CSA Hof Pente – gemeinsam Vielfalt ermöglichen

„CSA Hof Pente“ steht für einen vielfältigen Lebenslernort, an dem Jung und Alt gemeinsam ökologisch wirtschaften und damit Verantwortung für den Erhalt und die Entwicklung der Vielfalt in ihrer Region übernehmen. Im April wurde das 2011 gestartete Projekt von der UN-Dekade ausgezeichnet.

Der Erhalt und die Gestaltung einer vielfältigen Landschaft und Landwirtschaft einerseits und gesunde, gentechnikfreie Lebensmittel auf der anderen Seite sind nur einige Vorteile der gemeinschaftsgetragenen (solidarischen) Landwirtschaft, wie sie auf dem Hof Pente betrieben wird. Von ihr profitieren sowohl die Bauern der Region, die Tiere, Pflanzen und Böden als auch die Teilnehmer selbst.

 

Damit beschreitet das Projekt neue Wege: Ein regionaler Mitgliederkreis von derzeit 250 Personen, die den Hof finanziell tragen, ermöglicht es diesem, gemeinwohlorientiert und eigenverantwortlich zu wirtschaften – beispielsweise in den Bereichen Ackerbau, Biotoppflege, regenerative Energien und Haltung von z. T. seltenen Tieren (Buntes Bentheimer Schwein). Die Mitglieder lernen auf dem Hof praktisch am Landleben teilzunehmen, neue Ideen zu entwickeln und sich selbst zu ernähren. Eine weitere Besonderheit der solidarischen Landwirtschaft ist die volle Transparenz in Produktion und Finanzen. Dadurch gelingt es, gemeinsam Vielfalt zu kultivieren.

Mehr über die Philosophie der Community Supported Agriculture (CSA) erfahren Interessiere auf der Homepage des Hof Pente (http://hofpente.de) und übersichtlich zusammengefasst in der Projektbeschreibung

CSA Hof Pente. Bedrohte Arten erhalten und nutzen – Coburger Fuchsschaf. Foto: CSA Hof Pente

CSA Hof Pente. Bedrohte Arten erhalten und nutzen – Coburger Fuchsschaf. Foto: CSA Hof Pente

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld