Bestimmungs-App “Flora Incognita“

Mit der App „Flora Incognita“ lassen sich 3.000 Pflanzenarten bestimmen. Jetzt geht das Projekt der Technischen Universität Ilmenau und des Max-Planck-Instituts für Biochemie in die zweite Runde und wird bis 2024 vom Bundesumweltministerium gefördert.

Wie kann künstliche Intelligenz etwas für den Erhalt der Naturvielfalt tun? Die Smartphone-App „Flora Incognita“ zeigt’s: Anhand von Fotos von Blatt und Blüte kann das Programm zahlreiche Pflanzen bestimmen und liefert noch dazu hilfreiche Informationen zur jeweiligen Art. Über 3.000 heimische Farn- und Blütenpflanzen sind in der App registriert.

 

Das Bundesumweltministerium fördert das UN-Dekade-Projekt bis 2024 mit 2,38 Millionen Euro im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt. Inhaltlich wird die Initiative vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) begleitet.

 

Ganze Meldung beim BfN lesen.

 

Weitere Infos zu Projekt und App

Flora Incognita: Pflanzenbestimmung per Smartphone | © Flora Incognita

Flora Incognita: Pflanzenbestimmung per Smartphone | © Flora Incognita

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld