Stadt Köln erhält Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Kölner Projekt "Pflanzt Futter für Wildbienen" wird zum offiziellen Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Thomas Graner, Vizepräsident des Bundesamts für Naturschutz, überreicht die Auszeichnung am 12. Oktober 2018 im Rahmen der Einweihung des neuen Wildbienenlehrpfads.

Köln, 12. Oktober 2018 – Lebensräume für Wildbienen schaffen und Menschen für den Schutz der heimischen Wildbienenarten sensibilisieren: Dieses Ziel hat sich das Umweltamt der Stadt Köln mit seinem Projekt „Pflanzt Futter für Wildbienen“ gesetzt. Gemeinsam mit zehn Partnern an 18 Orten setzt der Projektträger Maßnahmen um, die zur Erhaltung von Wildbienen im urbanen Raum beitragen. Gleichzeitig macht das Umweltamt mit dem Vorhaben die Kölner Bürger auf die Schutzwürdigkeit der Wildbienen aufmerksam. Aus diesem Grund kürt die Jury der UN-Dekade Biologische Vielfalt die Kampagne zum offiziellen UN-Dekade-Projekt.

In Kooperation mit ihren Partnern, zu denen u.a. die Naturschutzverbände NABU und BUND sowie die VHS gehören, legt die Stadt Köln Blühwiesen, Stauden und Nisthilfen an und schafft so Biotope für Wildbienen und andere Tier- und Pflanzenarten. Mit Aktionen wie dem Verteilen von Flyern, Saatguttütchen und Jahreskalendern animiert der Projektträger die Kölner, sich ebenfalls für den Schutz der Wildbienen einzusetzen. Informationsveranstaltungen, Aktionstage, eine eigene Internetseite und ein neu angelegter Wildbienenlehrpfad vermittelt zudem Wissen über die Insekten.

Über die UN-Dekade Biologische Vielfalt

Mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011–2020 ruft die Staatengemeinschaft die Weltöffentlichkeit auf, sich stärker für die biologische Vielfalt einzusetzen. Sie will die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben und Wirtschaften bewusster machen und persönliches Handeln zum Schutz und Erhalt der Vielfalt der Arten, Lebensräume und Gene anstoßen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde.

In Deutschland werden im Rahmen der UN-Dekade Projekte und Beiträge ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung, nachhaltige Nutzung und Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzen. Zusätzlich zum regulären Wettbewerb zeichnet die UN-Dekade seit 2017 im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ auch vorbildliche Projekte aus, die das soziale Miteinander fördern und gleichzeitig einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten.

Bewerben können sich Einzelpersonen oder -initiativen, institutionelle Projektträger wie Verbände, Stiftungen und Unternehmen sowie staatliche und nicht-staatliche Organisationen. Die Bewerbung erfolgt über die Webseite der UN-Dekade. Über die Auszeichnung entscheidet eine Fachjury.

Weitere Informationen

Zur Projektbeschreibung

Zur Webseite des Projekts bei der Stadt Köln

Projektträger

Stadt Köln Umweltamt
Willy-Brandt-Platz
250679 Köln

Ansprechpartnerin

Betina Küchenhoff
Tel.: 0221 22122770
betina.kuechenhoff@stadt-koeln.de

Die Blattschneiderbiene ist das Maskottchen des Wildbienenprojekts der Stadt Köln | Foto: B. Küchenhoff

Die Blattschneiderbiene ist das Maskottchen des Wildbienenprojekts der Stadt Köln | Foto: B. Küchenhoff

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld