UN-Dekade Biologische Vielfalt zeichnet Kölner Wildkräuterschule aus

Gesundheit und Ernährung mit Wildpflanzen macht Biodiversität erlebbar. NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser überreicht die Auszeichnung am Tag der Offenen Gartenpforte in der WILDKRÄUTEREI.

Köln, 16. September 2018 – Die WILDKRÄUTEREI bietet auf ihrem Gelände in Köln Seminare, Workshops und Kräuterführungen an. Im 4.000 Quadratmeter großen Wildkräutergarten und dem zugehörigen Seminarhaus, das früher Teil einer Gärtnerei war, werden Wissen und Erfahrungen im Umgang mit heimischen Wildpflanzen vermittelt. Welche Kräuter gibt es? Welche Heilwirkungen stecken in den Pflanzen? Das erfährt man in der WILDKRÄUTEREI. Auch werden hier zweijährige Ausbildungen zu zertifizierten Kräuterpädagogen angeboten. Das Projekt schafft ein praktisches Verständnis vom Nutzen der Pflanzenvielfalt für unsere Gesundheit und Ernährung. Deshalb wird es als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Die WILDKRÄUTEREI existiert seit fünf Jahren und bietet interessante Kurse und Exkursionen. Bei Wildkräuterwanderungen erleben die Teilnehmer die Vielfalt an essbaren Pflanzen am Wegesrand. Beim gemeinsamen Kochen erfahren sie, welche Aromen unterschiedliche Wildkräuter entfalten. In anderen Kursen stellen die Gruppen gemeinsam Naturkosmetik oder Heilmittel her. Die spannende Welt der Wildkräuter wird mit vielen Sinnen erlebbar und schafft Bewusstsein für den Wert unserer Pflanzenvielfalt.

Weitere Informationen:

zur Projektbeschreibung


Projektträger

WILDKRÄUTEREI
Dürener Straße 420
50823 Köln

Ansprechpartner

Mica Frangenberg
Tel.: 0179 1184939
info@wildkraeuterei-koeln.de
http://www.wildkraeuterei-koeln.de

 

In der WILDKRÄUTEREI gibt es Spannendes über unsere heimischen Kräuter zu erfahren.| Foto: Projektträger

In der WILDKRÄUTEREI gibt es Spannendes über unsere heimischen Kräuter zu erfahren.| Foto: Projektträger

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld