden zum Boden des Jahres gekürt. Sie meint: „Der Gartenboden ist ein wichtiges Archiv unserer Kulturgeschichte“.

Gartenboden ist besonders vielfältig: Hier leben viele Regenwürmer und Mikroorganismen. Sie bearbeiten organische Pflanzenreste, zersetzen sie und durchmischen den Boden. Auch die Vorräte an wichtigen Nährstoffen sind hier besonders hoch und abwechslungsreich: Kohlen- und Stickstoff sowie Phosphor gelangen durch regelmäßiges Untergraben von Kompost und Co. in die Erde. Durch diese Pflege bleibt der Boden fruchtbar. Gefährdet ist er unter anderem durch Bebauung, Verdichtung und den übermäßigen Einsatz von Chemie im Garten.

 

Mehr zum Boden des Jahres 2017 bei der DBG

Regenwürmer sind wichtige Helfer bei der Entstehung fruchtbarer Gartenböden. | © S. Schulte-Kellinghaus / Geologischer Dienst NRW

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld