Vielfalt News Nr. 101 | 13. April 2016

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

Vielfalt beflügelt! Zum Beispiel Erfindungsreichtum, Forscherdrang und Innovationen. Das zeigen immer wieder neue Entdeckungen aus der Bionik, die nach dem Vorbild der Natur neue Technologien, Materialien etc. entwickelt. Ein Beispiel gefällig? Dann lesen Sie gleich das „Wussten Sie schon ...?“ über inspirierende Schmetterlingsflügel.

 

Apropos Flügel: Passend zum Frühling geht es in diesem Newsletter häufig um „geflügelte Vielfalt“. Wir stellen Ihnen Projekte, Forschungsergebnisse und Publikationen rund um Vögel und Insekten vor. Und es geht weiter mit unserer Serie „Gesundheit! Naturapotheke Biodiversität“. Lesen Sie in Teil 2 einiges zu neuen Quellen für Antibiotika.

 

Interessante Lesemomente wünscht

 

Ihr UN-Dekade-Team

 

 

Bildnachweis Titelbild (Startseite und Übersichtsseite): © Karl Dichtler / pixelio.de

Sonderthema

© Illustration aus: Borowski, Georg Heinrich / Herbst, Johann Friedrich Wilhelm / Sotzmann, D.F.: Gemeinnüzzige Naturgeschichte des Thierreichs (über: http://biodiversitylibrary.org/item/90010#page/73/mode/1up)

Biodiversität beflügelt

Insekten sind fleißige Helfer, die in vielen Prozessen in Ökosystemen eine entscheidende Rolle spielen. Bestes Beispiel, von dem wir Menschen profitieren: die Bestäubung von Nutzpflanzen. Wir haben Ihnen einige beeindruckende und interessante Fakten zu ein paar Vertretern zusammengestellt.

Zum Artikel

Aktuelle Themen

Von wegen Spatzenhirn – Zur Intelligenz von Vögeln

Listige Elstern, schlaue Raben, intelligente Keas: Einige Vogelarten sind so pfiffig, dass sie Menschenaffen mental ebenbürtig sind. Neben Werkzeuggebrauch, Zählen, Kooperation und Zeigegesten sind sie auch in der Lage, sich in Artgenossen hineinzuversetzen.

Zum Artikel

Gesundheit! Naturapotheke Biodiversität Teil 2 – Antibiotikaquellen

Rund um den Globus arbeiten Wissenschaftler an neuen Antibiotika, gegen die die bekannten Erreger noch nicht resistent sind. Die Herstellung chemischer Antibiotika war bisher kaum erfolgreich. In der Natur sind die Aussichten deutlich besser. Dabei wird man oft an überraschenden Stellen fündig.

Zum Artikel

Saatgut aus der Region bringt standortspezifische Vorteile

Pflanzen der gleichen Art unterscheiden sich genetisch deutlich – abhängig von ihrem Standort. Regional passende Pflanzen wachsen nicht nur besser: Sie produzieren auch mehr Biomasse und Blüten. Zu diesem Ergebnis kommen 2 Studien der TU München und des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ).

Zum Artikel

Neue UN-Dekade Projekte

Rhöner Landschaft behüten

Ziel des Naturschutzgroßprojekts im Biosphärenreservat Rhön ist der Erhalt der Kulturlandschaft Rhön durch die traditionelle Hüteschafhaltung der Region. Die Lebensräume zahlreicher Tier- und Pflanzenarten, z. B. Kalkmagerrasen, profitieren von der Beweidung und Landschaftspflege durch Rhönschafe.

Zum Artikel

Streuobstgenussschein – Biologische Vielfalt genießen

Die Initiative will private Mittel für den Erhalt von Streuobstbeständen und der Neuanlage von Streuobstwiesen in Mecklenburg-Vorpommern gewinnen. Der eigens entwickelte Standard garantiert den Käufern, dass sie dauerhaft in den Erhalt der biologischen Vielfalt eingesetzt investieren.

Zum Artikel

Termine und Publikationen

Wer singt denn da? Neuer Naturführer zu Gartenvögeln

Alle Vögel sind schon da? Der neue Naturführer „Gartenvögel und ihre Gesänge“ von Kosmos hilft beim Identifizieren heimischer Vogelarten.

Zum Artikel

Biodiversität für die Ohren: Kostenloses NAJU-Hörspiel um den Vogel des Jahres

Der Stieglitz spielt eine wichtige Rolle in dem kostenlosen Hörspiel rund um Finn und Sophia, das die Bedrohung unserer heimischen Singvögel thematisiert.

Zum Artikel

Wurzel? Möhre? Mohrrübe? Sprachliche Vielfalt und mehr in den Deutschlandkarten der ZEIT

Auf einen Blick geben die Deutschland-Karten der ZEIT einen Überblick zu interessanten Fakten, auch zu den Themen Natur und Umwelt. Hier eine Auswahl einiger Karten, die etwas mit biologischer Vielfalt zu tun haben.

Zum Artikel

Buch zur Essbaren Stadt Andernach

Inspirierend und informativ ist das Buch rund um das mehrfach preisgekrönte Urban-Gardening-Projekt Essbare Stadt Andernach.

Zum Artikel

Wussten Sie schon, ...

Wussten Sie schon, dass Schmetterlingsflügel Vorbild für neue optische Materialien sind?

Die Farbe vieler Schmetterlinge besteht nicht aus Pigmenten, sondern aus photonischen Kristallen, die in den Schuppen der Schmetterlingsflügel sitzen. Das Verständnis um deren Struktur könnte neue Möglichkeiten für die Herstellung innovativer Materialien eröffnen.

Zum Artikel
Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld