Neue UN-Dekade-Projekte im Überblick

Seit dem letzten Newsletter sind eine ganze Reihe neuer Projekte in den beiden UN-Dekade Wettbewerben ausgezeichnet worden. Hier ein Überblick für Sie.

Schmetterlingswiesen in Stuttgart

Im Kooperationsprojekt „Schmetterlingswiesen in Stuttgart" schafft der BUND Kreisverband Stuttgart inmitten der Großstadt neue Lebensräume für Schmetterlinge, Bienen und weitere Insekten. Die Schmetterlingswiesen in Stuttgart werden langfristig gepflegt und ihre Vegetation fortlaufend kartiert.

 

 

 

Barrierefreie Gruppenexkursionen

Soziale Natur – Natur für alle

Die Biologische Station Mittlere Wupper ermöglicht Menschen unabhängig von Handicap und Alter attraktive Naturerlebnisse. Bei barrierefreien Veranstaltungen in Wuppertal, Remscheid und Solingen erleben Teilnehmer/innen blühende Obstwiesen und Wildkräuter oder lernen Vögel, Fledermäuse und Wildbienen näher kennen.

 

 

 

 

Erhalt des Birkhuhns in der Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide beherbergt eine der letzten Birkwild-Populationen Niedersachsens. Das Projekt „Schutz des Birkhuhns im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide“ trägt dazu bei, die verbleibenden Birkhuhn-Bestände zu fördern. Seit 2005 erfolgen ein gezieltes Monitoring und eine Kontrolle der Fressfeinde.

 

 

 

 

 

Gemeinsames Gärtnern im Vestgarten Recklinghausen

Soziale Natur – Natur für alle

Der Gemeinschaftsgarten Vestgarten ist ein Projekt der Lokalen Agenda 21 in Recklinghausen, das seit 2016 von zwölf Gärtner/innen betrieben wird. Auf dem von der katholischen Kirche zur Verfügung gestellten Grundstück entstanden eine Vielzahl von Beetformen. Eine Sitzgruppe trägt zur Entspannung und Begegnung der Gartenfreunde bei.

 

 

 

Unterstützung für mehr Bauernhofkindergärten

Soziale Natur – Natur für alle

Die Kita NATURA entwickelt Konzepte für Bauernhofkindergärten und berät bei ihrer Planung und Realisierung. Die Konzepte sind auf Vorschulkinder ausgerichtet, die beim Versorgen der Tiere Verantwortungsbewusstsein und Empathie entwickeln. Gleichzeitig lernen die Kinder natürliche Kreisläufe kennen und bewegen sich aktiv in der Natur auf dem Bauernhof.

 

 

 

 

Mehr Lebensräume für Wiesenvögel

Die Lebensräume von Wiesenvögeln schwinden, wodurch auch ihre Bestände stark gefährdet sind. Das LIFE+-Projekt „Wiesenvögel“ wirkt dieser Entwicklung entgegen und setzt sich gemeinsam mit Naturschützer/innen und Landwirt/innen für den Erhalt der grünen Lebensräume und für die erfolgreiche Aufzucht der Jungvögel ein.

 

 

 

 

Ein Waldweg ohne Barrieren

Soziale Natur – Natur für alle

Der 500 Meter lange Rolliweg in Menden ermöglicht Naturerlebnisse für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und Familien mit Kinderwagen. Sichtblockaden wurden entfernt, ein neuer Behindertenparkplatz eingerichtet und zusätzliche Rastmöglichkeiten geschaffen. Barrierefreie Informationstafeln geben Hinweise auf die Tier- und Pflanzenvielfalt des Wandergebiets.

 

 

 

Gemeinsam gärtnern und soziale Kontakte entwickeln im Stoll-Garten Waldshut

Soziale Natur – Natur für alle

Der Inklusionsgarten des Caritasverbands Hochrhein und der Stoll VITA Stiftung in Waldshut bietet psychisch belasteten Menschen Raum für soziale Kontakte. Der Garten entstand auf dem ehemaligen Werksgelände der Sedus Stoll AG in Waldshut. Das Ergebnis der Rekultivierung ist eine grüne Oase im Herzen von Waldshut. Einmal wöchentlich treffen sich Interessierte zum Gärtnern. Die Teilnehmer/innen beteiligen sich an der gemeinsamen Auswahl der Pflanzen und kümmern sich um Pflanzung, Pflege und Ernte.

 

 

Naturerlebnisse für alle im Kleverland

Soziale Natur – Natur für alle

Die NABU Naturschutzstation Niederrhein möchte die Verbindung zwischen Mensch und Natur stärken und das Wissen und die Freude an der und über die Natur besonders an Menschen herantragen, die mit diesen Themen sonst wenig in Berührung kommen. Die Mitarbeiter/innen sind für Veranstaltung mit benachteiligten Kinder und Jugendlichen besonders geschult.

 

 

 

Mehr Insektenparadiese in Soest

Der jährliche Mitmach-Wettbewerb "Mein Soester Insektenparadies“ ruft Bürger/innen dazu auf, ihren Garten ökologisch aufzuwerten und insektenfreundlich zu gestalten. Drei Gärtner/innen werden von einer Jury ausgewählt und prämiert. Auch in den kommenden Jahren soll der Wettbewerb der Stadt Soest wiederholt werden.

 

 

 

 

Nachbarschaftliches Gärtnern in Gelsenkirchen

Soziale Natur – Natur für alle

Durch den Abriss verwahrloster Gebäude an der Münchener Straße in Gelsenkirchen wurde 2014 eine Brache von rund 350 Quadratmetern geschaffen. Heute befindet sich an dieser Stelle der Quartiergarten Münchener Straße, wo sich die Nachbarschaft zum gemeinsamen Gärtnern trifft und individuell an der Gestaltung ihres eigenen Stadtteils mitwirkt.

 

 

 

 

Bürgerwissenschaft in Berliner Gärten

In einem bürgerwissenschaftlichen Pilotprojekt untersuchen die TU Berlin und das Museum für Naturkunde Berlin gemeinsam mit Berliner Gärtner/innen, wie städtische Gärten zum Erhalt von Bestäubern beitragen und welche Garteneigenschaften eine große Vielfalt von Wildbienen fördern können.

 

 

 

 

 

Bauernhof-Natur für Menschen mit Handicap

Soziale Natur – Natur für alle

Zusammen mit der Lebenshilfe Osterburg ermöglicht der landwirtschaftliche Betrieb Jochen Thomsen erlebnisorientierte Zugänge zur Biodiversität auf dem Bauernhof für Menschen mit Handicap. Die Aktivitäten werden jeweils auf die Gruppen abgestimmt. Über eine Homepage, soziale Netzwerke und die Presse wird über das Projekt der Landwirt/innen informiert.

 

 

 

 

Mit den Fischen auf Augenhöhe

Das Bildungsprogramm des Regierungspräsidiums Gießen im Lahnfenster Hessen beschäftigt sich mit der aquatischen Biodiversität. Die Unterwassereinblicke des Gewässerinformations- und Umweltbildungszentrums animieren zum Beobachten und Entdecken. Verschiedene Stationen mit Infomaterial vermitteln Detailwissen zu den Gewässern.

 

 

 

 

 

Wilde Mähne statt Kurzhaar-Frisur

Das Projekt „Wilde Mähne statt Kurzhaar-Frisur“ schafft auf dem Mannheimer Werksgelände der Daimler AG ökologisch wertvolle Lebensräume für Insekten und Vögel. Mitarbeiter/innen werden über die internen Kommunikationskanäle des Unternehmens über das ökologische Engagement des Betriebs für neue Naturflächen informiert.

 

 

 

 

Wendeschleife – Klimagarten im Quartier

Soziale Natur – Natur für alle

Gemeinschaft mit „grüner Note“: Der Nachbarschafts- und Begegnungsgarten in Potsdam bietet Bildungs- und Mitmachangebote rund um Klimaschutz, Gärtnern, biologische Vielfalt und Co an. Der Garten wird ökologisch bewirtschaftet und mit alten, samenfesten Sorten bepflanzt, um die biologische Vielfalt in den Gemeinschaftsbeeten zu demonstrieren.

 

 

 

Vermehrungsgarten Hannover

Der Vermehrungsgarten Hannover ist ein Schau- und Lerngarten in der Großstadt. Im Mittelpunkt steht die Vermehrung samenfester, alter Gemüsesorten und Kräuter. Als Garten kann er von Bürger/innen regelmäßig besucht werden. Dies ermöglicht Abläufe in Anbau und der Natur zu verfolgen.

 

 

 

 

 

Habichtwiese: Vielfalt fördern, Gemeinschaft stärken, Natur erleben

Soziale Natur – Natur für alle

Unter dem Motto "Vielfalt fördern, Gemeinschaft stärken, Natur erleben" kommen auf der 6.000 Quadratmeter großen Habichtwiese in Potsdam Menschen unterschiedlicher Kulturen und Schichten zusammen. Familien bewirtschaften gemeinsam Beete, Grundschüler/innen nehmen an einer Imker-AG teil und für Kitagruppen werden regelmäßig Projekttage veranstaltet.

 

 

 

 

Kundschaft der Bonner Stadtwerke pflanzt Bäume

Die Kundschaft des Bonner Energieunternehmens SWB Energie und Wasser pflanzt seit 2009 gemeinsam Laubbaumsetzlinge im Stadtwald Bonn. Mit der Aktion soll ein Zeichen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Stadt gesetzt werden. Seit dem Projektbeginn konnten bereits 20.000 Setzlinge gepflanzt werden.

 

 

 

Gärtnern hilft alten Menschen in Berlin

Soziale Natur – Natur für alle

Im Königin-Elisabeth-Krankenhaus in Berlin-Lichtenberg unterstützt ein klinikeigener Garten die Behandlung von Patient/innen der Gerontopsychiatrie. Das Gärtnern bringt die Patient/innen in Kontakt mit sich selbst und dem Gegenüber und der Natur. Gemeinsam werden Beete bepflanzt, gepflegt und geerntet.

 

 

 

 

 

Lückenlose Bienenroute in Fellbach

Einen Beitrag zum Erhalt der Insekten leistet das Projekt „Bienenroute“. Die Beteiligten arbeiten an einer lückenlosen Nahrungsroute für Bienen, Wildbienen und Schmetterlinge in Fellbach bei Stuttgart. Freiwillige können sich ehrenamtlich als Gärtner/in, Mitmach-Ratgeber/in oder als Blütenbeobachter/in oder Fotograf an dem Projekt beteiligen.

 

 

 

Kinder pflegen Nutztiere

Soziale Natur – Natur für alle

Im Bauernhofkindergarten Olching bei München kümmern sich Kinder um die Nutztiere des Bauernhofs, helfen aktiv im Stall mit und lernen die Biodiversität auf dem Hof kennen. Viele der Tierrassen des Bauernhofskindergartens sind vom Aussterben bedroht. Außerdem werden im Projekt Wildtiere beobachtet, Igelhäuser gebaut und Nisthilfen für Schwalben errichtet.

 

 

 

 

 

Kläranlage wird zur Schmetterlingswiese

Die Stadtwerke Weißwasser in der Oberlausitz wirken dem Schmetterlingssterben entgegen. Mit dem Projekt „Puppenstuben gesucht – blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ werden auf der Fläche einer ehemaligen Kläranlage Schmetterlingswiesen angelegt. Auf einer Webseite kann verfolgt werden, wie sich die neuen Lebensräume entwickeln.

 

 

 

 

 

„Natürlich gemeinsam“ in Wildeshausen

Soziale Natur – Natur für alle

Das Projekt „Natürlich gemeinsam!“ von Diakonie Himmelsthür, Grüner Planet e.V. und der Freiwilligenagentur Wildeshausen verknüpft Inklusion mit Umwelt- und Naturthemen. Die Initiative schafft Möglichkeiten für bürgerschaftliches Engagement unabhängig von Geschlecht, Herkunft und Handicap und hilft dabei, gesellschaftliche Teilhabe zu fördern.

 

 

 

Natur- und Artenschutz im Klosterforst

Der nahe der unterfränkischen Stadt Kitzingen gelegene, mehr als 1.000 Hektar umfassende Klosterforsts verdankt seinen Namen dem einst dort ansässigen Benediktinerkloster. Der Forstbetrieb Amstein der Bayerischen Staatsforsten schützt mit seinem Projekt die wertvolle Fläche. Das Areal bieten wichtige Lebensräume für seltene Insektenarten und andere Tiere, darunter die Bechtsteinfledermaus, die Heidelerche und die Schmetterlingsart „Spanische Flagge“.

 

 

 

Eine Grüne Bürgerinsel im Saarland

Soziale Natur – Natur für alle

Im Robert Jeanrond-Bürgerpark im Saarland finden Blühflächenprojekte, Aktionen für nachhaltige Entwicklung, Integration und Kunstprojekte statt. Der neu gestaltete Park zeichnet sich durch eine Vielzahl an Habitaten und Kleinbiotopen aus, die Lebensräume für zahlreiche Arten der heimischen Tierwelt bieten.

 

 

 

 

 

Duisburger Stadtkinder treffen Wildbienen

Der Verein NaturAktiv in Duisburg führt im Rahmen des Projekts „Stadtkind trifft Wildbiene“ interessante naturpädagogische Programme zum Erhalt von Wildbienen durch. Eine 500 Quadratmeter große Rasenfläche wird in einen artenreichen Bienengarten umgewandelt und Kindern Themen, die sich um Natur und biologische Vielfalt drehen, vermittelt.

 

 

 

Naturnahe Firmengelände

Im Projekt "Außenstelle Natur" (AUNA) werden Firmengelände in Hannover naturnah umgestaltet. Das Ziel: Insekten schützen, die Biodiversität in der Großstadt langfristig erhöhen und das Bewusstsein für die biologische Vielfalt in der Bevölkerung steigern. Der Ansatz des Umweltzentrum Hannover soll künftig bundesweit in weiteren Kommunen übertragen werden können.

 

 

 

Begegnungen mit allen Sinnen in Lahr

Soziale Natur – Natur für alle

Der Interkulturelle Garten Lahr ist ein Ort der Begegnung mit allen Sinnen – offen für alle, die bereit sind, aufeinander zuzugehen und Neues zu erlernen. Auf diesem Naturbereich zwischen Hochhaus und Moschee wachsen wilde, heimische, bekannte und unbekannte Pflanzen nebeneinander. Es ist ein integratives Projekt geworden mit und für Lahrer/Innen.

 

 

 

Die politische Pflanze

Das Projekt „Die politische Pflanze“ verbindet Biodiversitätsbildung mit politischer Bildung. Die Projektbeteiligten haben mehr als 16 Veranstaltungsformate entwickelt, bei denen pflanzliche Biodiversität aus mehreren Perspektiven betrachtet wird. In sechs Bundesländern werden 2020 und 2021 Angebote und Formate für unterschiedliche Zielgruppen durchgeführt.

 

 

 

 

 

Freiluft- und Gartenarbeitsschule in Köln

Soziale Natur – Natur für alle

Die Freiluft- und Gartenarbeitsschule Freiluga in Köln ermöglicht sozial benachteiligten Bürger/innen sinnstiftende Arbeit in der Natur. Gärtnerisches Fachwissen wird vermittelt und für Natur- und Umweltschutz sensibilisiert. Das schulbiologische Zentrum der Einrichtung gibt Schüler/innen Einblicke in Themen wie Biodiversität, Klimaschutz und Gärtnerei.

 

 

 

 

Blühende Industriegebiete

Das Projekt "Blühende Industriegebiete" bietet Auszubildenden mehrere Betriebe eines Freiburger Industriegebiets Möglichkeiten zur Entwicklung und Verwirklichung eigener Projekte zur Förderung der Biodiversität auf Firmengeländen. Bei den Projekten geht es nicht nur um mehr Naturvielfalt sondern auch um Konzepte für mehr Aufenthaltsqualität im Außenraum.

 

 

 

 

Schulgarten in den Quartieren von Münster

Soziale Natur – Natur für alle

Wie können Schulgärten zu grünen Oasen der Vielfalt, der Begegnung und der Beteiligung aufblühen? Dieser Frage geht die Stadt Münster mit dem Projekt „Schulgarten im Quartier“ nach. Hierzu werden Wege der Schulgartenentwicklung und -pflege sowie der Konzepte der pädagogischen Einbindung in den Schullalltag erprobt.

 

 

 

 

Insect Respect – Weil jede Fliege zählt

Ziel des Projekts „Insect Respect“: Insektenbekämpfung vermeiden, reduzieren und wo nötig kompensieren. Das soll den Beteiligten mit Präventionsmaßnahmen, insektizidfreien Produkten und Ausgleichsflächen gelingen. Verschiedene Aktionen informieren über den Insektenschutz..

 

 

 

 

 

Vom hässlichen Entlein zum grünen Paradies in der Stadt

Soziale Natur – Natur für alle

Auf einer Brachfläche rund um die soziokulturelle Stadtteileinrichtung Kulturpunkt Bruck in Erlangen ist das Gartenprojekt „UnserGarten Bruck“ entstanden. Neben dem Anbau von Gemüse gehört das Schaffen ökologischer Lebensräume zu den Zielen des Projekts. Der interkulturelle Garten ist offen zugänglich und dient als Ort der Begegnung, der Erholung und des gemeinsamen Gärtnerns.

 

 

 

 

Integratives Abenteuerland

Soziale Natur – Natur für alle

Im Abenteuerland in Lauchringen können sich Kinder und Jugendliche frei und ungezwungen in naturnaher Umgebung entfalten. Sie finden unkomplizierte Zugänge zur Natur, übernehmen eigenverantwortlich Aufgaben und lernen die Naturvielfalt kennen. Die Spielfläche wird durch angrenzende Wald-, Weide- und Bachflächen ergänzt.

 

 

Natürlich Bayern

Die Initiative „Natürlich Bayern“ des Deutschen Verbands für Landschaftspflege und der bayerischen Landschaftspflegeverbände trägt zum Schutz und Erhalt der Insektenvielfalt in Bayern bei. Dafür werden vor allem kommunale Flächen zu artenreichen Lebensräumen für Insekten aufgewertet. Parallel werden Kommunen dabei unterstützt, ihre Flächen insektenfreundlich zu bewirtschaften.

 

 

 

Essbare Stadt Waldkirch

Soziale Natur – Natur für alle

Im Rahmen des Projekts „Essbare Stadt Waldkirch“ wurden auf rund 1.000 Quadratmetern Lebensräumen für Insekten geschaffen, darunter Wildbienen-Erdhügel, Wildbienenblühbereiche, Insektenhotels und Totholz. Zudem werden auf Hügelbeeten Gemüse und Kräuter angebaut. Alte Sorten werden besonders einbezogen. Auch findet im Garten Umweltbildung durch Kooperation mit Natur-Kindergartengruppen, einer Grundschule sowie Workshops und Gartenführungen für jedes Alter statt.

Ehrenamtliche Kartiererin und Schmetterlingsexperte Fritz Weber | © Projektträger

Ehrenamtliche Kartiererin und Schmetterlingsexperte Fritz Weber | © Projektträger

Teilnehmer einer inklusiven Exkursion ertasten Elemente des Waldes | © Projektträger

Teilnehmer einer inklusiven Exkursion ertasten Elemente des Waldes | © Projektträger

Balzender Birkhahn | © VNP Archiv/ H. Jegen

Balzender Birkhahn | © VNP Archiv/ H. Jegen

Blick auf den Garten mit Sitzgruppe, im Hintergrund die Kompostecke | © Projektträger

Blick auf den Garten mit Sitzgruppe, im Hintergrund die Kompostecke | © Projektträger

Die Kinder helfen beim Einsammeln der Hühnereier. | © Projektträger

Die Kinder helfen beim Einsammeln der Hühnereier. | © Projektträger

Kiebitz im Flug | © Oliver Lange / NLWKN Oldenburg

Kiebitz im Flug | © Oliver Lange / NLWKN Oldenburg

Waldsofa mit Blick auf den Teich, abgesenkter Balken für ungehinderten | © Stadtmarketing Menden/Melanie Kersting

Waldsofa mit Blick auf den Teich, abgesenkter Balken für ungehinderten | © Stadtmarketing Menden/Melanie Kersting

Inklusionsgarten der Caritas | © Projektträger

Inklusionsgarten der Caritas | © Projektträger

Die gemeinsamen Erlebnisse stärken Naturbewusstsein und Zusammenhalt der Kinder. | © NABU-Naturschutzstation Niederrhein

Die gemeinsamen Erlebnisse stärken Naturbewusstsein und Zusammenhalt der Kinder. | © NABU-Naturschutzstation Niederrhein

Der Mitmach-Wettbewerb „Mein Soester Insektenparadies“ sensibilisiert für den Insektenschutz. | © Projektträger

Der Mitmach-Wettbewerb „Mein Soester Insektenparadies“ sensibilisiert für den Insektenschutz. | © Projektträger

Start des 1. Gartenjahres | © Bernhard Klug

Start des 1. Gartenjahres | © Bernhard Klug

Üppige Hochbeete für mehr Insektenvielfalt | © Monika Egerer

Üppige Hochbeete für mehr Insektenvielfalt | © Monika Egerer

Tiere haben die Gabe, Menschen im Herzen zu berühren. Die Begeisterung ist deutlich zu erkennen. | © Lebenshilfe Osterburg

Tiere haben die Gabe, Menschen im Herzen zu berühren. Die Begeisterung ist deutlich zu erkennen. | © Lebenshilfe Osterburg

Blick auf das Lahnfenster | © Projektträger

Blick auf das Lahnfenster | © Projektträger

Eine der aufgewerteten Flächen mit integrierter Pausenzone für die Mitarbeiter/innen | © Projektträger

Eine der aufgewerteten Flächen mit integrierter Pausenzone für die Mitarbeiter/innen | © Projektträger

Eindrücke aus dem Gemeinschaftsgarten | © Benjamin Maltry

Eindrücke aus dem Gemeinschaftsgarten | © Benjamin Maltry

Entwurf des Landschaftsarchitekten | © Andreas Ackermann

Entwurf des Landschaftsarchitekten | © Andreas Ackermann

Habichtwiese, Bau- und Begegungsfläche | © Robert Lucas

Habichtwiese, Bau- und Begegungsfläche | © Robert Lucas

Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan bei Baumpflanzaktion | © Projektträger

Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan bei Baumpflanzaktion | © Projektträger

Typische Pflanzen im Mai als natürliches Bild gestaltet | © Projektträger

Typische Pflanzen im Mai als natürliches Bild gestaltet | © Projektträger

Eröffnung der 1. Bienenroute Deutschlands | © Projektträger

Eröffnung der 1. Bienenroute Deutschlands | © Projektträger

Exmoorpony Emma wird vom kleinen Stalljungen auf die Weide begleitet. | © Projektträger

Exmoorpony Emma wird vom kleinen Stalljungen auf die Weide begleitet. | © Projektträger

Luftbild vom 4. April: Die Fläche der ehemaligen Kläranlage wird zur Schmetterlingswiese | © Projektträger

Luftbild vom 4. April: Die Fläche der ehemaligen Kläranlage wird zur Schmetterlingswiese | © Projektträger

Selbstgebaute Vogelnistkästen | © Projektträger

Selbstgebaute Vogelnistkästen | © Projektträger

Der Klosterforst aus der Vogelperspektive – ein Wechselspiel aus Wald und Offenland | © Projektträger

Der Klosterforst aus der Vogelperspektive – ein Wechselspiel aus Wald und Offenland | © Projektträger

Robert Jeanrond-Bürgerpark: Blick über den Teich | © Rebekka Abdul Zuhra Katte

Robert Jeanrond-Bürgerpark: Blick über den Teich | © Rebekka Abdul Zuhra Katte

Hier entsteht ein bienenfreundlicher Garten. | © Projektträger

Hier entsteht ein bienenfreundlicher Garten. | © Projektträger

Dachbegrünungen erhöhen die Artenvielfalt | © Bodensee Stiftung

Dachbegrünungen erhöhen die Artenvielfalt | © Bodensee Stiftung

Besuch von Herrn Minister Lucha, Oberbürgermeister und Gemeinderat | © Nguyen

Besuch von Herrn Minister Lucha, Oberbürgermeister und Gemeinderat | © Nguyen

Aktion im Projekt „Die politische Pflanze“ | © Simon Katrin

Aktion im Projekt „Die politische Pflanze“ | © Simon Katrin

Freiluft- und Gartenarbeitsschule Köln | © Projektträger

Freiluft- und Gartenarbeitsschule Köln | © Projektträger

Exkursion nach Zürich: Zum Mittagessen geht’s auf den schönsten Dachgarten Zürichs. | © Projektträger

Exkursion nach Zürich: Zum Mittagessen geht’s auf den schönsten Dachgarten Zürichs. | © Projektträger

Herbstaktion im Schulgarten mit Kindern, Eltern und Nachbarn in der Eichendorffschule | © Projektträger

Herbstaktion im Schulgarten mit Kindern, Eltern und Nachbarn in der Eichendorffschule | © Projektträger

Aktion „Fliegen retten in Deppendorf“ | © Projektträger

Aktion „Fliegen retten in Deppendorf“ | © Projektträger

Königskerze im Hochbeetbereich | © Projektträger

Königskerze im Hochbeetbereich | © Projektträger

Bauplatz | © Projektträger

Bauplatz | © Projektträger

Einsatz für den Insektenschutz | © Projektträger

Einsatz für den Insektenschutz | © Projektträger

Gemüse und Blüten, dicht an dicht: das Auge isst mit. | © Projektträger

Gemüse und Blüten, dicht an dicht: das Auge isst mit. | © Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld