UN-Dekade Auszeichnung für REWE Apfelprojekt

BfN-Präsidentin würdigt Förderung der biologischen Vielfalt im Apfelanbau

Köln, 16. April 2019 – Die REWE Group setzt sich seit 2010 in Zusammenarbeit mit NABU und Bodensee-Stiftung für mehr Biodiversität im Apfelanbau ein. In zwölf Obstanbauregionen in Deutschland geht es in den Plantagen um das Aufstellen von Nistkästen, das Pflanzen von Büschen, Sträuchern und Bäumen sowie das Anlegen von Blühflächen zur Förderung der Insekten. Die so erzeugten Äpfel werden in REWE- und PENNY-Märkten unter dem Nachhaltigkeitslabel PRO PLANET vermarktet. Rund 250 Obstbauern nehmen an dem Vorhaben teil, mit positiven Ergebnissen für Insekten, Vögel und Fledermäuse, wie ein Monitoring von 2017 belegt. Vergleichbare Pilotprojekte im Kartoffel- und Gemüseanbau wurden bereits 2016 gestartet.

Die UN-Dekade Biologische Vielfalt würdigt dieses Engagement der REWE Group mit der Auszeichnung zum offiziellen UN-Dekade-Projekt. Die Laudatio und Verleihung des Vielfalt-Baums nimmt Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz (BfN), heute im REWE-Markt in Köln-Lövenich vor.

Weitere Informationen

zur Projektbeschreibung

Projektträger

REWE Group
Domstraße 20
50668 Köln

Ansprechpartner

REWE Group Pressestelle
Tel.: 0221 1491050
presse@rewe-group.com

Bienenwand | Foto: REWE Group

Bienenwand | Foto: REWE Group

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld