Bundesregierung verabschiedet Programm für Insektenschutz

Im Juni hat die Bundesregierung Eckpunkte für ein „Aktionsprogramm Insektenschutz“ beschlossen, das 2019 an den Start gehen soll. Das Umweltministerium sagte zu, schon jetzt fünf Millionen Euro jährlich als Sofortmaßnahme bereitzustellen.

Die nötigen Mittel dafür kommen aus dem „Bundesprogramm Biologische Vielfalt“. Denn für den Erhalt der Insektenvielfalt ist schnelles Handeln wichtig. Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Sowohl die Gesamtmenge der Insekten als auch die Vielfalt der Insektenarten ist in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch zurückgegangen. Das Insektensterben droht, die Natur aus dem Gleichgewicht zu bringen. Mit den Insekten verschwinden nicht nur Vögel, Fledermäuse und andere Tiere. Was den Insekten schadet, schadet letztlich auch uns Menschen.“ 

Das für nächstes Jahr geplante Aktionsprogramm soll dazu beitragen, bestehende Wissenslücken über das Insektensterben zu schließen und ein einheitliches Insekten-Monitoring in Deutschland einzuführen.Weitere Ziele sind, Lebensräume von Insekten und die Strukturvielfalt in der Agrarlandschaft zu fördern bzw. wiederherzustellen. Schutzgebiete als Lebensräume für Insekten sollen gestärkt und der Einsatz von Pestiziden reduziert werden. Daneben sind im Programm eine Verringerung von Nähr- und Schadstoffeinträgen in Böden und Gewässern sowie eine Reduktion der Lichtverschmutzung verankert. 

Ganze Meldung beim Umweltministerium lesen

Nur wenn in der Landwirtschaft weniger Pestizide zum Einsatz kommen, lässt sich die Insektenvielfalt bewahren.

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld