„Taxonomie-Werkstatt“ des Forschungsmuseums Alexander König wird UN-Dekade-Projekt

Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander König (ZFMK) bietet Kindern und Jugendlichen Workshops zur Artenkenntnis, unter dem Motto: „Was man kennt, kann man auch schützen.“

Bonn, 11. Februar 2020 – Im Projekt "Taxonomie-Werkstatt: Natur erkennen, benennen und verstehen!" vermittelt das Museum König in Bonn 4- bis 14-jährigen jungen Menschen grundlegendes Wissen zur Artenkunde. Dafür erhält der Projektträger heute die Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Den UN-Dekade-Vielfaltsbaum überreicht Dr. Josef Tumbrinck, Leiter der Unterabteilung Naturschutz im Bundesumweltministerium. Die Auszeichnung findet im Museum König statt.

 

Seit 2018 bildet das ZFMK Kinder und Jugendliche zu Artenkenner/innen aus. Die Schüler/innen besuchen im Rahmen von Schul-AGs einmal wöchentlich die Taxonomie-Werkstatt im Museum und erlernen Grundlagen der Artenbestimmung. Die Kinder bestimmen Schmetterlinge, Fledermäuse, Käfer, Libellen, Bäume, Flechten und Pilze und lernen dabei die verschiedenen Arten kennen. Ihre Interessen fließen in die Planung und Themenauswahl der Workshops ein. Darüber hinaus bietet der Projektträger außerschulische Ferienprogramme, Exkursionen und Forscherwochenenden.

 

Die Fachjury der UN-Dekade Biologische Vielfalt lobt insbesondere, dass das Projekt mit seinem umfangreichen und altersgerechten Programm das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Taxonomie und Artenkunde weckt und so eine wichtige Grundlage für den Erhalt der Biodiversität schafft.

 

Zur Projektbeschreibung

 

Projektträger

Zoologisches Forschungsmuseum Alexander König
Adenauerallee 160
53113 Bonn

 

Ansprechpartner

Eva Neitscher
Tel.: 0228 9122102
info(at)leibniz-zfmk.de
www.zfmk.de

http://www.NABU-Rengsdorf.de

Taxonomie-Werkstatt in den Sammlungen des Museum Koenig | © Marc Bieschinski

Taxonomie-Werkstatt in den Sammlungen des Museum Koenig | © Marc Bieschinski

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld