Vielfältiger Friedhof Varel wird Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Staatssekretärin Almut Kottwitz überreicht die Auszeichnung an die Projektpartner: die evangelische Kirchengemeinde und die NABU-Ortsgruppe Varel.

Varel, 17.06.2017 – Auf dem 150 Jahre alten Friedhof Varel geht es ganz schön lebhaft zu, seit ihn die NABU-Ortsgruppe in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde umgestaltet hat. Das Gelände bietet auf 12,5 ha zahlreichen Tieren und Pflanzen einen vielfältigen Lebensraum mit altem Baumbestand, blütenreicher Grabgestaltung, einem Insektenhotel, Wildsträuchern, Trockenmauern und Nistkästen. Für die vorbildliche Zusammenarbeit von Naturschutz und Kirche wird die Initiative heute zum Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ernannt. Almut Kottwitz, Staatssekretärin im niedersächsischen Umweltministerium, überreicht die Auszeichnung während eines Festakts am Tag des offenen Friedhofs.

Zu den Maßnahmen des Modellprojekts „Lebendiger Friedhof“ zur ökologischen Aufwertung von Friedhöfen gehören z. B. das Anbringen von Kästen für Fledermäuse, Höhlen- und Halbhöhlenbrüter (u. a. Spatz, Meise bzw. Gartenrotschwanz), die Verwendung von heimischem Kompost anstelle von Torf und das Pflanzen blühender Stauden als Insektenweide. Vorträge, ornithologische Exkursionen und Seminare ergänzen die konkreten Naturschutzmaßnahmen. Diese werden überwiegend von ehrenamtlichen Helfern oder Schulklassen umgesetzt.

Über die UN-Dekade Biologische Vielfalt

Mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011–2020 ruft die Staatengemeinschaft die Weltöffentlichkeit auf, sich stärker für die biologische Vielfalt einzusetzen. Sie will damit die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben und Wirtschaften bewusster machen und persönliches Handeln zum Schutz und Erhalt der Vielfalt der Arten, Lebensräume und Gene anstoßen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde.

In Deutschland werden im Rahmen der UN-Dekade Projekte und Beiträge ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung, nachhaltige Nutzung und Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzen. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen oder -initiativen als auch institutionelle Projektträger wie Verbände, Stiftungen, Unternehmen und staatliche Organisationen. Die Bewerbung erfolgt über die Webseite der UN-Dekade. Über die Auszeichnung entscheidet eine Fachjury.

Weitere Informationen

Projektvorstellung auf der UN-Dekade-Webseite

Mehr zum Projekt beim NABU Oldenburg

Ansprechpartner beim Projekt:

Martin Heinze
Tel.: 04451 7114
heinze.nabu.varel(at)t-online.de
"Lebendiger Friedhof" & "Lebensraum Kirchturm"
Gaststr. 15
26316 Varel

 

 

Von links: Staatssekretärin Almut Kottwitz, Tom Oliver Brok, Heidrun Bleß, Rolf Grösch, Martin Heinze, Andrea Feyen (Foto: Heidrun Heinze)

Von links: Staatssekretärin Almut Kottwitz, Tom Oliver Brok, Heidrun Bleß, Rolf Grösch, Martin Heinze, Andrea Feyen (Foto: Heidrun Heinze)

Zur Förderung der Biodiversität wurde auf dem Friedhof Varel vom NABU ein Insektenhotel aufgestellt. Foto: Projektträger. | Kostenfreie Nutzung nur im Zusammenhang mit dieser Meldung.

Zur Förderung der Biodiversität wurde auf dem Friedhof Varel vom NABU ein Insektenhotel aufgestellt. Foto: Projektträger. | Kostenfreie Nutzung nur im Zusammenhang mit dieser Meldung.

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld