Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ – Jetzt mitmachen!

Kleingärtenvereine können sich nun in Landeswettbewerben für die Endrunde des Bundeswettbewerbs „Gärten im Städtebau“ qualifizieren. Der Sieger wird im Sommer 2018 gekürt. Ziel des Wettbewerbs ist, die ökologische Bedeutung von Kleingärten für Städte und Gemeinden deutlicher zu machen.

Bundesumweltministerin Hendricks betonte bei der Eröffnung, dass die Gärten neben dieser ökologischen auch eine soziale Bedeutung haben: als Ort der Erholung, des Lernens und der Integration. Der Wettbewerb findet alle vier Jahre und nun zum 24. Mal statt. Veranstalter sind das Bundesumweltministerium (BMUB) und der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. (BDG).

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des BDG. 

Der Bundeswettbewerb richtet sich vor allem an Kleingärtner. | ©BDG

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld