Gewinner und Verlierer der Roten Liste 2017

Laut der aktuellen Roten Liste geht es Küsten, Flüssen und Bächen in Deutschland wieder besser. Offenland, Wiesen und Weiden hingegen sind nach wie vor stark gefährdet.

Die Entwicklung habe vor allem mit der Intensivierung der Landwirtschaft zu tun, so Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Das zeigt sich auch im Rückgang der biologischen Vielfalt: Mit der Veränderung von Lebensräumen, bspw. durch Umnutzung und Nährstoffeinträge, gehen auch typische Arten dieser Lebensräume zurück oder werden von Konkurrenten verdrängt. 

Zu den Roten Listen beim BfN. Kurzfassung der Liste beim Bundesumweltministerium.

Bundesumweltministerium und Bundesamt für Naturschutz veröffentlichen die Rote Liste Ende Mai. | ©Bundesamt für Naturschutz

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld