„Weidestadt Augsburg“ wird als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet

Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl verleiht dem Landschaftspflegeverband der Stadt die Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade. Ziel des Verbands ist es, die Beweidung naturschutzfachlich bedeutsamer Flächen in Augsburg langfristig und nachhaltig zu sichern und auszubauen.

„Seit 20 Jahren engagiert sich der Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. mit Beweidungsprojekten für den Erhalt der biologischen Vielfalt in Augsburg“, würdigt der Oberbürgermeister das Engagement. „Der innovative Charakter des neuen Projekts ‚Weidestadt Augsburg’ liegt in seinem multiperspektivischen Ansatz – was die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt hat.“

 

Bis 2020 plant der Projektträger, mehrere Weidekonzepte für einen stetig wachsenden Flächenpool zu entwickeln und umzusetzen. Dazu gehören z. B. eine mobile Ziegenbeweidung sowie Rinder- und Schafbeweidung. Weitere Schwerpunkte des Projekts sind der Ausbau und die Professionalisierung der Marke „Lechtal-Lamm“ sowie die Recherche und Darstellung der historischen Zusammenhänge in Bezug auf Beweidung in Augsburg. Auch gehört es zu den Zielen des Verbands, eine Kommunikationsstrategie zu entwickeln, um das Thema Beweidung über eine intensive Öffentlichkeits- und Umweltbildungsarbeit in der Augsburger Stadtgesellschaft zu verankern.

 

Zur Projektbeschreibung

Zur Homepage des Landschaftspflegeverbands Stadt Augsburg e.V.

Zur Originalpressemitteilung

Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl würdigt in seiner Rede das Engagement des Landschaftspflegeverbands.

Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl würdigt in seiner Rede das Engagement des Landschaftspflegeverbands.

Unter den kritischen Augen von 500 Schafen wurde die Urkunde verliehen. Bilder: © Projektträger

Unter den kritischen Augen von 500 Schafen wurde die Urkunde verliehen. Bilder: © Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld