Mit Leidenschaft und Respekt für die biologische Vielfalt

Faszinierende Natur: Zwei halbstarke Eisvogelmännchen kämpfen um ihr Revier. Fast vier Stunden lang lag Naturfotograf Thomas Hinsche auf der Lauer und fing unglaubliche Szenen ein. Eine seiner genialen Eisvogelaufnahmen schmückt den Titel des neuen Infofaltblatts der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Er erinnert sich: „Anfangs saßen die Eisvogelmännchen noch friedlich nebeneinander, bis das Drohen losging und im Fechten mit den Schnäbeln endete.“

 

Thomas Hinsche ist vor allem Naturliebhaber, leidenschaftlicher Ornithologe und aktiver Naturschützer. Die Naturfotografie betreibt er seit 2006. Seine Aufnahmen entstehen meist in den Auen zwischen Elbe und Mulde. Hier weiß er genau, wo er seine Motive findet. „Ein gutes Tierfoto entsteht nicht zufällig. Meist heißt es: Tarnen, ansitzen und geduldig ausharren. Etwas Glück gehört natürlich auch dazu“, räumt er ein.

 

„Seit zehn Jahren befasse ich mich mit Eisvögeln und kenne ihre Lebensweise“, so Hinsche weiter. Ihnen widmet das Mitglied in der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) zahlreiche Fotografien in seinem aktuellen Bildband Lebensraum großer Strom – Tierwelten im Biosphärenreservat Mittelelbe“. Die Begeisterung für die Natur weckte schon sein Großvater, der ihn als Kind mit an die Elbe nahm, um Tiere mit dem Fernglas zu beobachten.

 

Das Infoblatt steht ab sofort hier zum Download bereit.

 

Wer mehr über den Naturfotografen und Naturschützer Thomas Hinsche erfahren möchte, sollte sich auf seiner Homepage umschauen: http://www.naturfotografie-hinsche.de

Das aktuelle Buch „Lebensraum großer Strom – Tierwelten im Biosphärenreservat Mittelelbe“ | ©Thomas Hinsche

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld