Bundesamt für Naturschutz veröffentlicht Broschüre zum Fisch des Jahres und Agrar-Report

Zwei der zahlreichen neuen Publikationen des Bundesamts für Naturschutz (BfN) befassen sich mit der Biologie der Flunder und ihren Umweltbelastungen sowie mit dem Zustand der Natur in landwirtschaftlich genutzten Gebieten in Deutschland.

Die Broschüre "Die Flunder – Fisch des Jahres 2017" vom BfN und dem Deutschen Angelfischerverband (DAFV) hebt die Bedeutung strukturreicher, durchgängiger Flüsse und ökologisch intakter Meere für viele Arten hervor. Sie seien wesentlich für das Überleben dieser Arten. Derzeit machen Schadstoffe, Gewässerausbau und wenig nachhaltige Fangmethoden der Flunder und anderen Wasserbewohnern zu schaffen.

 

Der Agrar-Report führt die Ergebnisse verschiedener Forschungsvorhaben zur Natur in der Agrarlandschaft zusammen. Dabei zeigt sich, dass neben der Vielfalt an Vögeln und Insekten auch die Vielfalt der Lebensräume abnimmt – und dies sich auch auf wichtige Ökosystemleistungen wie sauberes Wasser auswirkt. Zudem enthält der Agrar-Report Forderungen für die Neugestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU.

 

Bestellmöglichkeit der Broschüre „Die Flunder – Fisch des Jahres 2017“ beim Deutschen Angelfischerverband.

 

Weitere Infos und Download des Agrar-Reports beim Bundesamt für Naturschutz.

Strukturreiche, frei passierbare Flüsse und ökologisch intakte Meere sind überlebenswichtig für die Flunder. | ©Bundesamt für Naturschutz

Nach Veröffentlichung des Agrar-Reports forderte BfN-Präsidentin Beate Jessel eine Kehrtwende in der Agrarpolitik. | ©Deutscher Angelfischerverband

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld